Archiv

Artikel Tagged ‘Elektroautos’

Praxisseminar: Elektromobilität

4. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

Wie sind die Ziele von Industrie und Regierung zu beurteilen, nach denen Deutschland zum Leitmarkt und auch zum Leitanbieter für Elektromobilität werden soll und bis 2020 über eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen unterwegs sein sollen? Wie weit sind diese Entwicklungen und welche praktischen Qualifikationen sind zum Umgang mit Elektrofahrzeugen notwendig? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das WBZU Praxis-Seminar Elektromobilität aus einer ganzheitlichen, praxisnahen und herstellerunabhängigen Perspektive.

Die Fachvorträge werden durch umfangreiche Praktika ergänzt: Versuchsaufbauten am WBZU ermöglichen es den Teilnehmern, mit Batterien und Brennstoffzellen zu experimentieren und Elektroautos und Stromtankstelle vor Ort geben einen praktischen Einstieg in die Elektromobilität.

Das Seminar richtet sich an:

  • Entwickler, Ingenieure und Fachkräfte aus der Automobil- und Zulieferindustrie
  • Multiplikatoren und Ausbilder aus dem Kfz- und Elektro-Handwerk
  • Lehrbeauftragte an Hochschulen und Universitäten
  • Behörden und Verbände

Weitere Informationen finden Sie hier

ABB rüstet Estland mit Schnellladestationen aus

9. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Estland setzt auf eMobilität. ABB hat eine Ausschreibung in dem baltischen Land zur Installation von 200 Schnellladestationen für Elektroautos gewonnen. Der Auftrag der estnischen Regierung für die Ladestationen sei europaweit die grösste Ladeinfrastruktur-Order für Elektrofahrzeuge, teilte der Technologiekonzern ABB heute mit. Damit werde die weltweit erste Infrastruktur aus Schnellladestationen errichtet, die sich über ein gesamtes Land erstreckt, heisst es weiter. Die ersten Lieferungen werden im zweiten Quartal 2012 beginnen, die Inbetriebnahme aller Gleichstrom-Ladestationen ist für Ende Jahr geplant. Gemäß Angaben von ABB können die Schnellladestationen der Firma Batterien von Elektrofahrzeugen in einer Viertelstunde auf 80 Prozent der Batteriekapazität aufladen.

e-mobility conference Graz

1. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Sektor Mobilität trägt entscheidend zu den heimischen CO2-Emissionen bei, unter allen Verursachern nehmen die Emissionen in diesem Bereich von Jahr zu Jahr am stärksten zu. Hier liegt ein entscheidender Hebel in Richtung emissionsfreier Zukunft. Einen wichtigen Beitrag könnten Elektroautos leisten, wenngleich es eine Vielzahl von Anforderungen gibt, die zu erfüllen wären. Die vierte e-mobility conference 2012 in Graz versucht diese Herausforderungen mit einer namhaften Anzahl von Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zu erörtern.

Am 25. und 26. Januar 2012 werden in Graz die Weichen der elektromobilen Zukunft Österreichs gestellt. Sämtliche Experten, Entscheidungsträger und Visionäre versammeln sich in Graz und diskutieren vor Ort Innovationen, Problemstellungen und Lösungen. Es ist gelungen, den internationalen Automobil-Experten Siegfried Wolf nach Graz für eine Keynote zu holen, seine Anwesenheit stellt einen qualitativen Benchmark der conference dar.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

TÜV SÜD über die Mobilität der Zukunft

4. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Volker Blandow setzt mit dem TÜV SÜD massiv auf eMobilität, weil “der elektrische Antriebsstrang im Fahrzeug eindeutig die Zukunft” ist. Über die nächsten 10 bis 15 Jahre werde die Elektrifizierung durchgreifen, sagte der Global Head of E-Mobility während der eCarTec im Interview mit Peter Schwierz von electrive.net. Mahnende Worte hat Blandow ebenfalls parat: eAutos gehören nicht an die “Rasenmäher-Steckdose” und Haustiere nicht auf die induktive Ladeplatte.

Das vollständige Interview mit dem BEM-Mitgliedsunternehmen finden Sie hier.

eAutos parken in Salzburg gratis

20. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Stadt Salzburg setzt einen weiteren wichtigen Schritt für die Elektromobilität: Ab sofort dürfen Elektroautos an dafür ausgewiesenen Parkplätzen in der Kurzparkzone gratis parken, allerdings nur während des Ladevorgangs. „Elektroautos alleine werden das Verkehrsproblem der Stadt nicht lösen, sie helfen uns aber die Umwelt massiv zu entlasten. Darum unterstützen wir Elektromobilität in der Stadt Salzburg“, so Bürgermeister Dr. Heinz Schaden. An den Ladestationen von ElectroDrive Salzburg fließt ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen wie Biomasse, Kleinwasserkraft oder Photovoltaik.

Die Ausnahme für Elektroautos wurde in der letzten Novelle zur Parkgebührenverordnung der Stadt Salzburg fixiert. Darin ist festgehalten, dass Elektroautos während des Ladens an den dafür vorgesehenen Parkflächen gratis parken können. Die Parkplätze werden in Kürze mit dem Verbotsschild „Halten und Parken verboten“ und einer Zusatztafel „ausgenommen Elektroautos während der Ladezeit“ ausgestattet. Im ersten Schritt werden drei Ladestationen mit jeweils zwei Parkplätzen für Elektroautos installiert. „Wir glauben, dass Elektromobilität ganz klar die Zukunft ist. Allerdings stehen wir ganz am Anfang dieses Megatrends. Darum hilft jede Maßnahme, die das Thema schon heute unterstützt“, sagt August Hirschbichler, Vorstand der Salzburg AG.

Die leise Revolution

20. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Für diejenigen, die gestern die Frontal21-Dokumentation “Die leise Revolution” verpasst haben, anbei der Link zur ZDF-Mediathek. Die Dokumentation zeigt auf einer Reise durch die Republik, welche Vorzüge und auch Nachteile Elektroautos den Autofahrern bringen. Dabei wird klar: Elektroautos sind stark, leise und mit grünem Strom unschlagbar sauber.

Neben der aktuellen Dokumentation finden Sie auf der Webseite der Frontal 21 Redaktion weitere interessante Artikel zum Thema Elektromobilität. Lesenswert..

Agentur Elektromobilität Berlin

14. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Mit der neu gegründete Agentur Elektromobilität Berlin will der Berliner Senat künftig mehr für Elektromobilität in der Hauptstadt tun. Im Rahmen der Agentur sollen Veranstaltungen und Projekte in dem Bereich in Zukunft besser beworben werden. Außerdem soll die Agentur als Ansprechpartner für diverse Firmen fungieren. Wirtschaftssenator Harald Wolf erklärte, dass sich Berlin für einen möglichen Großversuch mit mehr als 10.000 Elektroautos anbieten würde. Am 21. September treffen sich Bund und Länder, um sich über das Thema auszutauschen – in November soll dann entschieden werden, wie ein solcher Großversuch aussehen könnte.

Grenzüberschreitende Nutzung von Elektroautos

13. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ermöglicht eine umweltfreundliche und zukunftsfähige Mobilität. In einem geeinten Europa muss die grenzüberschreitende Fahrt mit Elektroautos ohne Hindernisse möglich sein. Daher wollen Deutschland und Frankreich eine Vorreiterrolle bei der Standardisierung und Normung auf den Feldern Sicherheit, Infrastruktur, Kabel und Stecker einnehmen. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, und der französische Industrieminister, Christian Estrosi, geben am 21. September mit der Überfahrt im Elektroauto von Kehl über die Europabrücke nach Straßburg den Startschuss für einen deutsch-französischen Pilotversuch zur grenzüberschreitenden Nutzung von Elektroautos im Raum Straßburg/Stuttgart/Karlsruhe.

Elektromobilität im Allgäu

11. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

Gerade in ländlichen Regionen wie dem Allgäu bedeutet ein Auto ein hohes Maß an individueller Beweglichkeit. Angesichts knapper werdender Ressourcen und hoher Touristenzahlen können elektrische Antriebe helfen, sowohl die Abhängigkeit vom Erdöl als Energieträger als auch den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren. Im Allgäu soll genau das jetzt ihm Rahmen eines Modellprojekts getestet werden. “eE-Tour Allgäu” – effiziente Elektromobilität und Tourismus startet am 19. Juni. In Zusammenarbeit mit Gasthäusern, Hotels und Kommunen stehen mehr als 50 Elektrofahrzeuge zur Miete oder zum Carsharing zur Verfügung. Angesprochen werden sollen damit sowohl Einheimische als auch Touristen in der Region. Ziel ist es, das Allgäu mit Elektroautos, eRollern oder eBikes zu erkunden. “Wir wollen den Menschen die Unsicherheit nehmen vor der neuen Technik”, erklärt Professor Andreas Rupp von der Hochschule Kempten. In der gesamten Region stehen elf öffentliche Ladesäulen zur Verfügung an denen bis September 2011 kostenlos Strom getankt werden kann. Gesamtprojektleiter Stefan Mayer vom Stromversorger Allgäuer Überlandwerk (AÜW) ist sich sicher: “Das Thema Elektromobilität wird für die Zukunft enorm wichtig sein. eAutos sind sauber und leise. Ideal für eine Naturregion wie das Allgäu.” Deswegen bemühen sich die Kooperationspartner des Projekts bereits jetzt um Unterstützung und eine mögliche Fortführung des Projekts. “Mit einer einmaligen Aktion ist es nicht getan”, betont Prof. Rupp.

Avis will Elektrofahrzeuge vermieten

3. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Ab 2011 können Kunden der Avis Autovermietung emissionsfreie Elektrofahrzeuge von Renault mieten. Die E-Autos werden für umweltbewusste Mietwagenkunden in Europa, Afrika, im Mittleren Osten und in Asien verfügbar sein. Pascal Bazin, CEO von Avis Europe: „Wir suchen kontinuierlich nach neuen Wegen, unsere Ökobilanz weiter zu verbessern. Das Abkommen mit der Renault-Nissan-Allianz ist ein weiterer bedeutender Meilenstein in diesem langjährigen Engagement für nachhaltige Mobilität. Auch in der konjunkturell schwachen Zeit legen die Kunden vermehrt Wert auf umweltbewusstes Handeln. Dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern sind wir in der Lage, diesem Wunsch gemäß unserem Motto ‚We Try Harder? gerecht zu werden.“
Uwe Hochgeschurtz, Senior Vice President der Renault Corporate Sales Division, fügt hinzu: „Diese Vereinbarung mit unserem langfristigen Partner Avis ist eine wichtige Weiche bei der Markteinführung unserer Elektrofahrzeuge. Kunden haben so die Möglichkeit, die neue Technologie auszuprobieren und sich mit ihren ökologischen Vorteilen vertraut zu machen. Elektrofahrzeuge werden – da bin ich sicher – zukünftig eine ernsthafte Alternative auf den Straßen weltweit sein.“
Ab 2011 wird Renault vier verschiedene vollelektrische Serienmodelle auf den Markt bringen – für alle Mobilitätswünsche und jeden Bedarf: den kompakten Transporter Renault Kangoo Z.E. (Z.E. = Zero Emission = Null Emissionen), den zweisitzigen City-Flitzer Renault Twizy Z.E., die elegante Limousine Fluence Z.E. und das komfortable Familienfahrzeug Zoe Z.E.