Archiv

Artikel Tagged ‘BEM-Mitglied’

Erfolgreiches Wachstum: 30 Partner in ladenetz.de

22. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Partnernetzwerk ladenetz.de, eine Kooperation von Stadtwerken zur Einführung, Weiterentwicklung und Förderung von Elektromobilität, bietet mit 300 öffentlichen Ladepunkten bundesweit eine kommunal betriebene Ladeinfrastruktur. 30 Partner umfasst das Partnernetzwerk inzwischen. Aktuell hinzugekommen sind die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH und die EVB, Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den beiden neuen Partnern aus Thüringen unser Netzwerk in den östlichen Bundesländern weiter ausbauen können“, begrüßt Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens smartlab, die positive Entwicklung. Stadtwerke, die sich der Dachmarke anschließen, können auf diese Weise unkompliziert, kostengünstig und zukunftsorientiert in das Geschäftsfeld Elektromobilität einsteigen.

ladenetz.de bietet eine einfache und kundenfreundliche Nutzung sämtlicher Ladestationen der Partner-Stadtwerke auf Basis einer gemeinsamen IT-Lösung. „Egal, wo Stadtwerke-Kunden ihr Elektrofahrzeug mit Strom versorgen: Ansprechpartner und Stromlieferant bleibt ihr Heimat-Stadtwerk“, bringt Walcher die Kernidee der Initiative auf den Punkt. Zu erkennen sind die Ladestationen des Netzwerks am Logo: „Das etablierte ladenetz.de-Logo ist vergleichbar mit dem EC-Karten-Symbol“, so Walcher. „Es signalisiert den kundenfreundlichen Zugang zur Ladeinfrastruktur der Netzwerkpartner.“ Zurzeit sind im ladenetz.de-Verbund 4.200 Ladekarten im Einsatz, mit denen Kunden die knapp 300 Ladepunkte allein in Deutschland nutzen können.

Umfrage zur privaten Ladeinfrastruktur

18. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Die Installation privater Ladepunkte stellt Anwender mitunter vor ungeahnte Herausforderungen, insbesondere wenn sie in Mehrfamilienhäusern wohnen und von Miteigentümern oder dem Vermieter die Zustimmungen einholen müssen. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie heute auf die Online-Umfrage der Kollegen von electrive.net in Kooperation mit dem MobilityRadar des Münchner Wirtschaftsprüfers und BEM-Mitglieds Dr. Achim Korten aufmerksam machen. Sie richtet sich an Anwender privater Ladeinfrastruktur und Menschen, die über den Erwerb eines Elektrofahrzeuges nachdenken. Damit wollen sie Erfahrungen und Erwartungen dokumentieren sowie mögliche Knackpunkte frühzeitig identifizieren.

Die Bearbeitung des Fragebogens nimmt lediglich 3 Minuten in Anspruch. Hier kommen Sie direkt zur Online-Umfrage. Gern können Sie die Information auch an Kollegen und Bekannte weiterleiten. Vielen Dank für Ihre Engagement..!

Renault erhält Design-Auszeichnung für Zoe

9. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Der rein elektrisch angetriebene Renault ZOE hat die renommierte Auszeichnung „red dot award: product design 2013“ für hohe Designqualität erhalten. Das neue Kompakt­modell ist nach dem Twizy (2012) und Mégane (2003) bereits das dritte Modell des BEM-Mitgliedsunternehmens, das mit dem begehrten Qualitäts­siegel für herausragende Produktgestaltung prämiert wurde. „Die mit dem red dot award ausgezeichneten Produkte und Konzepte werden nicht in der Masse untergehen, sondern haben die Qualität, im weltweiten Wettbewerb zu bestehen“, so red dot Initiator und Geschäftsführer Professor Peter Zec. Die Preisverleihung fand im Essener Aalto-Theater vor mehr als 1.200 internationalen Gästen aus Design, Wirtschaft, Politik und Medien statt.

Schletter gewinnt Intersolar Award für Smart PV Charge

25. Juni 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Schletter hat für seine Ladestation „Smart PV Charge“ den Intersolar Award 2013 erhalten. Zusammen mit einer Photovoltaik-Anlage und einem Elektrofahrzeug ermöglicht Smart PV Charge Solarstrom-Eigenverbrauchsquoten von bis zu 80 Prozent, denn das System denkt mit: Immer dann, wenn der Solarstrom nicht für andere Geräte benötigt wird, schaltet Smart PV Charge das Ladegerät des Elektrofahrzeugs ein und stimmt die Ladeenergie auf den Ertrag der Anlage ab.

Statt den Energiebedarf im Haushalt der Sonneneinstrahlung anzupassen, nutzt das System den Fahrzeug-Akku, um überschüssigen Solarstrom zu speichern. Während sich Bedarfsspitzen im Haushalt zeitlich nur sehr begrenzt regeln lassen, haben Elektrofahrzeuge meist Standzeiten von einigen Stunden, und damit gibt es Spielraum genug, um Solarstrom-Leistungsspitzen flexibel zu nutzen. Bei Bedarf lädt Smart PV Charge das Elektrofahrzeug auch sofort und wetterunabhängig. Diese intelligente Lösung überzeugte auch die Juroren der Intersolar. Wir gratulieren..!

ACE LENKRAD: Themenschwerpunkt Elektroroller

22. Juni 2013 Juliane Keine Kommentare

Der ACE Auto Club Europa e.V. ist seit Ende 2012 BEM-Mitglied. Das Mitgliedermagazin ACE LENKRAD erreicht monatlich mit einer Auflage von rund 550.000 Exemplaren über eine Million Leser pro Ausgabe. ACE-Mitglieder sind nicht nur Autofahrer, auch die komplette Bandbreite der Zweiräder wird stark genutzt – zunehmend mit Elektroantrieb. Deshalb veröffentlicht ACE LENKRAD in der August-Ausgabe 2013 eine große Marktübersicht zu Elektrorollern. Das Themenumfeld weckt erhöhtes Interesse sowohl für Roller als auch für alle anderen Zweiräder mit elektrischem Antrieb – wie z.B. eBikes.

BEM-Mitgliedsunternehmen, die Endverbraucher-Zielgruppen ansprechen möchten, erreichen mit ACE LENKRAD eine hochkarätige Leserschaft, die den Inhalten ihres Clubmagazins in enorm hohem Maße vertraut und gerne Kaufempfehlungen annimmt. BEM-Mitglieder profitieren von 20 Prozent Verbandsrabatt. Für Ihr persönliches Angebot und weitere Fragen zu ACE LENKRAD steht Ihnen der Anzeigenverkaufsleiter Dennis Schediwy (Fon 0711 5303 4011, dennis.schediwy@ace-lenkrad.de) gerne zur Verfügung.

Renault stiftet 17 Elektrofahrzeuge

15. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Renault verlost bundesweit 12 Kangoo Z.E. und fünf Fluence Z.E. an karitative Organisationen. Die 17 batteriebetriebenen Fahrzeuge waren bereits im Rahmen des Programms Modell­regionen Elektromobilität bei verschiedenen Pilotkunden im Einsatz. Mit Ende der Testphase stellt der französische Hersteller die Elektrofahrzeuge jetzt für soziale und kulturelle Projekte zur Verfügung. Vereine und Organisationen können sich in Kürze mit einer kurzen Projektbeschreibung bewerben. Die Gewinner erhalten das Elektroauto per Schenkungsurkunde übertragen und müssen zukünftig lediglich die Kosten für die monatliche Batteriemiete und die Stromkosten übernehmen.

„Nach dem erfolgreichen Einsatz im Programm Modell­regionen Elektromobilität freuen wir uns, dass die Renault Elektrofahrzeuge in Zukunft dazu beitragen, soziale und kulturelle Projekte zu mobilisieren“, erklärte Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

Bad Neustadt macht Weg frei für eMobilität

5. März 2013 Juliane Keine Kommentare

Bereits zum dritten Mal lädt Bad Neustadt, die 1. Bayerische Modellstadt für Elektromobilität (M-E-NES) und Mitglied im Bundesverband eMobilität, am 27. und 28. April 2013 zu einer Fahrzeugschau für ganz Mainfranken rund um das Thema Elektromobilität. Eröffnet wird die Veranstaltung von Schirmherr Martin Zeil, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie auf dem Festplatz der Saalestadt. „Ganz Mainfranken steht hinter dem Engagement von Bad Neustadt in Sachen Elektromobilität“, betonte Landrat Thomas Habermann (Rhön-Grabfeld) in einem Pressegespräch im Technologie-Transfer-Zentrum Elektromobilität der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

„Die Elektromobilität ist inzwischen eine ernsthafte Antriebsalternative zu Benzin und Diesel“, kon-statiert Sebastian Martin, Projektleiter des M-E-NES Büros in Bad Neustadt. Die dynamische Entwicklung dieser jungen Branche zeigt auch die kurze Folge von drei Fahrzeugschau-Messen innerhalb von nicht einmal zweieinhalb Jahren. „Die Nachfrage seitens der Verbraucher steigt, das Angebot der Hersteller nimmt ebenfalls in rasantem Maße zu und die Entwicklungsarbeit in den Hochschulen und Industrieunternehmen läuft auf Hochtouren“, führte Martin im Rahmen des Pressegesprächs weiter aus. Von den Vorteilen der Elektromobilität können sich Besucher der 03. Fahrzeugschau am letzten Aprilwochenende bei den rund 30 Ausstellern renommierter Marken und Zubehörhersteller selbst überzeugen. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

eMotorrad-Weltmeister sucht Sponsoren

1. März 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Erfolgsteam des Elektrorennsports und BEM-Mitglied MÜNCH Racing sucht noch Sponsoren für die Saison 2013. Sie wollen das Team um den Rennfahrer Matthias Himmelmann unterstützen oder kennen jemanden, für den ein solches Engagement interessant sein könnte? Dann kontaktieren Sie den Weltmeister direkt via eMail himmelmann@muench-racing.com oder Telefon 0561 81 68 85 25.

Status Quo der Elektromobilität im ACE LENKRAD

6. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Zuge der Mitgliedschaft des ACE (Auto Club Europa e.V.) im Bundesverband eMobilität hat das monatliche Magazin des Clubs – ACE LENKRAD – in der Ausgabe 12/2012 einen ausführlichen Bericht über den Status Quo der Elektromobilität als Titelthema veröffentlicht. Das Magazin beantwortet seinen über eine Million Lesern darin die wichtigsten Fragen zum Thema eMobilität und zieht eine erste Zwischenbilanz. Im Beitrag enthalten ist zudem ein Kommentar unseres Präsidenten Kurt Sigl. Die interessante Titelstory können Sie hier als PDF einsehen. Viel Spaß beim Lesen..!

Sie haben Fragen rund um ACE LENKRAD? Dann hilft Ihnen Jörg Eisenach vom ACE Verlag in Stuttgart gern weiter.

Flottengeschäft mit Elektrofahrzeugen wird ausgeweitet

12. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Renault weitet sein Flottengeschäft mit Elektrofahrzeugen aus und liefert 24 Kangoo Maxi Z.E. an die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Dort sorgen die rein elektrischen Transporter zukünftig für den CO2-freien und nachhaltigen Personenverkehr im HHLA Container Terminal Tollerort (CTT). Die Elektrofahrzeuge werden zukünftig den Großteil der Personen­beförderung auf dem CTT übernehmen. Sie kommen zum Beispiel beim Schichtwechsel der Containerbrückenfahrer zum Einsatz. Zudem wird für jedes Fahrzeug ein eigener Stellplatz inklusive Ladesäule eingerichtet, so dass sie bei jedem Stopp laden können. Durch die Elektrotransporter verringert das Unternehmen den CO2-Ausstoß auf dem Hafengelände pro Jahr um rund 80 Tonnen. Bis 2020 will die HHLA die CO2-Emissionen pro umgeschlagenen Container um 30 Prozent senken.