Archiv

Artikel Tagged ‘Elektro-Nutzfahrzeug’

Nutzfahrzeugvergleich: Verbrennungs- versus Elektromotor

20. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen e-Wolf hat im Rahmen des Forschungsprojekts „Nutzfahrzeuge im Vergleich – Verbrennungs- versus Elektromotor“ (NiVVE) 3 Fahrzeuge an die SWK MOBIL GmbH, eine Tochter der SWK STADTWERKE KREFELD AG, übergeben. Die 3 Fahrzeuge sind vom Karosserieaufbau identisch, verfügen allerdings über unterschiedliche Antriebs- bzw. Ladekonzepte (Nutzfahrzeug mit konventionellem Verbrennungsmotor, Elektro-Nutzfahrzeug mit Standardladung und Elektro-Nutzfahrzeug mit DC-Schnellladefunktion). Ziel des Vergleichflottenversuchs ist es, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zur technischen und wirtschaftlichen Nutzbarkeit von Elektro-Nutzfahrzeugen im Flotten- bzw. Dauereinsatz zu gewinnen und dadurch die Marktdurchdringung von Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Das Projekt wird gefördert durch das Land NRW und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Ziel 2-Programm.

„Erstmals werden die Gesamtkosten von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor direkt in einem Flottenversuch mit denen von Elektrofahrzeugen gegenüber gestellt. Wir sind gespannt wie sich die geringeren Betriebskosten der Elektrofahrzeuge in den Gesamtkosten widerspiegeln werden“, erläutert Fabian Krohn, Leiter Geschäftsentwicklung, e-Wolf GmbH. Die SWK nutzt die Fahrzeuge für Mitarbeiter des Postservices, Zählerwesens und der Vermessung. „Wir sehen Elektromobilität als hervorragende Alternative zu herkömmlichen Antriebsmöglichkeiten, um insbesondere im innerstädtischen Bereich die Feinstaub- und CO2-Belastung zu minimieren. Auch im ÖPNV haben wir bereits zehn Linienbusse im Einsatz, die mit der Hybrid-Technologie ausgerüstet sind“, erklärt Burkhard Kuphal, Leiter Technischer Bereich der SWK MOBIL GmbH. Weiterhin sind bei der SWK bereits elf Elektroautos und ein Kleintransporter mit Elektro-Antrieb im täglichen Einsatz.

Elektro-Nutzfahrzeug von German E-Cars kurz vor Zulassung

28. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 27. Februar 2014 absolvierte der vom BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars elektrifizierte Highlifter auf dem Flughafen Kassel-Calden seinen abschließenden Test vor der Zulassung. Bereits im Oktober letzten Jahres präsentierte German E-Cars gemeinsam mit DOLL Fahrzeugbau das Elektro-Nutzfahrzeug auf der inter airport in München. Das Fahrzeug der Klasse über 12 Tonnen wird nach der Zulassung seinen Einsatz auf unterschiedlichen europäischen Flughäfen antreten um dort als Cateringfahrzeug die kulinarische Versorgung der Fluggäste zu gewährleisten. Mit der Entwicklung des voll elektrifizierten Nutzfahrzeuges zeigt German E-Cars, dass Mobilität mit lokal null Emissionen im Bereich schwerer Nutzfahrzeuge schon heute möglich und längst keine Zukunftsvision mehr ist. Weitere Informationen zum Fahrzeug finden Sie hier.

Erster 18-Tonnen-Elektro-LKW der Schweiz besteht Praxistest

17. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Seit über vier Monaten steht der erste emissionsfreie 18-Tonnen Elektro-LKW bei der Feldschlösschen Getränke AG im Einsatz und beliefert Kunden in der Agglomeration Zürich mit Bier und Getränken. Eine erste Bilanz macht deutlich: Das innovative Fahrzeug ist praxistauglich und erfüllt die Erwartungen vollends. Bei Feldschlösschen ist man erfreut über den erfolgreichen Einsatz und die Energieeffizienz: Eine Auswertung der Fahrten von September bis Dezember 2013 zeigt: Die innovative Technik des Fahrzeugs bewährt sich auch in der Praxis der täglichen Kundenbelieferung. Der LKW weist eine zufriedenstellende Nutzlast auf und die Batterie funktioniert wunschgemäß.

Pro Tag legte der erste Elektro-LKW im Schnitt 65 km zurück, belieferte 11 Kunden und war mit 4,6 Tonnen Bier und Getränken beladen. Er konnte somit wie geplant zur Belieferung von Kunden der Gastronomie und des Detailhandels in der Agglomeration Zürich eingesetzt werden. Von diesen erhält Feldschlösschen denn auch nur positive Rückmeldungen zum leisen und abgasfreien LKW. Der Energieverbrauch des Lastwagens beträgt pro 100km durchschnittlich 73kWh; dies entspricht weniger als acht Litern Dieseltreibstoff. Feldschlösschen betreibt Elektro-Lastwagen mit Strom aus Wasserkraft.

Reutlinger Stromversorger fördert eNutzfahrzeuge

7. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Das Elektromobilitäts-Förderprogramm des Reutlinger Stromversorgers FairEnergie läuft auch 2014 weiter: Kunden, die bis zum 31. Dezember 2014 ein Elektro-Neufahrzeug im Landkreis Reutlingen, Tübingen, Esslingen oder Zollernalb zulassen, erhalten einen Förderbetrag von 500 Euro, berichtet FairEnergie im Kundenmagazin 4/2013. Das Programm gilt nicht für Hybridautos und ist auf 100 Fahrzeuge begrenzt. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller über den Förderzeitraum umweltschonenden EchazStrom oder NeckarStrom bezieht. Das Geld wird über fünf Jahre (je 100 Euro) in der Stromabrechnung gutgeschrieben.

Peugeot präsentiert elektrisches Nutzfahrzeug

8. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Peugeot bringt im Juni eine Elektroversion des Lieferwagens Partner auf den Markt. Die Preise starten bei 26.000 Euro netto inklusive Batterie für die Variante mit kurzem Radstand. Für den Antrieb sorgt ein 49 kW/67 PS starker Elektromotor mit einem Drehmoment von 200 Nm. Die Stromversorgung läuft über unterflur montierte Lithium-Ionen-Batterien, die eine Reichweite von bis zu 170 Kilometern liefern sollen. Der Kastenwagen ist in zwei Längenvarianten mit 4,38 Metern und 4,63 Metern bestellbar. Das Ladevolumen beträgt 3,3 beziehungsweise 3,7 Kubikmeter. Als Nutzlast gibt der Hersteller 695 Kilogramm an. Schärfster Konkurrent des Partner Electric ist der etwas kürzere Renault Kangoo Z.E. Der Lieferwagen kostet 20.000 Euro netto, die Batterie muss allerdings dazu gemietet werden. Die Gebühr liegt abhängig von Vertragslaufzeit und Jahresfahrleistung zwischen 72 Euro netto und 145 Euro netto.

eNutzfahrzeug startet mit Bioethanol-Heizungen

17. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Auch bei Elektro-Nutzfahrzeugen ist die Reichweite ein zentrales Thema – wird elektrisch geheizt, sinkt sie erheblich. Das BEM-Mitgliedsunternehmen Eberspächer bietet umweltfreundliche und technisch ausgereifte Alternativen, die nun erstmalig in einem Nutzfahrzeug mit Elektroantrieb zum Einsatz kommen. Beim PLANTOS des BEM-Mitgliedsunternehmens German E-Cars sorgt die Brennstoffheizung Hydronic 2 E-Mobility E4S für Wärme, ohne Umwelt oder Reichweite zu belasten. Ein weiterer Pluspunkt ist die rußfreie Verbrennung. Die Abgasemissionen werden verringert und liegen rund 90 Prozent unter den gesetzlichen Vorgaben. Darüber hinaus sind die Eberspächer-Heizungen äußerst verbrauchsarm: Im Schnitt benötigt die Hydronic 2 E-Mobility E4S zwischen 0,4 und 0,5 Liter Bioethanol in der Stunde.

Der PLANTOS ist ein Elektro-Nutzfahrzeug, das als Kasten-, Pritschenwagen oder Kombi verfügbar ist. Der auf Sprinter-Basis aufbauende Transporter bietet eine Reichweite von rund 120 Kilometern – und das dank der Bioethanol-Heizung auch im Winter.

Mitsubishi entwickelt Elektro-Nutzfahrzeug

30. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Einem Medienbericht zufolge will der japanische Autobauer Mitsubishi 2012 ein leichtes Nutzfahrzeug mit elektrischem Antrieb auf den Markt bringen. Das Modell soll auf den Bedarf von Landwirten und Gewerbetreibenden ausgelegt sein und an einer gängigen Haushaltssteckdose geladen werden, berichtet die japanische Zeitung Nikkei. Mitsubishi will damit den Absatz von elektrischen Fahrzeugen verdoppeln und rund 42.000 Einheiten verkaufen. Das neue Modell soll dank staatlicher Förderung umgerechnet weniger als 15.000 Euro kosten und damit preiswerter sein als die bisher von Mitsubishi angebotenen Elektroautos.

Deutschlandpremiere des Elektro-CARGO “ARNOLD2011″

18. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

In dieser Woche steht in München alles im Zeichen der Neuen Mobilität. Auf der eCarTec, der internationalen Leitmesse für Elektromobilität feierte heute das Elektro-Nutzfahrzeug “ARNOLD2011″ auf dem Gemeinschaftsstand des Bundesverbands eMobilität seine Deutschlandpremiere.

“Elektromobilität muss jetzt in Ersten Flotten deutlich sichtbar werden. Insbesondere kommunale Fuhrparks und Fahrzeugflotten kommunalnaher Unternehmen, deren tägliche Wegstrecken vorhersehbar sind, eignen sich bereits jetzt optimal für den großflächigen Einsatz von Elektrofahrzeugen, um innerhalb der Gesellschaft deutliche Zeichen für die Neue Mobilität zu setzen. Vor diesem Hintergrund freue ich mich ganz besonders über die heutige Präsentation des innovativen Elektro-Nutzfahrzeugs”, betonte BEM-Präsident Kurt Sigl.

Falls Sie “ARNOLD2011″ noch nicht kennen, hier ein Kurz-Steckbrief: Kraftvolles Elektro-CARGO aus Österreich, 550kg schwer, trägt bis zu 800kg oder 3 Europaletten Beladung. Läuft bis zu 80km weit und bis zu 50km/h schnell. Hinter einer wunderschönen Panoramaglaskabine verbirgt sich ein qualitativ hochwertiger Arbeitsplatz mit unvergleichlichem Sitzkomfort. 7 verschiedene Modellausführungen mit Schnellverschlusssystem für verschiedene Aufbauten lassen keinen Wunsch offen.

Bei der Konzeption und Umsetzung eines zukunftsweisenden Projektes wie “ARNOLD2011″ bilden starke und verlässliche Partner den essentiellen Antrieb für den gemeinsamen Erfolg. Die SFL technologies GmbH gründete 2011 mit der Cetra Trading das gemeinsame Tochter-Unternehmen SFL-CETRA e-mobility GmbH. Damit verbindet sich ein österreichisches, innovatives Unternehmen, das sich auf Elektromobilität im Cargo-Bereich spezialisiert hat mit einem international agierenden Konzern. Im Mittelpunkt des wirtschaftlichen Interesses steht die Entwicklung, Produktion und Vermarktung des „ARNOLD2011“, einem neu entwickelten Elektro-Nutzfahrzeug für den europäischen Markt.

Weitere Informationen

14. Lichtenfelser Sonnentage

12. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Der Landkreis Lichtenfels möchte als erste Kommune im nordbayerischen Raum sein Engagement zum Thema „Elektromobilität“ unter Beweis stellen. Mit den 14. Lichtenfelser Sonnentagen am Samstag, den 23.07.2011. Hier sollen Elektrofahrzeuge in den Mittelpunkt der Veranstaltung rücken. Fahrzeuge, angefangen vom Pedelec über eine Vielzahl von Elektrorollern und Nutzfahrzeugen bis hin zum Elektro-Supersportwagen werden zu sehen sein.

Weitere Informationen