Archiv

Artikel Tagged ‘car2go’

Stadt Ulm setzt auf eMobilität

10. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Stadt Ulm setzt in großem Maß auf Elektromobilitä. Drei Bausteine greifen dabei ineinander: Die Grundlagenforschung an der Universität und am Helmholtz-Institut für die Bereiche Energiespeicherung und Batterienentwicklung, die praktische Anwendung über die Hauptakteure Car2go und Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) sowie die berufliche Qualifizierung vor allem über das “Weiterbildungszentrum Brennstoffzelle” als elementarer Faktor für die Umsetzung dieser Technologien.

Eine zentrale Rolle spielen dabei die SWU. Sie bauen ein Netz von Stromtankstellen in und um Ulm herum auf, die aktuell vorrangig vom Carsharing-Anbieter car2go und den Elektro-Smarts genutzt werden. Auch die Stadtverwaltung selbst macht bei der Offensive hin zur Elektromobilität mit. Sie setzt Pedelecs ein, hat vier eAutos geleast und testet weitere eFahrzeuge. Außerdem verfolgen die städtischen Entsorgungsbetriebe die Marktentwicklung bei Müll- und Kommunalfahrzeugen.

Stuttgart: car2go startet mit 300 eAutos

3. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Stuttgart wird zum Testfeld für Carsharing und Elektromobilität: Mit einer Carsharingflotte aus 300 batteriebetriebenen Smarts von car2go, einem Netz von 500 Ladestationen der ENBW und der Mobilitätsplattform moovel, die den Benutzern künftig das jeweils passende Verkehrsmittel für eine bestimmte Strecke aufzeigt. „Das Konzept ist ein Beispiel dafür, wie vernetzte Mobilität künftig funktionieren wird“, sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Vor allem aber solle Elektromobilität für alle Verbraucher erfahrbar werden: „Ich erhoffe mir dadurch den Schub, der bisher ausgeblieben ist.“

Die Elektroautos kann jeder unkompliziert ausleihen, der sich einmalig bei car2go registriert hat. Durch einen Chip am Führerschein wird das Fahrzeug geöffnet, das zuvor entweder zufällig entdeckt oder übers Internet geortet wurde. Die Fahrt wird auf die Minute genau abgerechnet, das Zurückbringen des Fahrzeugs ist nicht notwendig.

Berlin: Inteligent von A nach B

4. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach dem erfolgreichen Pilotstart in Stuttgart soll die Mobilitätsplattform „moovel“ nun auch die deutsche Hauptstadt erobern. Die benutzerfreundliche App bündelt die Angebote unterschiedlicher Mobilitätsanbieter für den optimalen Weg von A nach B. Dabei verknüpft „moovel“ Individualverkehr und ÖPNV: Über die „moovel“ App werden künftig freie car2go-Fahrzeuge angezeigt, die auch reserviert werden können, sowie Fahrtoptionen von Bussen und Bahnen im VBB-Gebiet mit Fahrtdauer und Preis. Daneben können Nutzer nach passenden Mitfahrgelegenheiten suchen oder selbst Fahrtangebote einstellen. Eine Taxiruf-Funktion komplettiert das Angebot.

„Das vielseitige Mobilitätsangebot in der Hauptstadt wird durch „moovel“ deutlich transparenter, so entsteht ein ganz neues Mobilitätsnetzwerk“, so Wilfried Steffen, Leiter Business Innovation bei der Daimler AG. Und Stefan Müller, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH ergänzt: „Mit „moovel“ erhalten auch unsere Kunden eine großartige Möglichkeit, sich noch einfacher multi-modal durch die Stadt zu bewegen. Ich freue mich über die Integration von car2go und bin mir sicher, dass unsere 25.000 Berliner Kunden diese neue Art, sich umfassend über Mobilitätsangebote zu informieren, schnell annehmen werden.“

Daimler erprobt Mobilitätsplattform

14. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach dem Aufbau des CarSharing-Services car2go und der Mitfahrzentrale Car2gether baut Daimler nun sein Angebot als Mobilitätsdienstleister aus. In Stuttgart erprobt der Autohersteller die Mobilitätsplattform “moovel”, auf der unterschiedliche Fortbewegungsmöglichkeiten verschiedener Anbieter gebündelt werden. Der Nutzer kann sich über die gleichnamige App einen Überblick über die alternativen Transportwege auf einer selbstgewählten Strecke von A nach B verschaffen. Zum Start des Projekts integriert die App allerdings lediglich die Angebote der Mietfahrzentrale “mitfahrgelegenheit.de” sowie den Stuttgarter Verkehrs- und Tarifverbund VVS, dem rund 40 Verkehrsunternehmen angehören. Das Verbundgebiet umfasst die Landeshauptstadt Stuttgart und die vier Landkreise Böblingen, Ludwigsburg, Esslingen und den Rems-Murr-Kreis. Dazu kommt eine Funktion, mit der man sich ein Taxi bestellen kann. Angebote zum Fernreiseverkehr etwa der Deutschen Bahn sind nicht enthalten. Der eigene CarSharing-Service Car2go kommt im Oktober/November dazu, wenn dieser Dienst in Stuttgart startet. “Das Ganze soll eine offene Plattform sein. Wir wollen weitere Mobilitätsanbieter dafür gewinnen”, so Projektleiter Andreas Mink.

Kooperation zwischen car2go und der BVG

4. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

car2go sieht sich auch in Berlin als Teil einer vernetzten Verkehrskette. Ihren ersten Ausdruck findet die angestrebte multi-modale Verknüpfung mit anderen städtischen Verkehrsmitteln in einer Kooperation mit den Berliner Verkehrsbetrieben BVG. Ab sofort können sich BVG-Abonnenten kostenlos für car2go registrieren und erhalten, wie alle Neukunden, 30 Freiminuten. Darüber hinaus können sie optional ein Vorteilspaket nutzen, das ihnen zum Preis von monatlich 15 Euro jeweils 90 Minuten car2go Nutzung ermöglicht, das entspricht 42 Prozent Ersparnis gegenüber dem Minutenpreis. Die kostenlose Registrierung ist für alle Abonnenten zunächst bis zum 31. August 2012 möglich, danach ist sie an die Nutzung des Vorteilspaketes gebunden.

„Die Vernetzung von car2go mit anderen städtischen Verkehrsmitteln ermöglicht eine sinnvolle Kombination von Bus, Bahn und Auto, so dass sich jeder Kunde seinen persönlichen Bedürfnissen entsprechend aus dem Gesamtangebot der Mobilität seine individuelle Reiseform zusammenstellen kann“, sagt Robert Henrich, Geschäftsführer der car2go GmbH. „Für die meisten unserer inzwischen über 12.000 Kunden in Berlin ist diese Verknüpfung bereits gelebter Alltag. Durch unsere Partnerschaft mit der BVG machen wir es nun noch einfacher, sich multi-modal durch Berlin zu bewegen.“

Car2go baut Elektromobilität aus

21. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

In Amsterdam und in San Diego sind seit November 2011 mit dem Carsharing-Programm Car2go von Daimler zwei der weltweit ersten Carsharing-Elektroflotten im Einsatz. Hinzu kommen die seit vergangenem August in die Car2go-Flotte in Ulm integrierten fünf Smart Fortwo Electric Drive. Weltweit sind damit über 600 rein elektrisch betriebene Car2go-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Die bisher in Ulm und Neu-Ulm eingesetzten fünf Elektro-Smart werden überdurchschnittlich oft genutzt, mehr und mehr Kunden suchen gezielt nach den Elektrofahrzeugen. Um der wachsenden Nachfrage zu begegnen, wird die Flotte jetzt um 20 weitere Fortwo Electric Drive aufgestockt.

Mit dem Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in den beiden benachbarten Donaustädten geht es ebenfalls voran. In diesem Jahr erhöhen die Stadtwerke Ulm die Anzahl der Natur-Strom-Tankstellen auf 48 Stück. In Ulm fällt für die Nutzung der Elektrofahrzeuge mit 0,24 Euro je Minute der gleiche Betrag an, wie für die Nutzung der Benzinfahrzeuge. Die geringere Reichweite stellt im Alltag eines innerstädtischen Mobilitätskonzeptes keine spürbare Einschränkung der Nutzung dar. Bei den meisten Car2go-Mieten werden zwischen fünf und 20 Kilometer zurückgelegt. Bei einer gegebenen Reichweite des Smart Fortwo Electric Dive von 135 Kilometern ist ein Stopp an der Ladesäule erst nach mehreren Mieten erforderlich. Die Kunden in Ulm sind zum Wiederaufladen der Fahrzeuge nicht verpflichtet. Beenden sie die Miete trotzdem an einer Ladesäule, erhalten Sie – wie beim Tanken der Benzinfahrzeuge – 20 Freiminuten gutgeschrieben, sofern die Ladekapazität unter 25 Prozent ist.

car2go startet in Berlin

26. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Heute – am 26. April 2012 – wird ein neues Kapitel der urbanen Mobilität in Berlin eingeläutet: car2go nimmt den Betrieb seiner weltweit größten Flotte auf. 1.000 smart fortwo Fahrzeuge stehen in einem rund 250 km² großen Geschäftsgebiet den Berlinern rund um die Uhr zur Verfügung und können nach einmaliger Registrierung jederzeit angemietet und auf allen öffentlichen Parkflächen innerhalb des Geschäftsgebietes wieder abgestellt werden. Die Einbindung von car2go in ein multimodales Gesamtkonzept soll bereits kurz nach dem Marktstart in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB), den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und weiteren Partnern erfolgen.

Doch nicht nur durch die multimodale Vernetzung eröffnet car2go einen Blick in die Zukunft. Parallel zum Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur sollen die 1.000 konventionellen car2go in den kommenden Jahren schrittweise durch Elektrofahrzeuge ergänzt und/oder ersetzt werden. Für Testzwecke ist bereits im laufenden Jahr geplant, erste Elektrofahrzeuge in die Flotte zu integrieren. 2013 werden dann die ersten 300 smart fortwo electric drive im regulären Betrieb vorhanden sein.

Berlin soll größte Elektroflotte im CarSharing bekommen

6. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Daimler macht Berlin zum größten Standort seines CarSharing-Geschäfts. Bis Ende April will die mit dem Partner Europcar geführte Tochter car2go 1.000 Smarts im Stadtgebiet zur spontanen Miete zur Verfügung stellen. Im kommenden Jahr soll ein Teil des Fuhrparks durch 300 elektrische Fahrzeuge ersetzt werden – die bislang größte in Deutschland betriebene Elektroflotte. „Berlin weist mit 250 Quadratkilometern das größte Geschäftsgebiet von car2go auf“, sagte Geschäftsführer Robert Henrich im Tagesspiegel. Das Angebot sei für 70 Prozent der Berliner Haushalte unmittelbar nutzbar. Car2go hat eine Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) und der BVG vereinbart.

Car2go auf Erfolgskurs

3. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Hamburg ist der bislang erfolgreichste Standort von Car2go. Erstmals in einer Stadt, die das Mobilitätskonzept von Daimler anbietet, wurde hier die Schallmauer von 10 000 Mieten pro Woche durchbrochen. Das bedeutet Automieten nahezu im Minutentakt. Die Car2go GmbH und ihre Partner werden daher die Fahrzeugflotte knapp ein Jahr nach dem Start von 300 auf 500 Smart Fortwo aufstocken. Car2go ist mittlerweile in neun Städten Europas und Nordamerikas zu finden, in Amsterdam und dem kalifornischen San Diego sogar mit reinen Elektroflotten. Insgesamt befinden sich ab März fast 3.000 Car2go-Smart im Einsatz. Die Zahl der Kunden liegt weltweit mittlerweile über 65.000. Noch in diesem Jahr werden weitere Städte dazukommen: Als erste Stadt an der amerikanischen Ostküste wird Car2go in der US-Hauptstadt Washington D.C. an den Start gehen. Im zweiten Halbjahr folgt Stuttgart als erste deutsche Stadt mit ausschließlich Elektrofahrzeugen.

car2go: Carsharing via iPhone

13. November 2009 klaus Keine Kommentare

car2go2car2go ist Teil eines Pilotprojekts der Daimler Konzernforschung für umweltverträgliche individuelle Mobilität. Die von rrooaarr interactive solutions entwickelte, an Zipcar erinnernde car2go-App soll das einfache Auffinden von freien Fahrzeugen aus dem car2go-Pool ermöglichen. Neben dem eigenen Standort wird das nächste freie car2go inklusive Nummernschild, Tankfüll- bzw. Batterieladezustand, sonstiger Zustand, Entfernung und einer geschätzten Gehzeit angezeigt.
car2go_app_2
Darüber hinaus können auf Wunsch auch sämtliche freien Fahrzeuge, alle speziell für car2go reservierte Parkplätze sowie Tankstellen bzw. Ladestationen, an welchen das kostenfreie Tanken möglich ist, angezeigt werden. Integriert ist auch eine Routenanzeige vom eigenen Standort zum gewünschten Ziel (car2go / Tankstelle / Parkspot). Die App ist kostenlos.
iTunes-Link