Archiv

Artikel Tagged ‘eFlotte’

Große Resonanz auf Projekt eFlotte

15. Juli 2015 Juliane Keine Kommentare

Viele hessische Firmen zeigen Interesse, Elektrofahrzeuge im betrieblichen Alltag zu testen: 1.650 kleine und mittlere Unternehmen haben sich beworben, im Rahmen des Projekts eFlotte für zwei Wochen ein eAuto kostenfrei zu nutzen. Für das vom Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium, dem BEM-Mitgliedsunternehmen PP:AGENDA und dem Bundesverband eMobilität initiierte Projekt haben mehrere Autohersteller rund 60 aktuelle Pkw und Nutzfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Über ein Losverfahren wurden sie auf die Bewerber verteilt. „eFahrzeuge sind leise und sehr effizient“, sagte Verkehrsstaatssekretär Mathias Samson. „Wir geben den Unternehmen die Möglichkeit, dies selbst zu „erfahren“ und festzustellen, ob sich Elektrofahrzeuge für ihren konkreten Bedarf eignen. Studien belegen, dass sich eAutos besonders im gewerblichen Bereich bereits rechnen. Ich bin deshalb sehr zuversichtlich, dass die Fahrzeuge in der Praxis überzeugen und die Unternehmen ihr Flottenmanagement neu ausrichten.“

„Hessen nimmt mit dem Projekt eFlotte erneut eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung des Zieles der Bundesregierung ein, Deutschland zu einem Leitmarkt für Elektromobilität zu machen“, sagte BEM-Präsident Kurt Sigl. „Das Bundesland hat die Bedeutung nachhaltiger Mobilität klar erkannt und kümmert sich um eine angemessene Förderung.“ Die Landesregierung setzt sich auch über den Bundesrat für die Förderung der eMobilität in Unternehmen ein. Ihre Initiative für eine bessere steuerliche Berücksichtigung ist von der Länderkammer am vergangenen Freitag angenommen worden. „Nun sind Bundestag und Bundesregierung am Zuge, diese sinnvolle Maßnahme für den Einsatz von eFahrzeugen zu unterstützen“, sagte Samson.

Hessische Unternehmen fahren elektrisch

6. Juli 2015 Juliane Keine Kommentare

Kleine und mittlere hessische Unternehmen können demnächst kostenfrei die Vorteile eines elektrischen Fuhrparks im Arbeitsalltag testen. Das Projekt „eFlotte – elektromobil unterwegs“ stellt für jeweils bis zu zwei Wochen Personenwagen und Kleintransporter mit Elektroantrieb zur Verfügung. „eFahrzeuge sind sehr effizient, sauber, antriebsstark und vor allem alltagstauglich. Viele, die dies einmal – im wahrsten Sinne des Wortes – erfahren haben, wollen darauf nur noch ungern verzichten“, erklärte der Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson. „Die Landesregierung setzt mit dem bundesweit ersten Projekt dieser Art auch ein Zeichen für nachhaltige und moderne Mobilität.“

An dem Projekt beteiligen sich mehrere Autohersteller mit aktuellen Modellen. Bewerben können sich hessische Unternehmen sowie deren Mitarbeiter ab dem 22. Mai 2015 unter www.eflotte-hessen.de. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Juni, die Testphase beginnt am 10. Juli. Voraussichtlich stehen mehr als 30 Fahrzeuge zur Verfügung. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Elektrofahrzeuge in der Praxis überzeugen und die Unternehmen dazu bewegen, ihr Flottenmanagement neu auszurichten. Besonders das typische Fahrprofil kleiner und mittlerer Unternehmen ist häufig ideal geeignet für Elektrofahrzeuge“, sagte Samson. „Wir werden weiter daran mitwirken, die Rahmenbedingungen für die Elektromobilität zu verbessern“, erklärte der Staatssekretär. Als Beispiel nannte er die am 8. Mai 2015 von Hessen eingebrachte Bundesratsinitiative für bessere steuerliche Anreize für Elektroautos. Damit könnten Unternehmen, die Elektrofahrzeuge nutzen, die Kosten steuerlich deutlich besser berücksichtigen lassen.

eFlotte Hessen

7. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Kleine und mittlere hessische Unternehmen können demnächst kostenfrei die Vorteile eines elektrischen Fuhrparks im Arbeitsalltag testen. Das Projekt „eFlotte – elektromobil unterwegs“ stellt für jeweils bis zu zwei Wochen Personenwagen und Kleintransporter mit Elektroantrieb zur Verfügung. „eFahrzeuge sind sehr effizient, sauber, antriebsstark und vor allem alltagstauglich. Viele, die dies einmal – im wahrsten Sinne des Wortes – erfahren haben, wollen darauf nur noch ungern verzichten“, erklärte der Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson. „Die Landesregierung setzt mit dem bundesweit ersten Projekt dieser Art auch ein Zeichen für nachhaltige und moderne Mobilität.“

An dem Projekt beteiligen sich mehrere Autohersteller mit aktuellen Modellen. Bewerben können sich hessische Unternehmen sowie deren Mitarbeiter ab dem 22. Mai 2015 unter www.eflotte-hessen.de. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Juni, die Testphase beginnt am 10. Juli. Voraussichtlich stehen mehr als 30 Fahrzeuge zur Verfügung. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Elektrofahrzeuge in der Praxis überzeugen und die Unternehmen dazu bewegen, ihr Flottenmanagement neu auszurichten. Besonders das typische Fahrprofil kleiner und mittlerer Unternehmen ist häufig ideal geeignet für Elektrofahrzeuge“, sagte Samson. „Wir werden weiter daran mitwirken, die Rahmenbedingungen für die Elektromobilität zu verbessern“, erklärte der Staatssekretär. Als Beispiel nannte er die am 8. Mai 2015 von Hessen eingebrachte Bundesratsinitiative für bessere steuerliche Anreize für Elektroautos. Damit könnten Unternehmen, die Elektrofahrzeuge nutzen, die Kosten steuerlich deutlich besser berücksichtigen lassen.

Hessen: eAutos im Betriebsalltag testen

21. Mai 2015 Juliane Keine Kommentare

Kleine und mittlere hessische Unternehmen können demnächst kostenfrei die Vorteile eines elektrischen Fuhrparks im Arbeitsalltag testen. Das Projekt „eFlotte – elektromobil unterwegs“ stellt für jeweils bis zu zwei Wochen Personenwagen und Kleintransporter mit Elektroantrieb zur Verfügung. „eFahrzeuge sind sehr effizient, sauber, antriebsstark und vor allem alltagstauglich. Viele, die dies einmal – im wahrsten Sinne des Wortes – erfahren haben, wollen darauf nur noch ungern verzichten“, erklärte der Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson. „Die Landesregierung setzt mit dem bundesweit ersten Projekt dieser Art auch ein Zeichen für nachhaltige und moderne Mobilität.“

An dem Projekt beteiligen sich mehrere Autohersteller mit aktuellen Modellen. Bewerben können sich hessische Unternehmen sowie deren Mitarbeiter ab dem 22. Mai 2015 unter www.eflotte-hessen.de. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Juni, die Testphase beginnt am 10. Juli. Voraussichtlich stehen mehr als 30 Fahrzeuge zur Verfügung. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Elektrofahrzeuge in der Praxis überzeugen und die Unternehmen dazu bewegen, ihr Flottenmanagement neu auszurichten. Besonders das typische Fahrprofil kleiner und mittlerer Unternehmen ist häufig ideal geeignet für Elektrofahrzeuge“, sagte Samson. „Wir werden weiter daran mitwirken, die Rahmenbedingungen für die Elektromobilität zu verbessern“, erklärte der Staatssekretär. Als Beispiel nannte er die am 8. Mai 2015 von Hessen eingebrachte Bundesratsinitiative für bessere steuerliche Anreize für Elektroautos. Damit könnten Unternehmen, die Elektrofahrzeuge nutzen, die Kosten steuerlich deutlich besser berücksichtigen lassen.

Größte elektrische Dienstwagenflotte Deutschlands?

16. Mai 2015 Juliane Keine Kommentare

Elf nagelneue Tesla Model S fahren seit kurzem die glücklichen Mitarbeiter des BEM-Mitgliedsunternehmens BridgingIT. Damit betreibt das mittelständische IT-Unternehmen aus Mannheim die vermutlich größte Elektro-Langstrecken-Dienstwagenflotte in Deutschland. “Laden am Arbeitsplatz ist fast nicht notwendig”, gibt Geschäftsführer Klaus Baumgärtner im Video-Interview mit electrive.net zu Protokoll. Seien die richtigen Fahrer identifiziert und die Prozesse im Unternehmen definiert, stehe dem Elektro-Boom nichts im Wege. Das vollständige Video-Interview können Sie sich hier anschauen. Dient gleichzeitig auch als Leitfaden für die Elektrifizierung von Unternehmensfuhrparks. Für Hersteller und Fuhrparkleiter äußerst sehenswert..!

Wer sich intensiver mit Elektrofahrzeugen in Flotten und Unternehmensfuhrparks auseinander setzen möchte, sollte die Sommerausgabe der NEUEN MOBILITÄT nicht verpassen, die am 09. Juni 2015 erscheint. Sie gehören noch nicht zum Empfängerkreis? Das können Sie hier umgehend ändern.

Wirtschaftlicher Betrieb von eFlotten

13. Mai 2015 Juliane Keine Kommentare

Wie lassen sich elektromobile Fahrzeugflotten von Unternehmen und Behörden wirtschaftlich und effizient betreiben sowie gemeinschaftlich nutzen? Wie können Buchung und Abrechnung möglichst komfortabel gestaltet werden? Wie kann die Attraktivität eines Technologieparks oder Unternehmensstandorts durch den Einsatz von Fahrzeugpools gesteigert werden? Der Informationstag “Shared E-Fleet: Wirtschaftlicher Betrieb von gemeinsam genutzten Fahrzeugflotten” am 11. Juni 2015 im STEP in Stuttgart, veranstaltet vom Fraunhofer IAO, berichtet über die in einem Forschungsprojekt entwickelten Lösungen für elektromobiles Business-Carsharing. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

BMU geht bei der Beschaffung von eFahrzeugen mit gutem Beispiel voran

14. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Das Bundesumweltministerium geht bei der Umrüstung seines Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge weiter voran. Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold stellte am 14. Februar 2014 ein weiteres Fahrzeug des Typs BMW i3 offiziell in Dienst. Damit hat das BMU an den Standorten Berlin und Bonn insgesamt bereits vier Elektroautos im Einsatz. Florian Pronold: “Mit der Beschaffung geht das Umweltministerium mit gutem Beispiel voran. Wir demonstrieren, dass Elektrofahrzeuge schon heute in Fuhrparks ohne Einschränkungen einsatzfähig sind. Bei entsprechendem Fahrprofil lassen sich dabei spürbare wirtschaftliche und klimapolitische Vorteile erzielen.”

Im Koalitionsvertrag wurde vereinbart, den Fuhrpark der Bundesbehörden nach und nach auf Elektroautos umzustellen. Das Bundesumweltministerium hatte bereits vor wenigen Tagen am Dienstsitz Bonn ein Elektrofahrzeug des Typs BMW i3 in Dienst gestellt. Damit übernimmt das Ministerium mit nun insgesamt vier Elektrofahrzeugen im Fuhrpark eine Vorreiterrolle innerhalb der Bundesregierung. Da das BMU seinen Strombedarf komplett aus Erneuerbaren Energien deckt, ist auch die Erzeugung des Stroms für die Elektroautos CO2-frei. Durch die Beschaffung der beiden neuen Elektroautos senkt das BMU den durchschnittlichen CO2-Ausstoß seiner gesamten Fahrzeugflotte auf 107 Gramm pro Kilometer. Damit liegt das Ministerium deutlich unter dem derzeit gültigen EU-Zielwert für Neufahrzeuge von 130 Gramm und ist auf gutem Weg, die EU-weit für alle Autohersteller ab dem Jahr 2020 geltenden Zielwerte von 95 Gramm schon bald zu erreichen.

STAWAG und StreetScooter präsentieren eFlotte

27. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Welt der Mobilität ist in Bewegung. Schon in wenigen Jahren werden Elektroautos in großer Zahl zunehmend konventionelle Fahrzeuge auf den Straßen ablösen. Für Dienstfahrten unter 100 Kilometern sind Elektroautos bereits heute eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative. StreetScooter und die Stadtwerke Aachen gehen jetzt mit gutem Beispiel voran und beschaffen gemeinsam eine Flotte von eFahrzeugen, die Firmen kostengünstig nutzen können.

Bei einem Pressetermin am 23. Mai stellten Prof. Achim Kampker, Geschäftsführer von StreetScooter, und Dr. Christian Becker, Vorstand der STAWAG, ihre Idee der eFlotte zur Förderung der Elektromobilität in Aachen vor. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.