Archiv

Artikel Tagged ‘BMW i’

BMW zeigt seine elektrischen Modelle

6. September 2012 Juliane Keine Kommentare

BMW ist seit Juni auf einjähriger Promo-Tour rund um die Welt, um die Öffentlichkeit schon jetzt auf die künftigen Modelle der Submarke BMW i aufmerksam zu machen. Nach Rom ist in dieser Woche als zweite von sieben Stationen Düsseldorf an der Reihe. Hauptanziehungspunkte der Ausstellung sind der i3 Concept und der i8 Concept sowie die Fahrgastzelle eines i3 aus Carbon. Mit dem Slogan ,,Born Electric” will BMW für seine neue Marke werben und vor allem darauf hinweisen, dass die i-Modelle keine Autos sind, bei denen der Motor einfach ausgetauscht wurde, sondern dass sie von vorneherein als Elektrofahrzeuge konzipiert wurden. Nach Düsseldorf (Schwanenhöfe, Erkrather Straße 230, täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet) sind bis Juni 2013 auch noch Tokio, New, York, London, Paris und Shanghai an der Reihe. Mehr Informationen zu den BMW i Modellen finden Sie hier.

BMW-Werke bereiten sich auf eMobilität vor

10. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Der bayerische Autobauer BMW investiert bis Ende nächsten Jahres 125 Millionen Euro, um seine beiden niederbayerischen Werke für die Produktion der elektrischen BMW i Modelle zu rüsten. Dingolfing und Landshut werden wichtige Komponenten für die neuen Elektrofahrzeuge liefern. Rund 500 Arbeitsplätze entstehen dadurch an beiden Standorten im Zukunftsbereich eMobilität. Der neue BMW i3 wird ab Ende 2013 im BMW-Werk Leipzig in Serie gebaut, der BMW i8 folgt 2014.

Wesentliche Antriebs-, Fahrwerks- und Karosserieteile dafür werden die Werke in Dingolfing und Landshut beisteuern. So entstehen beispielsweise für den neuen BMW i3 die Batterie, das Elektro-Getriebe und die Aluminium-Struktur des Chassis in Dingolfing. Auch für den BMW i8 fertigt der Standort Strukturteile wie Vorderachsträger, Vorderwagen- und Hinterwagenmodul. Das Werk Landshut wird die Elektromotoren und Range Extender zur Reichweitenverlängerung, aber auch Hochvoltspeicher sowie Motor-Getriebe-Einheiten für die Modelle produzieren. Neben den Elektroantriebsmodulen werden in Landshut auch Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff für die BMW-i-Modelle gefertigt.

BMW Werk Landshut läutet Zeitalter der Elektromobilität ein

2. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach über einem Jahr Planungs-und Bauzeit wird heute mit einem Festakt das neue CFK Innovations-und Produktionszentrum eröffnet. Das BMW Werk Landshut ist eigenen Angaben zufolge von zentraler Bedeutung für die Fertigung von Komponenten aus kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen für die neuen BMW i-Modelle. 40 Millionen Euro wurden am Standort Landshut investiert. Ab 2013 wird die BMW Group die ersten Serien-Elektrofahrzeuge der Modelle BMW i3 und BMW i8 auf den Markt bringen. Zusammengebaut wird das Auto dann im Werk Leipzig

BMW-Elektroflotte bekommt eigenes Design

16. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

BMW will seine Elektromodelle durch ein eigenes Design und transparente Optik von der übrigen Modellpalette abheben. Die beiden Studien i3 und i8 sind nach Aussage von BMW-Designchef Adrian van Hooydonk Beispiele für den Designanspruch an die künftige eFlotte des bayerischen Herstellers. “Das Straßenbild wird sich durch das Mega-City-Vehicle i3 und den Sportwagen i8 in zwei Jahren drastisch ändern”, verspricht van Hooydonk in auto motor und sport. “Die Autos wirken hochmodern, und man hat das Gefühl, die Zukunft sei angekommen.” Der hohe Glasanteil des i3 soll laut van Hooydonk die neue eMobilität sichtbar machen und unterstreichen. Deshalb setzt der BMW-Designer auf eine “saubere Gestaltung der Oberflächen, auf ein helles, leichtes Greenhouse und einen hohen Glaseinsatz”. Dadurch wirke das Elektroauto optisch leichter. Dabei will er aber nicht auf die typische BMW-Niere in der Front der Elektroautos nicht verzichten. “Es hilft, dem Kunden zu erklären, um was für ein Fahrzeug es sich handelt. Beim i3 haben wir uns eine Interpretation des Nieren-Themas einfallen lassen, um die Wiedererkennbarkeit sicherzustellen. Aber die Nieren sind hier geschlossen.”

BMWi bringt Apples iAd nach Europa

22. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

BMW weitet für seine Elektro-Marke BMWi das Online-Kommunikationskonzept aus: Der Münchner Autobauer stellt künftig über Apples iAd, das Netzwerk Foursquare sowie den Branchendienst Mashable seine Innovationen im Bereich der Elektromobilität vor. Für die iPad-Version der mobile-Advertising-Plattform iAd ist BMWi europäischer Launchpartner von Apple.

In Deutschland, England und Frankreich sind die Werbemaßnahmen via iAd auf dem iPad, iPhone und dem iPod Touch zu sehen. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Konzeptfahrzeuge BMW i3 und i8: Per intuitiver Navigation können die Apple-User die Fahrzeuge dreidimensional entdecken. Auf der Location-based-Service-Plattform Foursquare bietet BMWi Smartphone-Nutzern über seine Brandpage spezielle Hinweise zu Orten, die mit den Themen Nachhaltigkeit, Elektromobilität, Design und Kunst zu tun haben.

BMW startet CarSharingprojekt

10. Juni 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Münchner Autobauer BMW schiebt sein Car-Sharing-Projekt „Drive-Now“ an: Ab 09. Juni stehen in München 300 Mini und 1er BMW bereit, die zu einem Minutenpreis von 29 Cent genutzt werden können. Als nächsten Schritt wollen die beiden Projektpartner BMW und Sixt das Konzept in Berlin einführen. Ursprünglich war der Start bereits für April geplant. Der Automobilhersteller bietet Drive-Now unter der neuen Submarke „BMW i“ an, unter der BMW auch seine Elektroautos fertigt. „Die Submarke ist auch eine Möglichkeit, um neue Dienstleistungen und Vertriebswege anzubieten“, erläuterte Ulrich Kranz, Chef von „BMW i“, beim Dritten Deutschen Elektro-Mobil Kongress am Mittwoch in Bonn. Auf den konkreten Vertriebsweg der Elektroautos „i 3“ und „i 8“, die 2013 auf den Markt kommen, wollte Kranz noch nicht eingehen. „CarSharing ist auch für Elektroautos eine Möglichkeit“ bekräftigte Kranz gegenüber kfz-betrieb ONLINE. Ein reines Leasing, wie es Peugeot für sein eAuto iOn anbietet, schloss Kranz mit Verweis auf die Kunden des Premiumherstellers aus.