Archiv

Artikel Tagged ‘e-NV200’

Elektrowagen-Initiative für Berliner-Startup-Szene

6. August 2015 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan startet ab dem 10. August 2015 ein exklusiv auf Berliner Startups zugeschnittenes eCarsharing-Programm. Es ermöglicht jungen und innovativen Unternehmen die kostenlose Miete eines rein elektrisch angetriebenen Nissan Leaf oder e-NV200 für maximal fünf Tage. Ziel ist es, Startups ohne eigenen Fuhrpark mobil zu machen und somit ihr Geschäft zu fördern. Daher ist es auch möglich, je nach Verfügbarkeit die Fahrzeuge auch mehrfach auszuleihen. Auch das Aufladen der Elektromobile an den über 300 von den Infrastruktur-Partnern bereitgestellten Ladepunkten ist für die Teilnehmer der Aktion gratis.

„Mit der Startup-Initiative gehen wir im Hinblick auf die Vermarktung und der Steigerung der Bekanntheit unserer Elektrofahrzeuge neue Wege”, sagt Robert Echtermeyer, Leiter der Nissan Hauptstadtrepräsentanz in Berlin. „Dort gibt es eine große Akzeptanz für neue Technologien”. Die Berliner Startup-Szene besteht aus mehr als 5.800 Unternehmen mit über 60.000 Mitarbeitern. Diese international geprägte Gemeinde eint die Affinität zu neuen Technologien – speziell die Themen Elektromobilität und Carsharing stehen dabei stark im Fokus.

RWE und Nissan wollen eMobilität im Handwerk stärken

28. Juli 2015 Juliane Keine Kommentare

Handwerksbetriebe bieten ein ideales Anwendungsgebiet für die Elektromobilität. Lange Standzeiten und viele kurze Fahrten im Stadtgebiet zeichnen das Mobilitätsprofil der Branche aus. RWE und das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan haben vor diesem Hintergrund ein besonderes Paket für Handwerker geschnürt. Diese erhalten künftig im Rahmen der Kooperation 16 Prozent Rabatt auf den Listenpreis beim Kauf eines Nissan e-NV200 bzw. 21 Prozent bei Leasing-Geschäften. Zudem erhalten die RWE-Marktpartner eine Ladebox und ein Ladekabel sowie einen Autostromvertrag mit einjähriger Laufzeit von RWE. Darüber soll an jedem der 4.000 von RWE betriebenen Ladepunkte in ganz Europa Ökostrom getankt werden können. Insgesamt können die Kunden nach RWE-Angaben mit dem Paket bis zu 5.000 Euro sparen.

Ein Blick auf die Praxis im Straßenverkehr zeigt: gerade bei Handwerksbetrieben ist der Aktionsradius in der Regel auf wenige benachbarte Städte begrenzt. Mit 170 Kilometern bietet der e-NV200 genügend Reichweite, um den Arbeitstag mit einer Akkuladung zu bestreiten. Über Nacht kann an der heimischen Ladebox wieder aufgeladen werden. Bezüglich Ladevolumen steht der Nissan dabei anderen, mit konventionellen Verbrennungsmotoren angetriebenen Transportern in nichts nach – der maximal 4,2 m³ große Laderaum mit nur 520 mm hoher Ladekante sprechen für sich. Handwerksbetriebe haben damit die Chance ihre Waren ohne Einschränkungen zu transportieren, die Betriebskosten des Fuhrparks zu reduzieren und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun. Die Städte und ihre Bewohner profitieren ebenfalls durch weniger Abgas, Feinstaub und Lärm.

Elektrischer Party-Van zum Champions League Finale

4. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan hat einen e-NV200 Kastenwagen zum ultimativen Partymobil umgebaut. Mit dem PART e-VAN getauften Fahrzeug auf Basis des rein elektrisch angetriebenen Kleintransporters will Nissan die Zuschauer des UEFA Champions League Finales schon vor dem Anstoß in Partylaune bringen. Zu den speziellen Attributen des Einzelstücks zählt eine glitzernde Disko-Kugel auf dem Dach. Sie fängt über Solarzellen das Sonnenlicht ein, um mit dessen Energie Systeme des Party-Modells emissionsfrei unter Strom zu setzen. Auf zwei großen „Augmented Reality”-Bildschirmen an den Seitenwänden des Nissan können sich Nutzer in ihre eigene Partywelt versetzen und diese mit Freunden in den sozialen Netzwerken teilen. Ein maßgeschneidertes Soundsystem macht den PART e-Van endgültig zur rollenden Disko – dank Silent Disco-Technologie sogar ohne Lärmbelästigung der Umgebung.

Knapp ein Jahr nach dem Produktionsanlauf des e-NV200 demonstriert Nissan mit dem PART e-VAN die variable Konfiguration und das breite Einsatzspektrum des Elektro-Vans. Und signalisiert potenziellen Kunden, dass sich ein Nutzfahrzeug mit genügend Phantasie und Ideenreichtum auch zu einem Spaßmobil wandeln kann. Nach seiner Weltpremiere in Berlin schickt Nissan den PART e-Van auf eine Europa-Tour. Als zweite Station stehen schon am Wochenende nach dem Fußballfest die 24 Stunden von Le Mans auf dem Programm. Bastien Schupp, Vice President Marketing von Nissan Europa, sagt: „Der PART e-Van bündelt all das, wofür die Marke Nissan steht – Innovation und Begeisterung für jedermann. Und welch einen treffenderen Anlass für die Präsentation dieses Partymobils gäbe es als das Finale zur UEFA Champions League – eines der weltweit größten Sport-Events. Wir elektrifizieren Berlin mit dem am Olympiastadion platzierten e-NV200 und dem Einsatz von 100 Shuttle-Fahrzeugen für Gäste und Offizielle – doch ist es vor allem die Energie unserer Fans, die uns immer wieder zu neuen Innovationen inspiriert.”

Biobäcker produziert und fährt emissionsfrei

28. März 2015 Juliane Keine Kommentare

Eine Bäckerei als Energie-Pionier: Roland M. Schüren hat seine Backstube im Jahr 2010 durch aufwendige Umbaumaßnahmen sehr effizient gestaltet. So konnte die Bäckerei mit zwei Bio-Produktlinien ihren CO2-Ausstoß um 91 Prozent reduzieren und fast 50 Prozent Energie einsparen. In einem zweiten Schritt wurde 2013 groß erweitert und die Backstube in ein gewerbliches Plus-Energie-Gebäude verwandelt. Aber damit nicht genug: Der Strom der Bäckerei stammt zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien. Speziell platzierte Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Backstube, Verwaltung und Carport produzieren bereits in den Morgen- und Vormittagsstunden ausreichend Strom, um die Backstube zu versorgen.

Was allerdings noch fehlte, war der passende Untersatz für die Auslieferung der rund 10.000 Brötchen und 3.000 Brote, die in der Backstube täglich produziert werden. Hier kam das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan ins Spiel: Mit dem e4business Programm, bei dem besonders zukunftsorientiert handelnde Unternehmen ein attraktives Paket für den e-NV200 erhalten, musste der Bäckermeister nicht lange überlegen und entschied sich für gleich drei der elektrische Kleintransporter. „Die drei e-NV200 fügen sich perfekt in unser nachhaltiges Konzept ein“, sagt Schüren. „Denn wir produzieren mehr Strom, als wir in der Backstube verbrauchen und dieser kann dann für die Ladesäulen genutzt werden. Die Autos sorgen auch bei unseren Kunden für großes Aufsehen. Oft beobachte ich aus meinem Büro, wie Passanten extra die Straßenseite wechseln, um sich die Fahrzeuge und unsere Ladesäulen aus der Nähe anzusehen.“

eAutos als Pufferspeicher

8. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität bewegt. Mit einem Elektroauto, das bidirektional laden kann, bewegen Sie künftig nicht nur sich selbst von A nach B, sondern betreiben auch den Mixer, die Kaffeemaschine und den Fernseher. Im Herbst 2014 hat das BEM-Mitgliedsunternehmen e8energy ein gemeinsam mit NISSAN, IKS und Alir Power Systems entwickeltes bidirektionales Energiemanagement System namens DIVA vorgestellt und anhand eines NISSAN LEAF demonstriert, dass diese Technologie bereits heute serienreif und alltagstauglich ist. Der LEAF ab Baujahr 2013 und der neue e-NV200 sind – wie der Mitsubishi Outlander – ab Werk fähig, über den CHAdeMO–Ladestandard Strom aus der Traktionsbatterie wieder ins Netz zurückzuspeisen.

Das BEM-Mitgliedsunternehmen NISSAN adressiert mit dieser technischen Lösung primär Wohnprojekte sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen mit PV-Anlagen auf dem Dach, die ihren selbst erzeugten Strom aus Erneuerbaren Energien nun dezentral speichern und auch selbst verbrauchen können. Weitere Informationen rund um die innovative Technologie finden Sie hier.

Nissan reduziert globale CO2-Emissionen um 15,4 Prozent

26. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Mehr Autos, weniger CO2: Im Geschäftsjahr 2013 hat das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan die Fahrzeugproduktion um 5,1 Prozent gesteigert und gleichzeitig die durch die weltweiten Unternehmenstätigkeiten entstandenen CO2-Emissionen um zwei Prozent gesenkt. Damit ist das Unternehmen dem Ziel des 2005 ins Leben gerufenen „Nissan Green Program 2016“ einen weiteren Schritt näher gekommen: Im Geschäftsjahr 2016 soll bei den weltweiten Nissan Geschäftstätigkeiten 20 Prozent weniger CO2 freigesetzt werden als 2005. Eine Minderung um 15,4 Prozent ist bereits heute erreicht. Die Kalkulation basiert auf den CO2-Emissionen geteilt durch die Anzahl der weltweit verkauften Fahrzeuge.

Nachhaltige Mobilität ist das zentrale Unternehmensziel: Der Nissan Leaf wurde bereits 120.000 Mal verkauft, und mit der Einführung des elektrisch angetriebenen Transporters e-NV200 untermauert Nissan seinen Führungsanspruch auf dem Gebiet der emissionsfreien Antriebstechnik. Die Umweltauswirkungen seiner Unternehmenstätigkeiten reduziert Nissan durch weitreichende Energieeinsparung und eine verstärkte Nutzung Erneuerbarer Energien wie Biomasse und Solarenergie. Im Mexiko nutzt Nissan Windkraftanlagen für den Betrieb des Werks. In Japan soll der Anteil Erneuerbarer Energien bis 2016 vervierfacht werden.

Nissan e-NV200 überzeugt Flottenmanager

16. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Ab Juli 2014 geht der neue Nissan e-NV200 zu Preisen ab 25.058 Euro netto in Deutschland an den Verkaufsstart. Wie beim Leaf bietet das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan auch für sein zweites rein elektrisch angetriebenes Modell eine Mietoption mit monatlichen Raten für die 24 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie an. Dadurch sinkt der Einstiegspreis für den e-NV200 auf 20.100 Euro plus Mehrwertsteuer. Doch nicht allein die Option des Batterie-Leasings macht das eFahrzeug speziell für Flottenkunden so attraktiv: Denn auch die gegenüber einem Diesel um 50 Prozent geringeren „Treibstoffkosten” schonen das Budget erheblich. In Zahlen: Während für den NV200 1.5 dCi in Deutschland pro 100 Kilometer rund 8,15 Euro an Treibstoffkosten anfallen, kommt der e-NV200 auf der identischen, aber rein elektrisch zurückgelegten Distanz mit nur 2,02 Euro an Stromkosten aus.

Auf Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien (G5) gerechnet, ist der finanzielle Vorteil im Schnitt mit einem Verhältnis von 8,48 Euro zu 1,83 Euro sogar noch größer. Kombiniert heißt das: Schon bei einem in der Industrie üblichen Tarif von rund 15 Cent pro Kilowattstunde, einer Jahresfahrleistung von lediglich 20.000 Kilometern und einer Haltedauer von 36 Monaten (oder mehr) gleichen die Kraftstoffkosten-Ersparnisse die Mietkosten für die Batterie komplett aus – und das bei voller Batteriegarantie über die gesamt Laufzeit des Batteriemietvertrages. Weitere Informationen rund um den Elektro-Van finden Sie hier.

Produktionsstart des Nissan e-NV200

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Nissan hat die Produktion seines zweiten vollelektrischen Modells gestartet: Im Werk Barcelona ist jetzt der erste Nissan e-NV200 vom Band gerollt. Das Elektrofahrzeug ist wahlweise als Pkw, Kleintransporter oder Taxi erhältlich. „Dies ist ein richtungsweisender Tag für Nissan”, so Andy Palmer, Chief Planning Officer und Executive Vice President von Nissan. „Der Produktionsstart unseres zweiten Elektrofahrzeugs fällt in eine Zeit, in der Elektromobilität nicht mehr als Nische angesehen wird. Viele Hersteller bringen gerade erst ihr erstes Elektrofahrzeug auf den Markt, während wir hier eine Vorreiterrolle bekleiden. Wir sind sehr stolz darauf, dass der Nissan Leaf als weltweit bestverkauftes Elektrofahrzeug bereits über 110.000 Kunden mit seinem leisen und entspannten Fahrverhalten erfreut.“

Barcelona wird weltweit die erste Stadt sein, die den Nissan e-NV200 als Elektrotaxi einsetzt. „Angesichts steigender Probleme mit Luftverschmutzung in europäischen Großstädten, kommt dem e-NV200 Taxi eine ganz besondere Bedeutung zu. In Barcelona wird unser Zero-Emission-Fahrzeug einen Beitrag dazu leisten, dass Einwohner und Besucher eine bessere Luftqualität genießen können. Wir sind zuversichtlich, dass vorausschauend denkende Städte und Gemeinden überall auf der Welt diesen Vorteil in den nächsten Jahren nutzen werden“, so Palmer weiter. In Deutschland geht der neue Nissan e-NV200 im Juli an den Start. Der neue e-NV200 verfügt über den 80 kW/109 PS starken Elektroantrieb des Leaf. Die Reichweite pro Batterieladung liegt bei 170 Kilometern.