Archiv

Artikel Tagged ‘Elektroboot’

Hochleistungsbatteriesysteme für die Yachtindustrie

23. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Pünktlich zum Beginn der Electric & Hybrid Marine World Expo am 23. Juni 2015 in Amsterdam hat das BEM-Mitgliedsunternehmen FORSEE POWER seine Partnerschaft mit Hybrid Propulsion Systems (HyPS) bekannt gegeben. Ziel der Zusammenarbeit der zwei Unternehmen ist die Entwicklung eines beispiellosen Hybridantriebssystems für große Yachten. Das gemeinsam entwickelte Hybridantriebssystem wurde für Holland Jachtbouw in eine Supersegelyacht der J Klasse integriert. Das mit einem 85kWh/170kW-Batteriesystem ausgestattete Schiff kann so batteriegetrieben Kreuzen und beim Einlaufen und Verlassen des Hafens manövrieren. Außerdem ist es möglich, dass ausreichend Bordenergie bereitgestellt wird, während das Schiff vor Anker oder im Hafen liegt, ohne Rückgriff auf die Dieselgeneratoren. Durch den elektrischen Antrieb lassen sich nicht nur der Treibstoffverbrauch und die Umweltverschmutzung deutlich verringern. Auch der Komfort für die Passagiere wird dank des geringen Vibrations- und Geräuschpegels erheblich verbessert.

Batterielösungen für maritime Anwendungen

19. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Vom 24. bis 26. Juni 2014 präsentiert das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL zum ersten Mal technische Lösungen auf Basis des Hochleistungsspeichers AKASYSTEM auf der Electric and Hybrid Marine World Expo in Amsterdam – die internationale Fachmesse für Elektro- und Hybrid-Schiffsantriebe, zugehörige Technologien und Komponenten.

AKASYSTEM gilt schon lange als eine der weltweit leistungsfähigsten Batterielösungen für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektroantrieb. Das System ist vollständig skalierbar, automotiv-zertifiziert, standardisiert und verfügbar. AKASYSTEM bietet somit die perfekte Grundlage für eine wirtschaftliche Serienfertigung. Bis zu 1.000 kW und mehr, Ströme von mehr als 1.000 Ampere: Zum ersten Mal zeigt AKASOL ausgereifte Batteriesysteme, die endlich auch im Bereich maritimer Anwendungen (Hafenschlepper, selbstfahrende Containertransporter, Yachten, Touristenboote und Autofähren) die Vorteile der Elektrifizierung und Hybridisierung dauerhaft, sicher und robust nutzbar werden lassen.

Solarboot scheitert ausgerechnet an Umweltbehörde

18. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Absurd, absurder, Hamburg. Das Solarboot Solaris wurde ausgerchnet von der Hamburger Umweltbehörde von der Alster verbannt. Behörden-Irrsinn vom Feinsten. Den gesamten Hintergrundbericht dazu finden Sie hier online. Schade um die gute Idee und das tolle Engagement von Green Life..!

Erste Solarbootregatta 2011 in Brandenburg

25. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Am 25. und 26. Juni findet auf dem Werbellinsee und dem historischen Finowkanal die erste Solarbootregatta Brandenburgs statt. Mit dieser Regatta soll vor allem die junge Generation angeregt werden, sich mit den Möglichkeiten nachhaltiger Mobilität zu befassen. Von den mit Solarmodul und Elektroaußenborder ausgestatteten Kanus bis zu Rennbooten aus Polen und Holland reicht das Spektrum der teilnehmenden Boote. Und ein Tretbootteam aus Hamburg fordert das schnellste Solarboot zu einem Wettrennen heraus. Außer einer Langstreckenprüfung findet am ersten Regattatag auf dem Werbellinsee eine Sprint- und eine Slalomprüfung statt, die als Wertungslauf zur Europäischen Solarbootregatta durchgeführt werden. Am zweiten Veranstaltungstag zeigen die Teams im Rahmen des traditionellen Finowfurter Flößerfestes in einem Schaurennen, was die Boote leisten.

Weitere Informationen

Solarboot E-Light made in Italy

27. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Das im Frühjahr 2010 gegründete Start-up-Unternehmen Garda Solar mit Sitz in Rovereto bei Trento hat ein mit Sonnenenergie betriebenes Freizeitboot vorgestellt. Statt mit der Kraft der Beine wird das einem klassischen Tretboot ähnliche Gefährt mit einem über ein Solardach gespeisten Elektromotor angetrieben. Das 350 Kilogramm schwere und knapp vier Meter lange GS4 besteht aus einem Drei-Schichten-Hohlkörper aus hoch steifem Polyäthylen. Es gilt als unsinkbar und kann vier Personen bis maximal 400 Kilogramm Gesamtgewicht transportieren. Angeboten wird es in der für größere Fahrten geeigneten Version E-xclusive und als E-light für den Einsatz in Küstennähe. Die auf 400 Watt Spitzenleistung ausgelegte Dachanlage aus Photovoltaikzellen versorgt einen Fünf-kWh-Akku und einen 1.000 Watt starken Elektromotor. “Damit kann das Solarboot gut einen ganzen Tag lang ohne Nachladen gefahren werden”, meint Chefpartner und Verkaufsleiter Alberto Zanoli. “Das Ganze ohne Benzingestank und schmutzige Finger.” Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei vier Knoten. Zu steuern ist das Freizeitboot bequem durch einen im Heckteil zentral angebrachten Joystick.