Archiv

Artikel Tagged ‘DVV’

Stadtwerke setzen auf eMobilität

24. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Stadtwerke sind für wichtige Impulse im Bereich der Elektromobilität zuständig: von der Ladestation, über die Erzeugung Erneuerbarer Energien bis hin zum Elektroauto selbst. “Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema für Deutschland und die Stadtwerke spielen für eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung eine wichtige Rolle. Überall zeigt sich, dass Stadtwerke innovative Wege beschreiten und zum Einsatz bringen – zu Gunsten der Kommune, der Wirtschaft und der Bürger”, erklärte Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft und der con|energy ag. Den Kooperationspartnern ist es gelungen über 20 Millionen Euro Bundesmittel zur Förderung der Elektromobilität in Aachen zu aquirieren. Dabei spielte der Innovationsstandort Aachen mit der Exzellenzuniversität RWTH und innovativen Unternehmen wie der FEV Motorentechnik eine wichtige Rolle. “Im Rahmen dieser Projekte haben wir bereits im Frühjahr 2009 begonnen, eine kommunale Ladeinfrastruktur aufzubauen, ein Fahrstromprodukt mit hundertprozentigem Ökostrom eingeführt und in einem Feldversuch mit der RWTH Elektroroller in größerer Anzahl auf die Straße gebracht. Jetzt folgt der nächste entscheidende Schritt: die Einführung von Autos”, skizzierte Dr. Christian Becker, Vorstandsmitglied der Aachener Stadtwerke, die Aktivitäten. Ziel sei es aber auch, die Projekte bundesweit zu etablieren. In diesem Sinne setzen die Aachener auf Kooperationen. Gemeinsam mit der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) und anderen Partnern wollen sie das “Ladenetz – mein Stadtwerkeverbund” aufbauen. Es soll Stadtwerken einen schnellen und einfachen Einstieg ins Geschäftsfeld eMobilität ermöglichen und den Aufbau einer bundesweiten kommunalen Ladeinfrastruktur vorantreiben. “Elektromobilität muss vor Ort erprobt werden, gemeinsam mit den Kommunen und den Automobilherstellern. Stadtwerke sind hier die idealen Partner. Das kann man nicht zuletzt an der ständig steigenden Zahl elektromobiler Stadtwerke-Projekte ablesen”, erklärte Reck abschließend.

Duisburg: Elektroroller vom EVU

3. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

Die Rheinische Post berichtet, dass der Duisburger Versorgungs- und Verkehrskonzern DVV aktiv in die Elektromobilität einsteigen will. Konkret sollen Elektroroller und -autos angeschafft sowie Stromtankstellen gebaut werden. Auch ein Carsharing-System für Duisburger Verbraucher ist angedacht. Noch im Januar, so erklärte DVV-Geschäftsführer Dr. Hermann Janning der RP, werde mit dem Bau von Duisburgs erster Elektrotankstelle auf dem Betriebsgelände an der Bungertstraße begonnen. Folgen sollen weitere “Aufladestationen” an zentralen Stellen im Stadtgebiet wie am Hauptbahnhof oder an der Uni. Wer in Duisburg heute schon über ein Elektro-Gefährt verfügt, kann sich besonders freuen: Das Tanken wird in der Einführungsphase 2010 kostenfrei sein. Die DVV kooperiert beim Thema eMobility mit der STAWAG.
via RP-Online

DVV & STAWAG: Schulterschluss für Elektromobilität

9. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

Zwei Energieversorger aus Nordrhein-Westfalen wollen eine gemeinsame Innovationsgesellschaft mit Fokus auf Elektromobilität gründen: Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) und die Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft (STAWAG), haben sich zu diesem Schritt entschlossen, um das Zukunftsthema Elektromobilität weiter voranzubringen. Erste Kernaufgabe der neuen “Innovationsgesellschaft” soll es sein, Dienstleistungen und Produkte im Zusammenhang mit Mobilitätsangeboten für Elektrofahrzeuge zu entwickeln und zu vermarkten. Damit sollen wirtschaftliche Geschäftsmodelle für Elektromobilität auf den Infrastrukturen von Stadtwerken entworfen und umgesetzt werden. Aufbauend auf dem bereits von der STAWAG gewonnenen Forschungsprojekt “Smart Wheels”, einem Förderprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums im Rahmen von E-Energy, sowie einem im Rahmen der Modellregionen geplanten Vorhaben “Machbarkeitsstudie elektromobiles Oberzentrum” wollen die Partner die notwendigen informationstechnologischen Grundlagen für die effiziente Einführung von Elektromobilität schaffen. Das Unternehmen mit zukünftigem Sitz in Aachen soll zu Beginn des kommenden Jahres seine Geschäftstätigkeit aufnehmen, womit auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Die zwei Muttergesellschaften werden jeweils zu 50 Prozent an dem neuen Unternehmen beteiligt sein. Die Gremien müssen dem geplanten Vorhaben noch zustimmen.

Categories: news Tags: , , , , ,