Archiv

Artikel Tagged ‘DHL’

Globaler Rahmenvertrag zwischen Renault und Deutsche Post DHL

19. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Renault und die Deutsche Post DHL haben einen globalen Rahmenvertrag zur Elektromobilität unterzeichnet. Das Abkommen enthält Optionen zum Kauf weiterer rein elektrisch betriebener Stadtlieferwagen Kangoo Z.E. durch den Transport- und Logistikdienstleister. „Renault ist als führender europäischer Hersteller von Elektrofahrzeugen stolz, DHL bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen“, sagt Uwe Hochgeschurtz, Corporate Sales Director, Senior Vice President bei Renault. „Der Kangoo Z.E. mit einer Ladekapazität von vier Kubikmetern ist der perfekte Transporter für die innerstädtische Zustellung weltweit. Das jüngste Abkommen zwischen Renault und DHL wird dazu beitragen, die Einführung des Kangoo Z.E. in weiteren Ländern auf allen Kontinenten zu beschleunigen“, bekräftigt Hochgeschurtz.

„Der Renault Kangoo Z.E. ist ein Fahrzeug, das wir derzeit erfolgreich in mehreren europäischen Ländern einsetzen“, sagt Manoella Wilbaut, Head of Global Commercial Developments für den DHL Automotive Sektor. „Renault ist ein zuverlässiger globaler Partner, und wir sind entschlossen, den Wandel in der Logistik durch unsere Zusammenarbeit mit Renault weiter zu vertiefen und auch künftig voranzutreiben“, so Wilbaut weiter. Für die Zustellung von DHL Express-Sendungen kommt der Renault Kangoo Z.E. aktuell bereits in Frankreich, Aruba, Belgien, Dänemark und Deutschland zum Einsatz. Aktuell verfügt der Transport- und Logistikspezialist über 304 Elektrofahrzeuge, darunter neben dem Kangoo Z.E. die fünftürige Limousine Renault ZOE sowie den agilen, zweisitzigen Stadflitzer Twizy. Zur Zeit stellt die Deutsche Post DHL im Rahmen eines neuen Projekts in Bonn den gesamten Paketzustellbetrieb in der Innenstadt und den umliegenden Gebieten auf Elektrofahrzeuge um. Bis 2016 werden dabei mehr als 140 eFahrzeuge zum Einsatz kommen.

DEKRA gibt Grünes Licht für eFlotte von DHL

26. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Briefe und Pakete fahren in Zukunft elektrisch: Zusammen mit der Deutschen Post DHL haben die StreetScooter GmbH, Mitglied im Bundesverband eMobilität, und Institute der RWTH Aachen ein Elektrofahrzeug entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse von Brief- und Paketzustellern zugeschnitten ist. Das erste von 50 Fahrzeugen hat jetzt nach Tests in den Labors von DEKRA Testing and Certification im niederländischen Arnheim sowie im DEKRA Automobil Test Center (DATC) im brandenburgischen Klettwitz die Einzelbetriebserlaubnis erhalten.

Die Experten in Arnheim untersuchten das Fahrzeug eingehend auf seine Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Diesen Tests folgte die mehrere Tage dauernde technische Abnahme in Klettwitz. Schon während der Entwicklungsphase hatte DEKRA, ebenfalls Mitglied im BEM, den Entwicklern beratend zur Seite gestanden. „Wir engagieren uns als Expertenorganisation ganz bewusst an vielen unterschiedlichen Stellen im Bereich der Elektromobilität“, so Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands DEKRA SE und verantwortlich für die Business Unit Automotive. „Die Nutzung solcher Fahrzeuge unter alltäglichen Praxisbedingungen ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass sie ständig weiter entwickelt werden können. Nur so kann sich Elektromobilität langfristig durchsetzen.“

Kooperation von DHL und Renault

1. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Mit der Markteinführung von Elektromotoren ist eine neue Herausforderung verbunden: Wie werden gebrauchte Batterien ausgetauscht? Renault bietet seinen Kunden beim Kauf eines Elektroautos einen Rundumvertrag einschließlich Austausch der Batterien nach einigen Jahren oder im Falle einer Fehlfunktion. Kunden können ihre Batterien dann bei ihrem Händler einfach austauschen lassen. Renault hat DHL dazu berufen, die Logistik für den Transport der Batterien zu seinen “Expert Z.E.”-Händlern zu managen. Die Logistiklösung umfasst die Lagerung der Batterien in dem DHL-Standort Bonneuil bei Paris, den Transport der Batterien zu den “Expert Z.E.”-Händlern und Importeuren in Europa und Asien, einschließlich aller großen Automotive-Märkte wie Deutschland, Frankreich, Spanien, und Großbritannien, und die Rückgabe gebrauchter Batterien an das Aufbereitungszentrum von Renault in Flins. DHL steuert den gesamten Prozess einschließlich Auftragsverwaltung, Bearbeitung von Ausnahmefällen und Datenmanagement über seinen spezialisierten Automotive Control Tower in Veghel in den Niederlanden. Mit einer speziellen IT-Lösung von Renault kann DHL außerdem jede einzelne Batterie über die gesamte Lieferkette hinweg nachverfolgen. Ein weiteres Element der Kooperation ist die Erweiterung des zurzeit in der Rhein-Ruhr-Region stattfindenden Feldversuchs um acht zusätzliche Fahrzeuge des Typs Renault Kangoo Z.E. Bei dem Feldversuch, der bereits seit April 2011 läuft, testet DHL die Eignung von Elektrofahrzeugen für den Betrieb in kommerziellen KFZ-Flotten.