Archiv

Artikel Tagged ‘E-Golf’

VW setzt beim e-Golf auf PTC-Lösung von Eberspächer

Auch ohne Motorabwärme gibt es im neuen e-Golf keine Eiszeiten. Dafür sorgen PTC-Hochvoltheizer des BEM-Mitgliedsunternehmens Eberspächer, die bereits in der zweiten Generation vom Band laufen. „Das Beheizungskonzept eines eFahrzeugs ist entscheidend für dessen Aktionsradius“, betont Andreas Schwarzer, General Manager bei Eberspächer catem. Wie bereits im e-up! kommt jetzt auch im neuen Elektro-Golf die zweite Generation des elektrischen Heizsystems PTC Coolant Heaters zum Einsatz. „Nachdem sich die erste Generation unseres Hochvoltheizers in zahlreichen eMobilen weltweit etabliert hat, freuen wir uns, dass auch Volkswagen im Bereich der elektrischen Mobilität auf unsere aktuelle PTC-Technologie setzt“, unterstreicht Andreas Schwarzer.

Die Entwicklung der zweiten Gerätegeneration basiert auf der Systemkompetenz des Eberspächer Tochterunternehmens im Bereich der PTC-Heiztechnik sowie der intelligenten Leistungssteuerung. Die integrierte Elektronik sorgt – neben der PTC-Heizung – für effizientes Energie- und Wärmemanagement. Dank des hohen Wirkungsgrades dieses Konzepts, lassen sich Elektrofahrzeuge optimal temperieren. Für die thermische Konditionierung des empfindlichen Batteriepacks, bietet das Unternehmen ebenfalls Serienlösungen an.

IAA 2013: Volkswagen präsentiert zwei eAutos

7. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Volkswagen wird in einer Doppelweltpremiere auf der IAA in Frankfurt vom 10. bis 22. September 2013 zwei Elektroautos vorstellen: den E-Up und E-Golf. Der Automobilhersteller transferiert damit zwei Großserienmodelle in das Zeitalter der Elektromobilität. Der E-Up verbraucht lediglich 11,7 kWh Strom auf 100 Kilometern – der E-Golf kommt auf einen exzellenten Wert von 12,7 kWh. Bei einem Strompreis von 0,258 Euro je Kilowattstunde kosten 100 Kilometer mit dem E-Up so lediglich 3,02 Euro, mit dem e-Golf sind es rund 3,30 Euro. Der ab Mitte September bestellbare E-Up wird laut Volkswagen 26.900 Euro kosten. Zum Vergleich: Das Basismodell des Kleinwagens kostet 9.975 Euro. Preise für den E-Golf, der Mitte 2014 startet, teilte VW noch nicht mit. Weitere Informationen rund um die zwei vorgestellten Modelle finden Sie hier.

VW startet nun doch mit E-Golf

21. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Seit den ersten Meldungen, dass VW 2013 mit dem E-Up in die Serienproduktion von Elektroautos einsteigen wolle, wurde intern und extern darüber diskutiert, ob das der richtige Schritt sei. Nun scheint VW ein Signal setzen zu wollen und bringt 2013 die elektrische Version seines wichtigsten Modells Golf auf den Markt. Es bestehe sonst die Gefahr, von der Konkurrenz abgehängt zu werden. In der Vergangenheit wurde VW von Kritikern vorgeworfen, dem Thema Elektromobilität nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt zu haben. Mitte März hatte Konzernchef Martin Winterkorn daraufhin angekündigt, Volkswagen wolle sich im Bereich Elektromobilität weltweit an die Spitze der Bewegung setzen. VW werde der Autobauer sein, der das Elektroauto für alle in die Großserie bringe.