Archiv

Artikel Tagged ‘BEM-Mitglied’

Taxiunternehmen spart dank Nissan EV-Flotte

17. März 2015 Juliane Keine Kommentare

Seit das mittelständische Taxi-Unternehmen C&C aus St. Austell in Cornwall seine Flotte komplett auf Elektrofahrzeuge des BEM-Mitgliedsunternehmens Nissan umgestellt hat, spart der Familienbetrieb im Vergleich zur mittlerweile ausrangierten Diesel-Flotte pro Taxi nun über 11.374 Euro an Betriebskosten im Jahr. Auf den ganzen Fuhrpark der Briten hochgerechnet, ergeben sich damit Budget-Entlastungen von umgerechnet rund 80.000 Euro. Vor gerade erst 18 Monaten erwarb das über 30 Jahre alte Taxiunternehmen aus dem ländlichen Südwesten Englands seinen ersten Nissan Leaf – um zu testen, wie sich ein Elektrofahrzeug im harten Alltag eines Privat-Taxis wohl schlagen würde. Das Ergebnis lautet: exzellent.

C&C Taxis ist Teilnehmer des Nissan e4Business Programms. Dieses Programm hilft kleinen und mittelständischen Flottenbetreibern in ganz Europa, ihre Betriebskosten so niedrig wie möglich zu halten. Dazu kann die Integration von elektrisch angetriebenen Nissan Modellen in die Dienstwagen- und Taxiflotten maßgeblich beitragen. Die innovationsfreudigen Macher von C&C erkannten diese Vorteile sehr schnell, beließen es aber nicht beim Ankauf der Fahrzeuge. Parallel dazu installierten sie zwei Schnelllader, um so die Einsatzzeiten der Nissan zu erweitern. Die Quick Charger – einer direkt am Firmensitz, der zweite in einem Gewerbegebiet – laden die Batterien in nur 30 Minuten auf über 80 Prozent ihrer Kapazität neu auf. Dank dieser nur kurzen Ruhezeiten erzielte ein Nissan Leaf von C&C in nur zwölf Monaten eine Rekord-Laufleistung von 123.000 Kilometern. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Batterielösungen für maritime Anwendungen

19. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Vom 24. bis 26. Juni 2014 präsentiert das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL zum ersten Mal technische Lösungen auf Basis des Hochleistungsspeichers AKASYSTEM auf der Electric and Hybrid Marine World Expo in Amsterdam – die internationale Fachmesse für Elektro- und Hybrid-Schiffsantriebe, zugehörige Technologien und Komponenten.

AKASYSTEM gilt schon lange als eine der weltweit leistungsfähigsten Batterielösungen für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektroantrieb. Das System ist vollständig skalierbar, automotiv-zertifiziert, standardisiert und verfügbar. AKASYSTEM bietet somit die perfekte Grundlage für eine wirtschaftliche Serienfertigung. Bis zu 1.000 kW und mehr, Ströme von mehr als 1.000 Ampere: Zum ersten Mal zeigt AKASOL ausgereifte Batteriesysteme, die endlich auch im Bereich maritimer Anwendungen (Hafenschlepper, selbstfahrende Containertransporter, Yachten, Touristenboote und Autofähren) die Vorteile der Elektrifizierung und Hybridisierung dauerhaft, sicher und robust nutzbar werden lassen.

ACE verzeichnet regen Zulauf neuer Mitglieder

6. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Der ACE Auto Club Europa, mit rund 580.000 Mitgliedern zweitgrößter Autofahrerverein in Deutschland, verzeichnet derzeit einen überdurchschnittlich hohen Zuwachs. „Bis Ende Februar haben wir insgesamt knapp 8.000 Mitglieder neu hinzugewonnen. Das ist wohl auch eine Folge der Vertrauenskrise beim Marktführer“, sagte ein ACE-Sprecher am Dienstag in Stuttgart. Seinen Angaben zufolge treten seit Mitte Januar 2014 jede Woche deutlich mehr als 1.000 neue Mitglieder dem ACE bei. Der Trend halte unverändert an. Im Jahr 2013 hat der ACE insgesamt rund 45.000 Mitglieder hinzugewonnen. Die Zuwachsrate liegt den Angaben des Clubs zufolge derzeit um 30 Prozent über der des Vorjahres.

INM-Regionalmanager Finalist bei Energiepreis Starnberg

9. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Zum fünften Mal vergab der Landkreis Starnberg den Energiepreis für vorbildliche und zukunftsorientierte Projekte und Initiativen. Im Beisein der Bayerischen Staatsministerin Ilse Aigner zeichnete Landrat Karl Roth die Träger des Energiepreises 2013 am 26. Januar 2014 im Rahmen der Gautinger Energiespartage aus. Zum ersten Mal wurden drei der acht Finalisten für ihre Aktivitäten im Bereich Mobilität gewürdigt: Neben der Initiative STAdtradeln und dem eRUDA-Organisator und BEM-Mitglied Werner Hillebrand-Hansen wurde INM-Regionalmanager Wolf Michael Dehnert für seine Initiative Neue Mobilität ausgezeichnet.

Michael Dehnert propagiert seit 2011 unter dem Motto “Werden Sie e-mobil” in vielfältiger Form Initiativen zur Förderung einer Neuen Mobilität. Weitere Informationen über die Initiative Neue Mobilität erhalten Sie hier.

Erfolgreicher Jahresrückblick: INSTITUT NEUE MOBILITÄT

20. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen INSTITUT NEUE MOBILITÄT (INM) blickt auf ein erstes erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. “Neben langfristigen Kooperationen, wie bspw. mit den Unternehmen German E-Cars und Schüco, wurde in den vergangenen Monaten u.a. ein umfangreiches Mobilitätskonzept für drei Landkreise in Süddeutschland ausgearbeitet. Die Skizze wurde in Auftrag und mit Unterstützung von der Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) und des EWO-Kompetenzzentrums Energie EKO e.V. (EKO) erstellt. In einem detaillierten Maßnahmenkatalog wurden Handlungsempfehlungen für die Implementierung einer nachhaltigen Mobilität in der Region erarbeitet”, erklärt der Geschäftsführer des Instituts Matthias Groher. Zudem begleitet das INM seit Oktober 2013 das ZIM KN-Netzwerk eMobil Untertage bei allen Fragestellungen rund um Markt und Vermarktung. Im Zuge dessen führt das INM eine Marktanalyse und Potenzialabschätzung durch und erstellt anschließend eine Vermarktungsstrategie.

Das INSTITUT NEUE MOBILITÄT wird seinen Projekt-Partnern auch im Neuen Jahr beratend und unterstützend zur Seite stehen. Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, steht Ihnen das Team gern jederzeit unter info@institut-nm.de zur Verfügung.

Elektrofahrzeuge im Fokus

24. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Der ACE Auto Club Europa e.V., Mitglied im Bundesverband eMobilität, stellt in der aktuellen Ausgabe seines monatlich erscheinenden Magazins ACE LENKRAD neue Elektrofahrzeuge vor und beschreibt den aktuellen Status Quo der Elektromobilität in Deutschland. Die entsprechenden eMobilitäts-Seiten finden Sie hier als als PDF-Dokument. Lesenswert..!

Mit einer Auflage von rund 560.000 Exemplaren erreicht das Mitgliedermagazin ACE LENKRAD monatlich über eine Million Leser pro Ausgabe. Für Informationen bezüglich einer Anzeigenschaltung und weiteren Fragen zu ACE LENKRAD steht Ihnen der Anzeigenverkaufsleiter Dennis Schediwy (dennis.schediwy@ace-lenkrad.de) gerne zur Verfügung.

StorageDay: Stromspeicherung im Fokus

15. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Am 5. November 2013 geht der StorageDay in Berlin in die 2. Runde und wartet auch dieses Mal mit einer attraktiven Mischung unterschiedlicher Speicherlösungen auf. „Das Format StorageDay ist der Inbegriff einer Win-Win-Situation. Unternehmen erreichen mit einem kompakten Vortrag eine breite Zuhörerschaft, ohne wochenlang mit dem Außendienst unterwegs zu sein. Auf der anderen Seite bekommen Installateure und Händler eine hervorragende Gelegenheit, sich aufgrund der kompakten Form und einer direkten Austauschmöglichkeit mit den präsentierenden Unternehmen, schnell und persönlich über das Wesentliche zum Thema Stromspeicherung zu informieren,“ erklärt Andreas Muntinga, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens SolarAllianz.

Als Veranstaltungsort des 2. StorageDays konnte die SolarAllianz das Audi Zentrum Adlershof in Berlin gewinnen, welches einen exklusiven Rahmen bietet. Passend dazu wird Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands eMobilität, mit seinem Impulsreferat einen interessanten Ausblick auf die Zukunft geben sowie eine Verbindung zwischen Stromspeicherbranche und Elektromobilität skizzieren.

smartlab präsentiert Label für Ladesysteme

15. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Die Stadtwerkekooperation ladenetz.de, eine Initiative der smartlab Innovationsgesellschaft mbH, unterzieht ab sofort die Ladeinfrastruktur verschiedener Hersteller einer ausführlichen Untersuchung hinsichtlich ihrer Kompatibilität mit ladenetz.de. Die reibungslose Interaktion zwischen Ladeinfrastruktur und Nutzer ist Grundvoraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität. Deshalb stellt ladenetz.de hohe Anforderungen an die verwendeten Ladesysteme – nicht nur an die Zuverlässigkeit und an eine geringe Wartungsintensität, sondern auch an eine hohe Benutzerfreundlichkeit bei der Bedienung und Sicherheit. Basierend auf ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungswerten empfiehlt die Initiative ladenetz.de nur Ladesysteme, welche anhand eines detaillierten Prüfprotokolls auf ihre Kompatibilität mit ladenetz.de getestet wurden.

Ist die Kompatibilitätsprüfung erfolgreich absolviert, dürfen die getesteten Produkte die Bezeichnung „ladenetz.de-Ready“ bzw. „ladenetz.de-Ready-Plus“ tragen. Das ladenetz.de-Ready-Logo signalisiert dem Kunden, in diesem Fall dem Ladeinfrastrukturanbieter, dass das System die grundlegenden OCPP-Befehle beherrscht und Kompatibilität zum zum IT-Backend von ladenetz.de besteht. OCPP steht für Open Charge Point Protocol. Dieses Protokoll unterstützt die Authentifizierung von Elektromobilen an öffentlich nutzbaren Ladestationen, verwaltet Ladevorgänge und kann Benutzer- und Abrechnungsdaten für den Fahrstrom von der Ladestation an den Vertragspartner übermitteln. OCPP ist herstellerneutral und lizenzfrei.

Das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab präsentiert das Label auf der heute beginnenden eCarTec in München in Halle A5 auf dem Stand 508. Hingehen..!

TÜV SÜD baut Testportfolio für eFahrzeuge weiter aus

14. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV SÜD startet mit einer besonderen Meldung zur morgen beginnenden eCarTec in München: Mit der Übernahme eines Crashtestzentrums in Oberpfaffenhofen bei München erweitern die eMobilitätsexperten ihr Portfolio im Bereich der Elektromobilität. In der 1.000 Quadratmeter großen Halle werden zukünftig alle dynamischen Tests unter anderem für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen angeboten.

Schlittentests bis 80 Stundenkilometer, 2.000 Kilogramm Maximallast, Systemcrashs, Dummy-Tests, Klima-Kammern, Schockprüfer und, und, und. Im neuen Crashtestzentrum, das die TÜV SÜD Battery Testing GmbH in dieser Woche von Key Safety Systems übernommen hat, erweitern die Experten ihr Portfolio für die Entwicklung sicherer Elektrofahrzeuge und bieten neben den umfangreichen Tests in den Batterieprüfzentren zukünftig auch das gesamte Spektrum dynamischer Prüfungen an. Dazu Volker Blandow, Global Head of e-Mobility bei TÜV SÜD: „Innovative Werkstoffe zur Gewichtsreduktion, höhere Energiedichte bei den Batterien – das sind die aktuell größten Herausforderungen bei der Fahrzeugentwicklung. Größere Reichweiten und niedrigere Verbräuche sind die Ziele. Im neuen Crashtestzentrum können wir unsere Kunden optimal betreuen – von Crashtests mit Verbundwerkstoffen bis hin zu Dummy-Tests, um die Sicherheit für die Insassen weiter zu erhöhen.“

Auf dem TÜV SÜD-Stand 520 in Halle A5 präsentieren die Fachleute vom 15. bis zum 17. Oktober 2013 auf der eCarTec ihr komplettes Leistungsspektrum rund ums Fahren mit Strom. Ein Besuch lohnt sich..!

Energiewende und Elektromobilität

5. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Der Wandel in unserer Gesellschaft hin zu einem effizienteren Umgang mit natürlichen Ressourcen und einem geringeren CO2-Ausstoß beschäftigt Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Energiewende und Elektromobilität stehen dabei häufig im Fokus. Der 2. NRW Kongress Infrastruktur und Netze behandelt vom 30. September bis 01. Oktober 2013 die Themen Elektromobilität, Energiewende, Transportnetze, Verteilnetze und Energiewirtschaft. Im Rahmen einer Special Session der DFG-Forschergruppe 1511 werden moderne Konzepte der Schutz- und Leittechnik sowie aktuelle Forschungsergebnisse diskutiert.

Der Kongress wird vom ie³ Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der TU Dortmund sowie dem dort ansässigen NRW Kompetenzzentrum Elektromobilität, Infrastruktur und Netze – das sich als Mitglied im Bundesverband eMobilität engagiert – ausgerichtet. Veranstaltungsort ist die Laborhalle Elektromobilität im Technologiezentrum Dortmund. Ab sofort können Sie sich für den Kongress hier online anmelden.