Archiv

Artikel Tagged ‘Bundesregierung’

Gerüchteküche: Milliardenpaket für eMobilität

2. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Die Bundesregierung arbeitet offenbar an einem großen Förderprogramm für Elektroautos. Insgesamt gehe es um ein Paket von rund drei Milliarden Euro bis zum Jahr 2020, berichtete das Handelsblatt und beruft sich dabei auf Regierungskreise. Wer ein Elektroauto kauft und dieses gewerblich nutzt, soll es demnach im ersten Jahr zu 50 Prozent abschreiben können. Zusätzlich könnte es noch extra Forschungsgeld geben und Hilfe, um weitere Ladesäulen zu bauen. Mehr dazu finden Sie heute in der FAZ oder aber bei EurAcitv.dewir beobachten das gespannt..!

Neue Regeln für eFahrzeuge

1. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Elektrisch betriebene Fahrzeuge können künftig ein besonderes Kennzeichenschild mit dem Zusatzbuchstaben “E” erhalten. Für Kraftfahrzeuge, die im Ausland zugelassen sind, erfolgt die Kennzeichnung durch eine Plakette an deren Rückseite. Das hat das Bundeskabinett in einer Verordnung beschlossen. Außerdem können sie Sonderrechte im Straßenverkehr erhalten – unter anderem beim Parken. Die neue Verordnung der Bundesregierung sowie ein Verwaltungsvorschrift schaffen die Voraussetzung dafür, dass das Elektromobilitätsgesetz einheitlich umgesetzt werden kann. Mit dem Gesetz werden Länder, Städte und Kommunen in die Lage versetzt sofort zu handeln. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bundesregierung verfehlt eigene Flotten-Ziele

Die Regierung setzt weit weniger Elektroautos ein, als sie selbst vorschreibt: Nur sechs Prozent der angeschafften Dienstwagen haben einen Elektro-Antrieb. Die vorgeschriebene Quote von zehn Prozent erfüllen nur vier von 17 Bundesministerien und Behörden. Im Schnitt fahren nur sechs Prozent der Mitarbeiter mit Elektroautos, kritisiert der Grüne Abgeordnete Stephan Kühn im Tagesspiegel. Lediglich das Auswärtige Amt, das Innen- und das Verkehrsministerium sowie das Bundespresseamt halten die 10-Prozent Vorgabe ein. Im Familienministerium gebe es ebenso wie im Justiz- und Entwicklungsministerium hingegen überhaupt keine Elektroautos, eine Anschaffung sei in diesem Jahr auch nicht mehr geplant. Mehr dazu können Sie hier nachlesen. Vorbildfunktion geht anders..!

NPE übergibt Fortschrittsbericht 2014

2. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Der Vorsitzende des Lenkungskreises der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), Prof. Henning Kagermann, hat am 02. Dezember 2014 der Bundeskanzlerin den Fortschrittsbericht 2014 der NPE übergeben. Mit diesem Bericht schließt die NPE die Marktvorbereitungsphase (2010-2014) ab und zeigt den aktuellen Stand auf. Zugleich unterbreitet sie für die kommende Phase des Markthochlaufs (2015-2017) Vorschläge, wie Deutschland die gesteckten Ziele bis 2020 erreichen kann, um internationaler Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität zu werden. Den vollständigen Bericht finden Sie hier. Wenig überraschend keine wirklich neuen Erkenntnisse..

Bundesrat kritisiert eMobilitätsgesetz

7. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Der Bundesrat sieht den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Förderung elektrisch betriebene Fahrzeuge kritisch. In seiner Stellungnahme vom 7. November 2014 macht er deutlich, dass das bisher formulierte Ziel, im Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen, mit den bislang vorgelegten Programmen kaum zu realisieren ist. Die vollständige Stellungnahmen finden Sie hier.

Elektromobilitätsgesetz wird konkreter

25. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Verkehrs- und Umweltministerium haben sich laut Handelsblatt auf Eckpunkte für das Elektromobilitätsgesetz verständigt. Darin wird erstmals festgelegt, welche Art von Fahrzeugen künftig als Elektroautos gelten und deshalb Vorteile erhalten. Demnach sollen Autos, die entweder max. 50 Gramm Kohlendioxid je Kilometer ausstoßen oder mindestens 30 Kilometer rein elektrisch fahren können, eine Plakette erhalten und Busspuren sowie Sonderparkplätze nutzen können. Den vollständigen Artikel zu den Eckpunkten können Sie hier nachlesen.

Elektromobilitätsgesetz der Bundesregierung

27. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Bundesregierung hat einen ersten Entwurf für ein so genanntes Elektromobilitätsgesetz auf den Weg gebracht. Alexander Dobrindt habe laut einem Bericht in der heutigen Ausgabe des Handelsblatts am 24. März 2014 eine Grundkonzeption an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verschickt.

Ziel des Gesetzes sei es, die Rahmenbedingungen für den Kauf und die Nutzung von Elektroautos zu verbessern. Dazu gehören Standards für Ladestationen, die Kennzeichnung von Fahrzeugen und die Festlegung von Straßenschildern, die etwa Parkplätze ausweisen oder das Mitbenutzen einer Busspur signalisieren. Mit dem Gesetz soll auch definiert werden, was als Elektromobil zählt. Das Verkehrsministerium möchte möglichst viele Technologieansätze darunter fassen, also nicht nur reine Elektroautos sondern auch Hybrid-Fahrzeuge. Zu den Eckpunkten gehört wohl auch ein Förderprogramm. Über Kredite der KfW-Bank soll der Kauf von umweltfreundlichen Fahrzeugen gefördert werden. Eine Kaufprämie oder Sonderabschreibungen seien nicht geplant, bestätigte die Parlamentarische Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Katharina Reiche, dem Handelsblatt. Ein Schritt in die richtige Richtung, der eindeutig noch ausbaufähig ist..!

Ramsauer warnt vor Skepsis gegenüber eMobilität

28. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat gestern im Rahmen der ersten Internationalen Konferenz für Elektromobilität für einen Schulterschluss aller Akteure geworben: “Wir dürfen nicht mit Skepsis, sondern müssen mit Begeisterung an diese alternativen Produkte herangehen.” Er setze auf die 14 bis 16 neuen serienreifen Modelle für Elektroautos, die bis 2014 auf den Markt kommen sollten, meinte Ramsauer: “Wenn das Angebot erst einmal in dieser Breite vorhanden ist, wird sich die Nachfrage einstellen.” Ramsauer kündigte zudem verschiedene Anreize für die flächendeckende Etablierung der Neuen Mobilität an. Dazu gehöre, die Akkumehrkosten bei Betriebsausgaben anzurechnen, Busspuren freizugeben oder Anfahrtsverbote etwa in Wohngebieten für Elektrofahrzeuge aufzuheben. Innovationskraft lasse sich letztlich aber nicht einfach verordnen, die Akteure müssten entschlossen und zielstrebig sein, betonte der Verkehrsminister.

eMobilitäts-Gipfel in Berlin

27. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Am 27. und 28. Mai 2013 findet in Berlin die internationale Elektromobilitätskonferenz der Bundesregierung statt – der Bundesverband eMobilität ist selbstverständlich vor Ort dabei. Unser Zitat des Tages kommt von Bahn-Chef Grube auf die Frage, ob er glaubt, dass 2020 eine Millionen eAutos auf der Straße sind: “Herr Kagermann, ich finde toll was hier gemacht wird, aber außer meiner Sicht ist es noch viel zu wenig. Die Magenschmerzen, die ich habe, rühren daher, dass das Thema halbherzig angegangen wird. Wir müssen völlig neue Wege gehen. Insbesondere bei der Vermarktung dürfen wir es nicht allein der Automobilindustrie überlassen.” Weitere Informationen rund um die Konferenz finden Sie hier.

ubitricity auf der Internationalen Konferenz der Bundesregierung

24. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Unter dem Motto “Elektromobilität bewegt weltweit” wird auf Einladung der Bundesregierung am 27. und 28. Mai 2013 auf der Internationalen Konferenz in Berlin der neueste Stand der Branche vorgestellt. Das BEM-Mitgliedsunternehmen ubitricity präsentiert an Station 5 vor dem Berliner Congress Center die Mobile Metering-Abrechnungslösung, durch die Ladepunkte auf spezielle, kostengünstige Systemsteckdosen reduziert werden können. Diese Systemsteckdosen sind technisch so schlank, dass sie sogar vollständig in Lichtmasten installiert werden können. Möglich wird das smarte Laden an den Systemsteckdosen durch mobile Zähl- und Kommunikationstechnik, die im Ladekabel oder im eFahrzeug integriert ist.