Archiv

Artikel Tagged ‘Elektrombilität’

Studierende entwickeln elektrisches Rennmotorrad

4. August 2015 Juliane Keine Kommentare

136 PS, 250 Stundenkilometer, 240 Newtonmeter: Studierende der Technischen Universität München und der Tsinghua University haben gemeinsam das elektrische Rennmotorrad “T0RR” entwickelt. Beim Qualifying der “Pro Thunder Race Series” in Oschersleben wollen sie alle Motorräder mit Verbrennungsmotoren hinter sich lassen. Die rückwärts laufende Elektromaschine soll das Bike noch besser machen. Ein Dreivierteljahr Tüftelei und harte Arbeit steckt in dem Elektrobike “T0RR”. Aus einer BMW S1000RR haben vier deutsche und vier chinesische Studenten Getriebe, Kupplung, Motor und die Elektronik entfernt und es dann in ein Rennmotorrad mit elektrischem Antrieb umgerüstet. Weitere Informationen rund um die Technik der Rennmaschine finden Sie hier.

Weltrekordversuch: Die größte eAuto-Parade

21. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Formel E Rennens in Berlin soll am 23. Mai 2015 auf dem Flughafen Tempelhof um 13.00 Uhr ein Guinness-Weltrekordversuch initiiert werden: Ziel ist die größte Elektroauto-Parade der Welt. Der Weltrekord, den es zu überbieten gilt, liegt bei 507 Fahrzeugen (22. September 2014 im Silicon Valley, USA). Alle Besitzer eines eFahrzeugs sind eingeladen, auf der Rennstrecke des FIA Formel E DHL ePrix Rennens mit ihrem Fahrzeug eine Runde zu drehen, vor den Augen Tausender begeisterter Zuschauer. Die Anmeldung ist kostenlos, pro Auto gibt es außerdem zwei kostenlose Eintrittskarten zum Rennen. Start des FIA Formel E Rennens ist 16.00 Uhr.

Laut den Regeln von GUINNESS WORLD RECORDS sind alle Elektrofahrzeuge zugelassen, die über eine Straßenverkehrszulassung verfügen und keinen Zusatzantrieb haben: eAutos, Segways, eRoller, eMotorräder, eDreiräder, eBusse und eTrucks. Bei Interesse können Sie sich via eMail (elektroautoparade@gmail.com) mit Ihrem Namen und dem Fahrzeugtyp oder über die Veranstaltungswebseite anmelden. Viel Spaß und Erfolg..!

Einfach und bequem laden

9. Februar 2015 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Hubject stellt zur E-world engery & water vom 10. bis 12. Februar in Essen erstmals seine neu entwickelte NFC-Zugangslösung für Ladestationen im intercharge-Netzwerk vor. Zudem wird die Direktbezahlung per Kreditkarte präsentiert. Mit beiden Angeboten vereinfacht Hubject den Ladevorgang und erfüllt damit grundlegende Kundenbedürfnisse. Das Laden von Elektrofahrzeugen wird dadurch weiter vereinfacht.

Mit der neuen NFC-Zugangslösung von Hubject können Ladestationen unterschiedlicher Ladestationsbetreiber im intercharge-Netzwerk nun komfortabel und kontaktlos über ein NFC-fähiges Smartphone freigeschaltet werden. Die Nutzung eines QR-Code-Scanners oder das Freischalten mittels RFID-Karte entfällt bei dieser Zugangsmethode. Unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards ermöglicht NFC Elektroautofahrern somit einen einfachen und kundenfreundlichen Zugang zu Ladestationen in ganz Europa. Ladestationsbetreiber im intercharge-Netzwerk können dieses neue Angebot ab sofort in ihre Ladeinfrastruktur implementieren. Neben dem Zugang via QR-Code, RFID-Karte und Plug&Charge wird Elektroautofahrern so eine weitere Zugangsvariante zum intercharge-Netzwerk geboten.

Elektroautofahrer können ihren Ladevorgang nun auch per Kreditkarte bezahlen. Zahlungen sind ab sofort mit Kreditkarten von MasterCard, VISA Card oder American Express möglich und erfüllen die Anforderungen der weltweit geltenden PCI-Standards (Payment Card Industry Data Security Standard). Bereits seit Herbst 2014 ist die Bezahlung an intercharge direct-fähigen Ladestationen mit PayPal möglich. Zahlreiche europäische Ladestationsbetreiber haben sich seitdem für intercharge direct, das Zusatzmodul zum eRoaming, entschieden.

Online-Umfrage: SmartGrid & eMobilität

2. Februar 2015 Juliane Keine Kommentare

Wie kann die Ladung von Elektroautos kostengünstig und gleichzeitig umweltfreundlich in den Alltag der Nutzer und in das Energiesystem integriert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Masterarbeit am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Forschungsprojekt „Smart Grid Integration“. Die Online-Umfrage richtet sich an Elektroautointeressierte und -besitzer, die Beantwortung dauert ca. 15 Minuten. Als kleines Dankeschön werden unter den Befragten acht Gutscheine über 20 Euro verlost. Sie können das Projekt hier durch Ihre Teilnahme an der Online-Umfrage unterstützen.

Frühjahrsausgabe der NEUEN MOBILITÄT

30. Januar 2015 Juliane Keine Kommentare

Zum Jahresanfang sind Sie sicherlich bereits bei der Planung Ihrer Kommunikationsstrategien für das Jahr 2015 – dabei sollte die NEUE MOBILITÄT, als zuverlässige Informationsquelle rund um die Themen Elektromobilität, Erneuerbare Energien und smarte Technologie, eine wesentliche Rolle spielen.

Die nächste Print-Ausgabe der NEUEN MOBILITÄT erscheint am 26. März 2015 pünktlich zur Hannover Messe. Nutzen Sie die Möglichkeiten einer erfolgreichen Unternehmensdarstellung und präsentieren Sie Ihre Ideen und Projekte in dem Leitmedium der eMobilitäts-Branche. Lassen Sie uns Ihr Engagement gemeinsam in den Mittelpunkt rücken und damit die Geschichten erzählen, auf denen der Erfolg der gesamten Branche basiert. Einen Überblick über alle geplanten Themenschwerpunkte der nächsten drei Ausgaben finden Sie hier. Bei Fragen rund um die NEUE MOBILITÄT stehen Ihnen Sandrine Frideres (Leiterin der Anzeigenredaktion, sandrine.frideres@cymage.com) und Florian Hempel (Marketing & Sales, florian.hempel@cymage.com) jederzeit gerne zur Verfügung.

EVTown Initiative in Illinois

18. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

“You know, you can put 1.000 cars in the streets of Los Angeles and no one will notice. But if you put 1.000 cars in the streets of Normal, Illinois now you’ve got a story to tell.” Eine Kleinstadt in Illinois setzt als eMobilitätsstadt ein Zeichen. Alles rund um die EVTown können Sie sich in einem kurzen Video anschauen. Sehenswert..!

TecScan-Journal Elektromobilität

5. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Das TecScan-Journal Elektromobilität des BEM-Mitgliedunternehmens WTI Frankfurt bietet Ihnen eine Informationsübersicht zu neuen Veröffentlichungen aus dem innovativen und viele Fachgebiete umfassenden Sektor Elektromobilität. Klar strukturiert und schnell erfassbar sind die wichtigen Informationen in folgende Bereiche unterteilt: Infrastruktur, Markt und Umwelt (inkl. Ladestationen und Netz), Energiespeicher (Batterie, Brennstoffzelle, andere), Antriebssystem (inkl. Hybrid), Fahrzeugelektronik, IKT sowie Leichtbau, neue Materialien, Recycling.

Für jedes dieser Fachgebiete wird ein separates Journal herausgegeben – damit haben Sie die Möglichkeit verschiedene Fachgebiete individuell nach Ihrem Bedarf zu kombinieren. Mit TecScan erhalten Sie die wichtigsten Informationen aus Fachzeitschriften, Konferenzbeiträgen, Dissertationen und Forschungsberichten aus dem Wissenspool TEMA® ‐ Technik und Management ‐ komfortabel als PDF oder in gedruckter Form. Der Preis pro Abonnement eines Journals beträgt 195,00 Euro zzgl. USt. BEM-Mitglieder erhalten 15% Rabatt – bitte kontaktieren Sie hierfür direkt Klaus Bergerfurth in der BEM-Hauptgeschäftsstelle.

Wirtschaftsförderung Frankfurt mit Elektroauto im Fuhrpark

22. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Letzte Woche hat die Wirtschaftsförderung Frankfurt ihren ersten Elektrowagen – einen Stromos der Firma German E-Cars – in ihren Fuhrpark aufgenommen. “Wir wollen damit die Verbreitung der Elektromobilität fördern”, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) der Frankfurter Neuen Presse. Die Reichweite von knapp 100 Kilometern sei überhaupt kein Problem. “Wir sind ohnehin maximal 60 Kilometer pro Tag unterwegs”, sagte Peter Kania, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung der Zeitung. Nachts könne der Wagen in der Tiefgarage aufgeladen werden.