Archiv

Artikel Tagged ‘Daimler’

BMW und Daimler kooperieren beim induktiven Laden

9. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Daimler und BMW entwickeln künftig gemeinsam eine Technologie für induktive Ladestationen. Die Automobilhersteller hätten sich auf den Einsatz einer einheitlichen Technologie zum induktiven Laden von Elektroautos und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen verständigt, teilte BMW am 08. Juli 2014 in München mit. Ziel sei die mittelfristige Serieneinführung. Das Projekt sei Teil der bereits seit Jahren laufenden Einkaufskooperation, sagte ein Daimler-Sprecher in Stuttgart. Ein Serienstart sei in zwei bis drei Jahren möglich. Das Induktionssystem besteht aus zwei Komponenten: Einer Spule im Fahrzeugboden sowie einer Bodenplatte mit integrierter Spule, die unter dem Auto platziert wird. Auf diese Weise ist das Laden von Elektrofahrzeugen ohne Kabel möglich. Daimler testet die Technik zunächst an seiner S-Klasse. BMW setzt die Technologie bereits in einem funktionsfähigen Prototyp für den BMW i8 ein. Hier betrage die Ladezeit bereits weniger als zwei Stunden. Neben dem kabellosen Aufladen sei ein weiteres Ziel der Zusammenarbeit die Realisierung möglichst kurzer Ladezeiten. Weitere Informationen rund um die Kooperation finden Sie hier.

Tesla und Daimler: Eine Erfolgsgeschichte

4. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Heiligabend 2008 kämpfte Elon Musk gegen die Pleite seiner Firma Tesla Motors: Er brauchte noch vor den Feiertagen einen Investor. “Uns hat die Wirtschaftskrise getroffen, sogar starke Firmen wie Daimler waren knapp bei Kasse und General Motors und Chrysler insolvent. In so einer Zeit ist es für Start-ups noch schwieriger”, so Musk in einem Interview mit der ZEIT. “Wir haben es am Ende geschafft, aber es war sehr knapp. Ich kann Ihnen den genauen Zeitpunkt sagen, an dem beinahe Schluss gewesen wäre: Heiligabend 2008, 18 Uhr. Ich hatte mich in der letzten Finanzierungsrunde mit meinem gesamten Vermögen eingebracht. Einige der Investoren hatten sich bereit erklärt, dieselbe Summe aufzubringen. Wir konnten dank des Investors Dibalog weitere sechs Monate über die Runden kommen, im Mai 2009 investierte Daimler dann 50 Millionen Dollar. Ohne Daimler gäbe es Tesla heute nicht mehr.” Das vollständige Interview können Sie hier nachlesen.

Daimler erprobt Mobilitätsplattform

14. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach dem Aufbau des CarSharing-Services car2go und der Mitfahrzentrale Car2gether baut Daimler nun sein Angebot als Mobilitätsdienstleister aus. In Stuttgart erprobt der Autohersteller die Mobilitätsplattform “moovel”, auf der unterschiedliche Fortbewegungsmöglichkeiten verschiedener Anbieter gebündelt werden. Der Nutzer kann sich über die gleichnamige App einen Überblick über die alternativen Transportwege auf einer selbstgewählten Strecke von A nach B verschaffen. Zum Start des Projekts integriert die App allerdings lediglich die Angebote der Mietfahrzentrale “mitfahrgelegenheit.de” sowie den Stuttgarter Verkehrs- und Tarifverbund VVS, dem rund 40 Verkehrsunternehmen angehören. Das Verbundgebiet umfasst die Landeshauptstadt Stuttgart und die vier Landkreise Böblingen, Ludwigsburg, Esslingen und den Rems-Murr-Kreis. Dazu kommt eine Funktion, mit der man sich ein Taxi bestellen kann. Angebote zum Fernreiseverkehr etwa der Deutschen Bahn sind nicht enthalten. Der eigene CarSharing-Service Car2go kommt im Oktober/November dazu, wenn dieser Dienst in Stuttgart startet. “Das Ganze soll eine offene Plattform sein. Wir wollen weitere Mobilitätsanbieter dafür gewinnen”, so Projektleiter Andreas Mink.

Tesla erhält Auftrag für Elektrofahrzeug

9. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Daimler hat dem US-amerikanischen Elektro-Auto-Pionier Tesla einen Auftrag zur Entwicklung eines elektrischen Antriebsstrangs für die B-Klasse erteilt. Damit ändert der deutsche Automobilhersteller seine Strategie bei alternativen Antrieben zu Gunsten rein batterieelektrischer Fahrzeuge. Ursprünglich sollte das Kompaktmodell mit einem kleinen Verbrennungsmotor als Reichweitenverlängerer im Jahr 2014 in den Handel kommen. Konkrete Pläne für eine Elektroversion der B-Klasse waren im Gegensatz dazu noch nicht konkret angekündigt worden. Die elektrische B-Klasse dürfte 2014 auf den Markt kommen. Wir sind gespannt..!

Apropos Tesla: Wahnsinns Wette zwischen Elon Musk und einem Journalisten. Am Ende gewinnt Musk, das Model S und eine Charity Organisation. Großartige Aktion..!

Daimler erteilt Tesla Auftrag für Elektrofahrzeug

29. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Daimler hat dem US-amerikanischen Elektro-Auto-Pionier Tesla einen Auftrag zur Entwicklung eines elektrischen Antriebsstrangs für die B-Klasse erteilt. Damit ändert der deutsche Automobilhersteller seine Strategie bei alternativen Antrieben zu Gunsten rein batterieelektrischer Fahrzeuge. Ursprünglich sollte das Kompaktmodell mit einem kleinen Verbrennungsmotor als Reichweitenverlängerer im Jahr 2014 in den Handel kommen. Konkrete Pläne für eine Elektroversion der B-Klasse waren im Gegensatz dazu noch nicht konkret angekündigt worden. Die elektrische B-Klasse dürfte 2014 auf den Markt kommen. Wir sind gespannt..!

Daimler stellt Elektroauto Denza vor

25. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Daimler hat auf der internationalen Automesse in Peking eine Konzeptstudie des mit seinem chinesischen Partner BYD entwickelten Elektroautos Denza vorgestellt. Der Viertürer soll von 2013 an in China vom Band rollen. Das Fahrzeug, das im südchinesischen Shenzhen gebaut werden soll, hat eine Reichweite von 200 bis 250 Kilometern und soll an der normalen Steckdose in fünf Stunden aufgeladen werden können. Zum Preis machte Zetsche keine Angaben. Daimler-Chef Dieter Zetsche wies vor Journalisten die geäußerte Skepsis über die Entwicklung des Elektroautos zurück. Wegen der starken Unterstützung durch die chinesische Regierung mit finanziellen und regulatorischen Anreizen seien die Bedingungen in China die besten auf der Welt. Natürlich gebe es Hindernisse in der Entwicklung, aber in Zukunft komme niemand am Elektroauto vorbei.

Abu Dhabi steigt bei Tesla aus

11. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Der staatliche Energiekonzern Abu Dhabi National Energy (TAQA) verkauft knapp drei Jahre nach dem Einstieg seinen siebenprozentigen Anteil am Elektroautobauer Tesla Motors an der Börse. Unter dem Strich spricht für die Scheichs nach eigenen Angaben dadurch ein Gewinn von 113 Mio. US-Dollar heraus. Welchen Verkaufspreis das Anteilspaket bringt, verriet TAQA nicht. Der letzte Kurs an der US-Technologiebörse Nasdaq wurde mit 34,48 US-Dollar notiert. Bei rund 7,3 Mio. gehaltenen Aktien entspräche dies einem Wert des Pakets von rund 250 Mio. US-Dollar. Mit 9,1 Prozent stieg das Land 2009 über seine Investmentgesellschaft Aabar auch beim Autobauer Daimler ein. Damit wurde Abu Dhabi auf einen Schlag zum größten Aktionär der Stuttgarter. Daimler wiederum ist ebenfalls an Tesla beteiligt. Der deutsche Automobilkonzern investierte 2009 kräftig in das junge Unternehmen aus Kalifornien. Gemeinsam entwickeln Daimler und Tesla Fahrzeug-Batterien auf Lithium-Ionen-Basis. Als Großaktionär von Daimler hält Abu Dhabi damit indirekt einen Fuß bei Tesla drin.

Daimlers eAuto für China heißt Denza

2. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Daimler und der Autobauer und Batteriespezialist BYD hatten 2010 das 50:50-Joint-Venture BDNT zum Bau eines vor allem für den chinesischen Markt konzipierten Elektromobils gegründet. Vorsitzender des BDNT-Direktoriums ist Daimlers China-Chef Ulrich Walker. Er zeigte sich zuversichtlich, dass das neue Automobil mit dem Markennamen Denza in China gut ankommen wird. Ein Denza-Konzeptfahrzeug soll erstmals auf der Automesse in Peking im April gezeigt werden. Die ersten batteriebetriebenen Fahrzeuge sollen 2013 in China vom Band rollen.

Smart Fortwo Electric Drive für China

28. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Autobauer Daimler will den Elektro-Smart auch in China anbieten. “Wir arbeiten gerade daran, eine Zertifizierung für den Elektro-Smart in China zu bekommen”, sagte die Markenchefin der Kleinstwagenmarke Smart, Annette Winkler, dem manager magazin online. Der Smart Fortwo Electric Drive sei aber keine Konkurrenz zu dem von Daimler und seinem chinesischen Partner BYD geplanten Elektroauto, betonte Winkler. “Dieses Fahrzeug und unser Smart sind komplett unterschiedliche Konzepte und haben ganz verschiedene Zielgruppen.”

Das vollständige Interview finden Sie hier online.

Daimler plant eAuto für chinesischen Markt

26. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Autokonzern Daimler plant jetzt ein neues Elektroauto speziell für den chinesischen Markt. Das Fahrzeug auf der Basis der alten B-Klasse soll Ende April auf der Automesse in Peking vorgestellt und unter einem völlig neuen Markennamen verkauft werden. “Auf der Messe werden wir eine Studie präsentieren, die zeigen wird, wie das Elektroauto als Serienfahrzeug aussehen könnte und was es leistet”, sagte Daimler-Entwicklungsvorstand Thomas Weber der Wirtschaftswoche laut einer Vorabmeldung. Daimler arbeitet auf diesem Gebiet mit dem chinesischen Auto- und Batteriehersteller BYD zusammen. “Wir sind bei den Arbeiten mit BYD im Zeitplan und sehen das Joint Venture weiterhin sehr positiv”, sagte Vorstand Weber.