Archiv

Artikel Tagged ‘eCarTec’

Schletter nutzt solare Überschussenergie für eMobilität

17. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

„Gerade die Nutzung von Solarstrom für die Elektromobilität bietet wirtschaftlich betrachtet den höchsten Nutzen und ist deshalb für jede Anlagengröße attraktiv! Ersetzt man z.B. 1 kWh Haushaltsstrom im Direktverbrauch, so bedeutet dies einen wirtschaftlichen Nutzen von 28 ct/kWh. Wird 1 kWh PV-Strom in einem eFahrzeug eingesetzt, so beträgt der wirtschaftliche Nutzen satte 38 Cent. Besser kann man Solarstrom momentan nicht nutzen“, erklärt Hans Urban, Geschäftsführer Solar des BEM-Mitgliedsunternehmens Schletter, das nächste Woche auf der eCarTec in München erstmals das Ladeverfahren SmartPvCharge2.0 vorstellen wird.

Die Herausforderung in der Optimierung eines solchen Systems ist es, die Regelung so zu parametrieren, dass immer eine richtige Priorisierung der einzelnen Verbraucher stattfindet und auf diese Weise der Solarstrom bestmöglich für Umwelt und Geldbeutel eingesetzt wird. So kann es z.B. sein, dass die aktuelle Überschussleistung noch nicht genügt, um die Ladung des eFahrzeugs ohne Netzbezug zu starten. In einem solchen Fall wird beispielsweise der Heizstab aktiviert. Er verwertet diese Restenergie, bis die Leistung für die höherwertige Anwendung, also die Fahrzeugladung, ausreicht. Das System erlaubt natürlich auch eine Beeinflussung dieser Prioritäten. Wird das Auto z.B. abends benötigt, so kann durch Tastendruck mit voller Leistung geladen werden. Ebenso ist es möglich, eine gewisse Energiemenge bis zu einer vorbestimmten Zeit abzurufen. Ein Besuch in München lohnt sich..!

Forsee Power zeigt Batteriesysteme

9. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Dank über 20-jähriger Erfahrung in der Batteriebranche ist das innovative BEM-Mitgliedsunternehmen Forsee Power dabei, ein unumgänglicher Akteur auf dem Markt für Elektromobilität und elektrische Transportmittel zu werden.

Vom 21. bis zum 23. Oktober 2014 haben Sie auf der eCarTec in München die Gelegenheit, das Team von Forsee Power näher kennen zu lernen. Das Unternehmen stellt an seinem Hauptstand in Halle B3/416, sowie als Unterausteller bei Extraenergy in Halle B4/136 sein Angebot an Batteriepacklösungen auf Lithium-Ionen-Basis für Fahrräder, Motorroller sowie auch für Nutzfahrzeuge für urbane Räume und die Last-Mile Logistik aus.Darüber hinaus wird Forsee Power seine Batteriemanagementsysteme präsentieren, die von unternehmenseigenen Planungsbüros entwickelt werden und dazu dienen, den ordnungsgemäßen Betrieb von Batteriesystemen sicherzustellen. Außerdem wird Sébastien Rembauville, Leiter Strategie und Marketing bei Forsee Power, im Rahmen der Messe am 22. Oktober 2014 um 11 Uhr auf dem eCarTec-Forum in Halle B3 eine Pressekonferenz zu den Energielösungen in der Sparte elektrische Leichtfahrzeuge geben.

eCarTec Awards 2013 verliehen

17. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

In einer feierlichen Preisverleihung im Rahmen der diesjährigen eCarTec in München wurden am Abend des 15. Oktobers auf dem Messegelände der Messe München die eCarTec-Award 2013 überreicht. Der Award wurde in diesem Jahr in den sieben Kategorien „Elektrofahrzeug: Auto“, „Elektrofahrzeug: Nutzfahrzeug“, „Produktkonzept / Vision“, „Antriebstechnologie, Systemelektrik, Testsysteme“, „Speichertechnologie, Systemintegration“ und „Energie, Infrastruktur, Anschlusstechnik“ sowie in der Sonderkategorie „Nachhaltige Mobilitätskonzepte“ verliehen und ist mit einem Preisgeld von 7.500 Euro pro Kategorie dotiert. Wer gewonnen hat, erfahren Sie hier.

TÜV SÜD baut Testportfolio für eFahrzeuge weiter aus

14. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV SÜD startet mit einer besonderen Meldung zur morgen beginnenden eCarTec in München: Mit der Übernahme eines Crashtestzentrums in Oberpfaffenhofen bei München erweitern die eMobilitätsexperten ihr Portfolio im Bereich der Elektromobilität. In der 1.000 Quadratmeter großen Halle werden zukünftig alle dynamischen Tests unter anderem für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen angeboten.

Schlittentests bis 80 Stundenkilometer, 2.000 Kilogramm Maximallast, Systemcrashs, Dummy-Tests, Klima-Kammern, Schockprüfer und, und, und. Im neuen Crashtestzentrum, das die TÜV SÜD Battery Testing GmbH in dieser Woche von Key Safety Systems übernommen hat, erweitern die Experten ihr Portfolio für die Entwicklung sicherer Elektrofahrzeuge und bieten neben den umfangreichen Tests in den Batterieprüfzentren zukünftig auch das gesamte Spektrum dynamischer Prüfungen an. Dazu Volker Blandow, Global Head of e-Mobility bei TÜV SÜD: „Innovative Werkstoffe zur Gewichtsreduktion, höhere Energiedichte bei den Batterien – das sind die aktuell größten Herausforderungen bei der Fahrzeugentwicklung. Größere Reichweiten und niedrigere Verbräuche sind die Ziele. Im neuen Crashtestzentrum können wir unsere Kunden optimal betreuen – von Crashtests mit Verbundwerkstoffen bis hin zu Dummy-Tests, um die Sicherheit für die Insassen weiter zu erhöhen.“

Auf dem TÜV SÜD-Stand 520 in Halle A5 präsentieren die Fachleute vom 15. bis zum 17. Oktober 2013 auf der eCarTec ihr komplettes Leistungsspektrum rund ums Fahren mit Strom. Ein Besuch lohnt sich..!

24h Rekordfahrt

11. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Einmal durch ganz Deutschland geht es am Montag den 14. Oktober 2013 mit dem Renault ZOE. Werner Hillebrand-Hansen, Veranstalter der eRUDA, will damit demonstrieren, dass Elektromobilität bereits heute im Alltag angekommen ist.

Die 24-stündige Rekordfahrt startet in Flensburg und endet in Füssen. Sie führt über 1.000 km entlang der Bundesautobahn A7. Geladen wird ausschließlich an öffentlich zugänglichen Ladepunkten unterschiedlicher Betreiber. Wichtig für das Laden ist eine Ladeleistung von mindestens 22 kW. Der ZOE steht damit nach 40 bis 50 Minuten wieder mit ausreichender Reichweite zur Verfügung. Für die gesamte Strecke benötigt das Elektroauto rund 150 kWh Strom – das entspricht etwa 37,50 €. Das Rekordfahrzeug kann ab dem 15. Oktober 2013 auf der eCarTec in München besichtigt werden.

eCarTec setzt Erfolgskurs der letzten Jahre fort

11. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Auch fünf Jahre nach ihrer Premiere setzt die eCarTec ihren Erfolgskurs als Internationale Leitmesse für Elektromobilität & Hybrid fort. So verspricht der derzeitige Anmeldestand für die eCarTec Munich 2013, die vom 15. bis 17. Oktober 2013 auf dem Gelände der Messe München stattfinden wird, bereits heute ein starkes Wachstum zum Vorjahr. „In den letzten fünf Jahren hat sich die eCarTec zur bedeutendsten und größten internationalen Plattform im Bereich Elektromobilität entwickelt. Branchenexperten schätzen die eCarTec vor allem deshalb, weil sie hier wichtige Kontakte mit Entscheidungsträgern knüpfen und sich über neueste Trends informieren können. Das Konzept der eCarTec berücksichtigt dabei die gesamte Wertschöpfungskette – von den Materialien über Komponenten, Zellen und Batterien bis hin zum Gesamtsystem mit seinen Komponenten“, erläutert Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo Veranstaltungs GmbH und Organisator der Messe.

Auch der Bundesverband eMobilität ist selbstverständlich wieder mit einer Delegation vor Ort, um Gespräche mit den zahlreich auf der Messe vertretenen BEM-Mitgliedsunternehmen und neuen Partnern zu führen. Für Terminabsprachen mit dem BEM-Vorstand steht Ihnen Klaus Bergerfurth gern zur Verfügung. Unseren Lesern können wir im Rahmen der Medienpartnerschaft mit der eCarTec außerdem ein kostenfreies Gastticket anbieten. Mit folgendem Code (A7QP5Dj) können Sie sich auf der eCarTec-Homepage registrieren.

Elektromobilität braucht Experten

9. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen DEKRA präsentiert auf der nächste Woche stattfindenden eCarTec (Halle A6-501) sein breites Dienstleistungsangebot in Sachen Elektromobilität und Hybrid. Vom 15. bis 17. Oktober 2013 stellen die Experten in München unter anderem ein Exemplar des StreetScooter aus. Das Elektrofahrzeug wurde gezielt für die Bedürfnisse von Post- und Paketzustellern entwickelt und von DEKRA auf seine Sicherheit überprüft. Die Prüforganisation hatte schon die Entwicklung des Fahrzeugs an der RWTH Aachen beratend begleitet und erstellt jetzt die Sachverständigengutachten, auf deren Grundlage die Fahrzeuge jeweils die Einzelbetriebserlaubnis erhalten. Vorausgegangen sind Tests in den Labors von DEKRA Testing and Certification im niederländischen Arnheim sowie im DEKRA Automobil Test Center (DATC) in Klettwitz.

„Die Arbeit am StreetScooter deutet schon an, wie breit gefächert unser Angebot im Bereich eMobility ist“, sagt Andreas Richter, Leiter des DEKRA Competence Center Elektromobilität, das die Aktivitäten konzernweit bündelt. Dazu gehören unter anderem Homologation und Typprüfung, Crashtests mit Elektro- und Hybridfahrzeugen, Schulungskonzepte für die Arbeit an Hochvolt-Systemen im Rahmen von Wartung und Reparatur, Produktprüfungen und Zertifizierungen im Bereich der Ladeinfrastruktur, die Mitarbeit in der Nationalen Plattform Elektromobilität – unter anderem bei Normung, Standardisierung und Zertifizierung – sowie in mehreren Forschungsvorhaben zur Elektromobilität. Hinzu kommt die Arbeit als offizieller Technischer Partner der Formula Student Electric.

24h Rekordfahrt

7. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Einmal durch ganz Deutschland geht es am Montag den 14. Oktober 2013 mit dem Renault ZOE. Werner Hillebrand-Hansen, Veranstalter der eRUDA, will damit demonstrieren, dass Elektromobilität bereits heute im Alltag angekommen ist.

Die 24-stündige Rekordfahrt startet in Flensburg und endet in Füssen. Sie führt über 1.000 km entlang der Bundesautobahn A7. Geladen wird ausschließlich an öffentlich zugänglichen Ladepunkten unterschiedlicher Betreiber. Wichtig für das Laden ist eine Ladeleistung von mindestens 22 kW. Der ZOE steht damit nach 40 bis 50 Minuten wieder mit ausreichender Reichweite zur Verfügung. Für die gesamte Strecke benötigt das Elektroauto rund 150 kWh Strom – das entspricht etwa 37,50 €. Das Rekordfahrzeug kann ab dem 15. Oktober 2013 außerdem auf der eCarTec in München besichtigt werden.

Elektromobilität bietet Chancen für Elektroindustrie

24. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Ausbau der Elektromobilität bietet auch für Unternehmen der Elektroindustrie Chancen, die bisher nicht in der Autoindustrie aktiv waren. Im heute auf der eCarTec vorgestellten Papiers der Deutschen Industriebank IKB heißt es: “Angesichts des technischen Wandels werden die Karten in der Zuliefererindustrie neu gemischt.” Zugleich warnte IKB-Chefvolkswirt Kurt Demmer aber vor überzogenen Erwartungen, da in der Autoindustrie ein scharfer Wettbewerb und Preisdruck herrsche. “Die Wiesen der Elektromobilität werden also vermutlich nicht grüner sein als die Wiesen anderer Absatzmärkte.”

Sicherheit für alle Bereiche der Elektromobilität

17. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV SÜD präsentiert vom 23. bis 25. Oktober auf der diesjährigen eCarTec in München sein gesamtes Leistungsspektrum im Bereich Elektromobilität mit Batterie und Brennstoffzelle. Besonders im Fokus stehen dabei die Themen Batteriesicherheit und Lade- bzw. Betankungsinfrastruktur. Zudem können sich die Besucher über das umfangreiche Schulungsprogramm von TÜV SÜD zum sicheren Umgang mit Hochvolt- und Wasserstoffsystemen im Fahrzeug informieren. TÜV SÜD ist im Messebeirat vertreten und stellt beim begleitenden Fachkongress unter anderem das Thema Sicherheits- und Performancetests an elektrischen Energiespeichern vor.

Dazu Horst Schneider, Mitglied des Vorstands von TÜV SÜD: „Als eMobilitätsentwicklungspartner der ersten Stunde ist es für TÜV SÜD selbstverständlich, bei der eCarTec dabei zu sein. Schwerpunkte in diesem Jahr sind nicht nur Fahrzeuge und Antriebs- wie Speichertechnologien, sondern das gesamte Sicherheitsspektrum für die Elektromobilität.“ Ein Besuch bei den TÜV SÜD-Experten an Stand 104 in Halle B2 lohnt sich bestimmt..!