Archiv

Artikel Tagged ‘Bewerbung’

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014

19. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Clustern Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und IT können jetzt beim bundesweiten Wettbewerb um den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014 eingereicht werden. Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Alle Gewinner werden für ein Jahr Mitglied im größten branchenübergreifenden Wirtschaftsförderverein in Ostdeutschland. Die Bewerbungsfrist für den online ausgeschriebenen Wettbewerb endet am 10. März 2014.

In einigen Städten finden zeitgleich lokale IQ-Wettbewerbe statt. Wer sich beim IQ Innovationspreis Leipzig, Halle oder Magdeburg bewirbt, hat eine gleich dreifache Gewinnchance, nämlich auf den lokalen Preis, den jeweiligen Clusterpreis sowie den mitteldeutschen Gesamtpreis. Bewerber aus Thüringen können mit ihrer Bewerbung automatisch auch am XVII. Innovationspreis Thüringen teilnehmen, der im Februar 2014 beginnt. Bewerber aus Sachsen-Anhalt haben die Chance, an der 3. Phase des Businessplanwettbewerbs Sachsen-Anhalt 2014 teilzunehmen. Die Teilnahme beim IQ Innovationspreis ist kostenfrei und erfolgt über das Online-Bewerbungsformular. Wir drücken die Daumen..!

Noch bis 07. Januar für DRIVE-E-Studienpreis bewerben

11. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Absolventinnen, Absolventen sowie Studierende aller deutschen Universitäten und Hochschulen können sich noch bis 07. Januar 2014 12.00 Uhr unter www.drive-e.org für die mit bis zu 6.000 Euro dotierten DRIVE-E-Studienpreise bewerben. Sie werden bei einer Festveranstaltung am 03. April 2014 im Mercedes-Benz-Center Stuttgart im Rahmen der DRIVE-E-Akademie verliehen.

Die DRIVE-E-Studienpreise verleihen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Fraunhofer-Gesellschaft mittlerweile zum fünften Mal – und das in zwei Kategorien. Neben den beiden Studienpreisen für Studien-, Projekt- oder Bachelorarbeiten werden zwei exzellente Diplom-, Magister- oder Masterarbeiten ausgezeichnet. So wollen die Initiatoren Jungakademikerinnen und -akademiker für ihre exzellenten studentischen Arbeiten rund um die Elektromobilität würdigen. In der vorangegangenen DRIVE-E-Saison 2013 überzeugten Arbeiten aus unterschiedlichen Bereichen der Elektromobilität die Jury und wurden mit den DRIVE-E-Studienpreisen ausgezeichnet: Von der Untersuchung eines EU-Projekts im Bereich Verkehrs- und Mobilitätskonzepte über den Vergleich der Nutzungskosten von konventionellen, Hybrid- und batterieelektrischen Fahrzeugen oder die Verbesserung der Leistung von Batterien aus Lithium-Metall-Polymer (LMP) bis hin zur Minimierung der Energieverluste im Antriebsstrang von Elektrofahrzeugen. Viel Erfolg bei der Bewerbung..!

Bewerbungsphase 2014 eingeläutet

7. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Seit dem 30. September 2013 rufen die GreenTec Awards wieder zur Bewerbung auf. Gesucht werden innovative Projekte und Produkte, die Maßstäbe im Bereich grüner Umwelttechnologien setzen und einen nachhaltigen Lebensstil fördern. Insgesamt gibt es zehn Kategorien: Automobilität, Bauen & Wohnen, Energie, Kommunikation, Lifestyle, Luftfahrt, Produktion, Recycling, Start-up und Wasser & Abwasser. Die Bewerbung können Sie hier online einreichen.

Die Bewerbungsphase endet am 17. November 2013. Die nächste Verleihung der GreenTec Awards findet am 04. Mai 2014 in München in Kooperation mit der IFAT, der größten Umwelttechnologiemesse weltweit, statt. Viel Erfolg bei der Bewerbung..!

Wowereit begrüßt Erfolg bei Schaufensterbewerbung

5. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat die Entscheidung der Bundesregierung zu den Vergaben im Rahmen des Programms „Schaufenster Elektromobilität“ begrüßt. Dies sei ein wichtiges verkehrs- und auch industriepolitisches Signal für die Hauptstadt, so Wowereit in einer ersten Reaktion. Berlin und Brandenburg haben als „Internationales Schaufenster der Elektromobilität“ den Zuschlag bekommen.

Der Regierende Bürgermeister sagte: „Für Berlin ist das eine sehr gute Nachricht. Die Hauptstadt ist nun auf dem Weg hin zu einer Metropole, in der neue Formen der Mobilität beispielhaft verwirklicht werden. Hier gibt es, wenn ich an das vorbildliche Nahverkehrssystem denke, ja bereits eine lange Tradition. Die heutige Entscheidung des Bundes gibt uns aber einen zusätzlichen Schub. Die Berliner Bewerbung als Schaufenster Elektromobilität war deshalb so überzeugend, weil private und öffentliche Akteure eng zusammenarbeiten werden. Ich danke allen in unserer Stadt, die an dieser erfolgreichen Bewerbung mitgewirkt haben. Jetzt gilt es, die Projekte Wirklichkeit werden zu lassen. Die durch das Programm ‚Schaufenster Elektromobilität’ in unsere Stadt fließenden Mittel werden dazu beitragen, dass die spannende neue Entwicklung von Elektroantrieben in Berlin auch dauerhaft ein wichtiges Element im täglichen Verkehrs-Mix werden kann.“

Jetzt bewerben: Clean Tech Media Award 2012

18. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Deutsche Umweltpreis Clean Tech Media Award feiert 2012 sein fünftes Jubiläum und stellt sich damit erneut der Verantwortung, den Einsatz von Umwelttechnologien sowie einen nachhaltigen Lebensstil zu fördern. In den Kategorien Energie, Mobilität, Kommunikation, Lebensstil und Nachwuchs werden Unternehmen, Organisationen oder Einzelpersonen für ihre nachhaltigen und visionären Projekte ausgezeichnet.

Präsentieren Sie Ihre innovativsten Ideen und Ihr Engagement für eine grünere Zukunft im Rahmen eines einzigartigen Medienevents. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2012. Bewerben Sie sich jetzt online. Viel Erfolg..!

Baden-Württemberg bewirbt sich als Schaufenster

18. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

„Modern, benutzerfreundlich, nachhaltig.“ Das sind nach Aussage von Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Anforderungen an die Mobilität von morgen. „Schon heute bietet die Elektromobilität gute Ansätze. Diese wollen wir präsentieren, weiter entwickeln und ausbauen“, sagte der Ministerpräsident am Dienstag in Stuttgart. Er betonte, dass das Land bei der Elektromobilität bereits heute bundesweit eine Vorreiterrolle einnimmt. Deshalb sehe er gute Chancen, beim Wettbewerb des Bundes für das „Schaufenster für Elektromobilität“ Erfolg zu haben.

„Ich freue mich sehr, dass weit mehr als 100 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand ein umfassendes Konzept für ein intermodales, international vernetztes, bürger- und herstellernahes Schaufenster Elektromobilität erarbeitet haben. Unter dem Namen ‚LivingLab BWe mobil‘ hat die Projektleitstelle aus e-mobil BW und Wirtschaftsförderung Region Stuttgart eine aus 41 Einzelprojekten bestehende Skizze eingereicht, die ein Gesamtprojektvolumen von rund 153 Millionen Euro hat“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid. Besonders erfreulich sei, dass neben namhaften Unternehmen wie Daimler, Bosch, Audi, IBM oder EnBW auch sehr viele kleine und mittlere Unternehmen in die Förderprojekte eingebunden werden konnten. Auch Kommunen und Stadtwerke hätten ein überzeugendes Engagement gezeigt.

Hessen will mit Mobilitätsregion Frankfurt Rhein-Main Schaufenster werden

17. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Hessen will mit der Mobilitätsregion Frankfurt Rhein-Main Schaufenster der Elektromobilität werden. Dies erklärte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gestern im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt. Das Land Hessen beteiligt sich damit an der Ausschreibung des Bundes als Schaufensterregion der Elektromobilität und wird dabei von mehr als 100 Projektpartnern unterstützt. „Hessen ist einer der wirtschaftsstärksten Standorte der Bundesrepublik Deutschland. Als Transitland und Logistikstandort ist die Mobilität einer der wichtigsten Standortfaktoren“, erläuterte der Ministerpräsident. Zukunftsfähigkeit bedeute daher, mehr Verkehr mit den Herausforderungen des Klimaschutzes in Einklang zu bringen. „Aus diesem Grund ist Elektromobilität für die Hessische Landesregierung von wesentlicher Bedeutung, denn ohne ein Umdenken im Bereich der Mobilität ist eine Energiewende nicht möglich“, sagte Bouffier.

In der Mobilitätsregion Frankfurt Rhein-Main sind 134 Projekte mit einem Gesamtvolumen von insgesamt rund 156 Millionen Euro beantragt. Zu den Projekten zählen unter anderem der Einsatz von Elektrofahrzeugen im caritativen Dienst und in bestehenden Fahrzeugpools im Handwerks- und Unternehmensbereich, der Einsatz von mehr als 30 Elektrobussen in zahlreichen Städten, wie zum Beispiel Wiesbaden, Bad Homburg, Darmstadt, Mainz und auf dem Messegelände in Frankfurt, sowie eine Vielzahl von Projekten im Rahmen der Abfertigung von Flugzeugen oder der Beförderung von Crews auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens. Aber Elektromobilität umfasst nicht nur Fahrzeuge, sondern beispielsweise auch die Verbindung von Wohnen und Mobilität – etwa durch Energie-Plus-Häuser, die den Strom für Elektrofahrzeuge selbst generieren – oder die Forschung im Bereich des Langzeitverhaltens einer Batterie am Fraunhofer Institut. Zudem entsteht in Frankfurt mit dem Stadtteil Gateway Gardens ein Modell für einen elektromobilen Stadtteil der Zukunft.

Thüringen und Sachsen-Anhalt sind auf dem Weg zur eMobilität

12. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Thüringen und Sachsen-Anhalt wollen sich für das Zeitalter der Elektromobilität rüsten und dafür zusammen ein Schaufenster werden. “Wir trauen uns das zu und geben am 16. Januar die Bewerbungsunterlagen ab”, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) am Mittwoch in Erfurt bei der Vorstellung der Idee zusammen mit Verkehrsminister Christian Carius (CDU). Die beiden Länder wollen mehrere Projekt auf den Weg bringen, mit deren Hilfe Unternehmer und Einwohner auf Fahrzeuge mit Elektrobetrieb umsteigen können. Die Bewerbung sollte laut Machnig eigentlich auch zusammen mit Sachsen eingereicht werden. Dies sei aber aufgrund einer “nicht nachvollziehbaren Entscheidung aus Sachsen” gescheitert. Einen neuen Versuch der Zusammenarbeit gebe es nun nicht mehr. “Wir haben alles versucht”, sagte Machnig.

Sachsen und Bayern als gemeinsames Schaufenster

12. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Sachsen bewirbt sich gemeinsam mit Bayern an der Ausschreibung des Bundes für das “Schaufenster Elektromobilität”. Details der gemeinsamen Bewerbung sollen am Montag in München vorgestellt werden, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Dresden mitteilte. Bundesweit will der Bund entsprechende Projekte mit insgesamt 180 Millionen Euro fördern. Weitere Mittel sollen von Unternehmen, Regionen und Ländern kommen. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte vor kurzem erklärt, beide Freistaaten wollten künftig noch enger zusammenarbeiten und die führenden Standorte für Elektromobilität werden.

Werden Sie einer der weltweit ersten BMW ActiveE Fahrer

25. November 2011 Juliane Keine Kommentare

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, den Projektpartnern Vattenfall und Siemens wird die BMW Group mit dem BMW ActiveE einen dreimonatigen Feldversuch in Berlin durchführen.

Rahmenbedingungen

• Insgesamt 15 Fahrzeuge für gewerbliche Flottennutzer
• Nutzungszeitraum: 16. Dezember 2011 bis 16. März 2012
• Monatliche Nutzungsgebühr inkl. vollumfänglichem Servicepaket (excl. MwSt.): 950 Euro

Kriterien für alle gewerblichen Nutzer

• Fahrtstrecke mindestens 400 km pro Monat
• tägliche oder fast tägliche Nutzung des ActiveE
• Wallbox-Installation an geeignetem Standort in Berlin

Ihre formlose Bewerbung sowie Fragen bezüglich des Angebots können Sie noch bis zum 28. November 2011 per Mail an BMW_ActiveE@bmw.de schicken. Viel Erfolg..!