Archiv

Artikel Tagged ‘elektrischer Antriebsstrang’

6. E-MOTIVE Expertenkongress im Zeichen der Elektrifizierung

4. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Wolfsburg ist in diesem Jahr der Ort der Wahl, wenn es um Trends und Technologien rund um die Elektrifizierung des Antriebsstrangs geht. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet die Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) den E-MOTIVE Expertenkongress, der sich an Fachleute aus Maschinen- und Anlagenbau, Zuliefer- und Automobilindustrie sowie der Elektrotechnik richtet.

Rund 250 Kongressteilnehmer werden hierzu am 15. und 16. Mai 2014 im CongressPark Wolfsburg erwartet, denen sich Vorträge von namhaften Referenten aus Industrie und Forschung bieten. Im Fokus stehen wichtige Forschungsprojekte und Innovationen der Antriebstechnik, vom Werkstoff über die Komponentenfertigung bis hin zu Anwendungen für die Elektromobilität zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Siemens verstärkt Engagement für elektrische Fahrzeugantriebe

9. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Nach seinem Rückzug aus dem Ladesäulen-Geschäft investiert Siemens einen zweistelligen Millionenbetrag in den Bau neuer Produktionsstätten für Inside e-Car in Erlangen. Dort entstehen derzeit eine neue Fertigungshalle sowie ein neues Bürogebäude. Letzteres soll als neues Headquarter der international ausgerichteten Geschäftseinheit fungieren. In der neuen Fertigungshalle wird Siemens auf 1.200m² Umrichter für Elektrofahrzeuge herstellen – diese sind Schlüsselkomponenten des elektrischen Antriebsstrangs. Weitere 1.200 m² hat Siemens für Entwicklung, Labore und Prüfstände vorgesehen.

“Mit dieser Investition bauen wir unser Engagement für Elektromobilität konsequent aus und führen unsere Kompetenzen zusammen. Auf diese Weise können wir unsere Expertise für die Entwicklung und Produktion von Umrichtern für Industrie- und Automotive-Anwendungen bündeln”, so Jörg Grotendorst, Leiter derBusiness Unit Inside e-Car. Durch die neuen Gebäude in der Frauenauracher Straße gelingt es, Teams zusammen zu bringen, die bislang gnicht an einem Standort arbeiten konnten. Nach dem Vorbild der Motorenentwicklung und -fertigung in Bad Neustadt an der Saale werden die Entwicklung und Fertigung von Umrichtern für Elektrofahrzeuge in Erlangen vereint.

Ausstellung: Antrieb Zukunft

12. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Zu einer Reise durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft der elektrischen Mobilität lädt das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF ein. Von Dezember bis Ende März öffnet die Ausstellung „Antrieb Zukunft“ in Darmstadt-Kranichstein ihre Pforten. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat ihre Kompetenzen in allen Bereichen der Elektromobilität in der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität gebündelt. Über 270 Forscher aus 33 Fraunhofer-Instituten haben an Lösungen für das Gesamtsystem Elektromobilität – von der Energieerzeugung, ihrer Verteilung und Speicherung, Komponenten des elektrischen Antriebstrangs bis zu gesellschaftlichen Fragestellungen – gearbeitet. Umgesetzt wurden die Ergebnisse in dem Fraunhofer Electric Concept Car Frecc0 und der AutoTram®. „Diese umfassende wissenschaftliche Arbeit, ihre Ziele und Ergebnisse macht „Antrieb Zukunft“ im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbar“, freut sich Professor Holger Hanselka, Institutsleiter Fraunhofer LBF und Koordinator der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität, über die Ausstellung in den Räumen des Instituts.

Tesla Roadster fährt über 16 Millionen Kilometer

31. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Tesla Motors gab jetzt bekannt, dass die elektrischen Roadster in über 30 Ländern gemeinsam über 16 Millionen reale Kilometer zurückgelegt haben. Das ist die höchste kollektive Distanz, die ein Hersteller für Elektrofahrzeuge bislang erfasst hat. Insgesamt haben die Roadster 1,9 Millionen Liter Treibstoff und über 2,4 Millionen Kilogramm CO2-Emissionen eingespart. “Wir verdanken diese Leistung den Roadster-Fahrern auf der ganzen Welt und ihrer Pionierarbeit bei der Einführung von Elektroautos”, so Tesla Motors Mitbegründer und CEO Elon Musk. „Der Roadster hat der Welt bewiesen, dass Elektroautos unglaublich Spass machen können und praktisch sind. Aber am Wichtigsten ist, dass diese Fahrzeuge Tesla mit Erfahrungswerten aus der realen Welt versorgen. Das erlaubt uns weiterhin die Spitzenposition in der Entwicklung und Herstellung von elektrischen Antriebssträngen zu halten.”

Schaffner erhält Mehrjahresauftrag für neue Elektrofahrzeug-Plattform

22. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Die Schaffner Gruppe bestätigt den Auftrag eines grossen europäischen Autoherstellers zur Lieferung von Komponenten für ein Serienfahrzeug mit Elektroantrieb. Der mehrjährige Auftrag im unteren zweistelligen Millionenbetrag wird über die Laufzeit von rund fünf Jahren abgewickelt. “Dieser bislang grösste Auftrag für Leistungsbauteile eines Elektrofahrzeugs ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, die Schaffner Gruppe als den international führenden Partner für innovative EMV- und Power Quality-Lösungen im Bereich der Elektromobilität zu positionieren”, erklärt Alexander Hagemann, Chief Executive Officer der Schaffner Gruppe. “Wir sind überzeugt, dass Elektromobilität sich langfristig zu einem wichtigen Absatzmarkt für die Schaffner Gruppe entwickeln wird.” Die Schaffner Gruppe entwickelt und liefert für Elektro- und Hybridfahrzeuge sowohl EMV- und Power Quality-Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang im Fahrzeug als auch für die Ladeinfrastruktur.

KACO new energy setzt auf eMobilität

13. September 2010 Juliane Keine Kommentare

KACO new energy, Spezialist für Solar-Wechselrichter, hat mit der Entwicklung eines kompletten Antriebsstrangs für Elektroautos seine Geschäftstätigkeit auf eine weitere Zukunftsbranche ausgeweitet. Zu den Neuentwicklungen gehört auch ein für Volkswagen realisiertes On-board-Batterieladegerät für Elektromobile. Das Gerät ist das erste Ladegerät, das Energie bidirektional überträgt und auch in das öffentliche Netz zurückspeisen kann. Diese Technologie ermöglicht es, Elektroautos als mobile Energiespeicher zu nutzen, um kurzfristig benötigte Energie ins öffentliche Netz einzuspeisen. „Die Elektromobilität wird in wenigen Jahren einen bedeutenden Marktanteil am Autoverkehr haben”, ist sich Geschäftsführer Ralf Hofmann sicher. „Mit unserem neuen Werk stellen wir die Kapazitäten in Entwicklung und Fertigung zur Verfügung, die die Automobilwirtschaft zukünftig benötigen wird. Die Automotive-Sparte soll unser zweites Standbein werden.“

Siemens setzt auf grüne Technologie

20. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Die global geplante Energiewende lässt Siemens auf viele neue Geschäfte hoffen. Im Konzern arbeiten weltweit 30.800 Forscher und Entwickler an einer neuen, auf das Auto der Zukunft zugeschnittenen elektrischen Motorengeneration. “Das ist ein klassisches Siemens-Thema”, findet Reinhold Achatz, Chefforscher des Münchener Technologiekonzerns. Siemens will künftig die Autoindustrie mit genau diesen Elektromotoren beliefern. Denkt man dieses Szenario weiter, bedeutet das, dass grüne Technologie gewachsene Industriestrukturen ins Wanken bringen könnte. Wenn BMW & Co. plötzlich keine eigenen Verbrennungsmotoren, sondern Elektromotoren von Siemens unter der Haube hätten, sehe die Automobilwelt plötzlich ganz anders aus. Rund 14.000 der 56.000 aktiven Siemens-Patente sind grün und entspringen entweder direkt dem Bereich Erneuerbarer Energien oder sind Produkte, die Energie effizienter nutzen als Vorgängermodelle. Derzeit fließt mehr als ein Viertel des gesamten Forschungsbudgets bei Siemens in grüne Technologie.

International Forum on Advanced Microsystems for Automotive Applications 2010

16. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Von der Mechanik zur Informationstechnologie – diese Tendenz prägt die Elektromobilität. Für die Autoindustrie bedeutet das neue Chancen, aber sie muss auch hohen Entwicklungsbedarf einkalkulieren. Einen Überblick gibt das International Forum on Advanced Microsystems for Automotive Applications (AMAA 2010) am 10. und 11. Mai in Berlin. Experten von Automobilfirmen, Zulieferern und Universitäten aus der ganzen Welt stellen auf der AMAA neue Ergebnisse von Forschungsprojekten in den Bereichen Elektroantrieb, Energieeffizienz, Verkehrssicherheit, Fahrerassistenz und Verkehrslenkung vor. Zur Eröffnung sprechen Vertreter des Fahrzeugherstellers Renault, der Europäischen Kommission und des Bundesforschungsministeriums.

Weitere Informationen und Anmeldung