Archiv

Artikel Tagged ‘EMIL’

EMIL und Volkswagen Österreich kooperieren

6. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Seit dem 04. Juli 2014 stellt der Salzburger eCarsharing-Anbieter EMIL seinen Kunden sieben VW e-up! zum Ausleihen bereit, weitere drei werden im Laufe des Sommers in die Flotte integriert. „Das erste Elektroauto von VW ist wie für EMIL gemacht: damit schlängelt man sich umweltfreundlich durch den Verkehr und passt in jede noch so kleine Parklücke“, freut sich EMIL Geschäftsführer Dietmar Emich über den Flottenzuwachs bei EMIL. Mit dem e-up! können sich die Salzburger eines der neuesten im Handel erhältlichen eAutos ausleihen, und das bereits ab 3,90 Euro pro Stunde: alle gefahrenen Kilometer sind dabei inklusive.

Volkswagen Österreich setzt auf das Know-how von EMIL und sammelt dabei Erfahrungen für zukünftige Carsharing-Projekte. „Mit EMIL haben wir einen starken Partner gefunden, der sich bereits am Markt etabliert hat. Wir haben uns gemeinsam das Ziel gesetzt, die Praxistauglichkeit der modernen e-up! Modelle von Volkswagen unter Beweis zu stellen und damit die Attraktivität des eCarsharing-Angebots in Salzburg zu erhöhen“, so Thomas Sablatnig, Markenleiter von Volkswagen Österreich. Bisher haben sich bereits über 1.000 Kunden für das Carsharing in der Stadt Salzburg registriert.

eCarsharing EMIL knackt die 1.000er Kunden-Marke

2. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Knapp vor Weihnachten meldete sich der 1.000ste Kunde bei EMIL an: Damit wurden die Erwartungen der beiden Mutterunternehmen REWE Group und Salzburg AG sogar übertroffen. Durch zwei neue Ausleihstationen in Gnigl und Riedenburg erschließt das Salzburger eCarsharing zwei weitere Stadtteile und wächst weiter. Mit dem Smart electric drive wurde im Dezember das dritte eAuto-Modell aufgenommen, im Frühjahr 2014 werden weitere wie z.B. der BMW i3 folgen.

„Wir haben mit rund 800 Kunden nach zwei Jahren gerechnet. Im März 2014 wird EMIL zwei Jahre alt und schon jetzt haben wir die 1.000er Marke geknackt. Das freut uns natürlich sehr“, sagt Dietmar Emich, Geschäftsführer von EMIL. EMIL ist für Menschen gedacht, die in der Nähe einer Ausleihstation wohnen und bewusst aufs Auto oder Zweitauto verzichten. Die Elektroautos werden an einer Station entliehen und an derselben Station wieder zurück gebracht. „Mit den beiden neuen Ausleihstationen haben wir weitere unerschlossene Stadtgebiete erschlossen: Gnigl und Riedenburg. Wir werden auch 2014 weiter wachsen und sukzessive unser Netz an Ausleihstationen ausbauen“, so Franz Studeny, ebenfalls Geschäftsführer von EMIL. Derzeit sind 16 EMILs – wie die Autos zum Ausleihen genannt werden – an 12 Ausleihstationen im Stadtgebiet positioniert.

Österreich: eCarsharing baut eAuto-Flotte aus

16. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Salzburger eCarsharing EMIL nimmt vier neue Renault ZOE in die eFahrzeug-Flotte auf. Zusätzlich ging am heutigen 16. Juli 2013 eine neue Ausleihstation in Salzburg Herrnau in Betrieb.

„Der neue elektrische Renault ZOE ist ein Meilenstein: wir freuen uns, dass wir ihn jetzt auch EMIL Kunden anbieten können“, sagt Franz Studeny, Geschäftsführer von EMIL. „Mit der neuen Ausleihstation beim Salzburger Landesarchiv, also direkt gegenüber der Naturwissenschaftlichen Fakultät, wollen wir gezielt Studierende ansprechen.“ Studierende, Pensionisten und Jahreskartenbesitzer des Salzburger Verkehrsverbundes fahren bei EMIL im Tarif „Special“ bereits um € 3,90 pro Stunde: dabei fällt keine Grundgebühr an und alle gefahrenen Kilometer sind inklusive. Weitere Informationen zu EMIL finden Sie hier.

Salzburg: eCarsharing EMIL baut Netz aus

18. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Salzburger eCarsharing EMIL baut sein Netz um weitere sechs Ausleihstationen auf insgesamt 15 aus. Noch in der ersten Jahreshälfte werden die neuen Stationen stehen. „Wir arbeiten an einer flächendeckenden Versorgung der Stadt Salzburg mit EMIL Stationen: Unser Ziel ist, in allen relevanten Stadtteilen zumindest eine Ausleihstation zu haben“, sagt Dietmar Emich, Geschäftsführer von EMIL. „Vor allem mit Standorten in unmittelbarer Nähe der Universitäten möchten wir verstärkt auch Studierende ansprechen. Die Ausleihstation in der Michael-Pacher-Straße zum Beispiel ist direkt vor der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Carsharing mit Elektroautos ist nicht nur günstiger als ein eigenes Auto, es ist vor allem deutlich umweltfreundlicher weil alle unsere Autos mit Ökostrom fahren“, sagt Franz Studeny, ebenfalls Geschäftsführer von EMIL. Bisher kamen die Carsharing-Fahrzeuge ausschließlich von Mitsubishi. Mit den neuen Ausleihstationen werden auch Modelle anderer Hersteller aufgenommen, wie z.B. der Renault ZOE.

„Wir haben das Glück, dass Elektroautos immer günstiger werden: diesen Vorteil geben wir natürlich an unsere Kunden weiter. Außerdem erzielen wir mittlerweile durch die vielen Ladestationen die wir beziehen Skaleneffekte, auch das macht EMIL günstiger“, sagt Dietmar Emich. Ab Mitte Mai kann man bereits ab 3,90 Euro pro Stunde einen EMIL ausleihen. Neu ist außerdem, dass es nur noch Stundenpreise gibt, alle Kilometer sind bereits inklusive. Mit speziellen Mehr-Stunden-Pauschalen spricht EMIL ab sofort auch Kunden an, die das Auto für Ausflüge nutzen möchten: So werden z.B. für fünf Stunden EMIL ab 15. Mai nur vier Stunden verrechnet.

EMIL startet durch: 300 Kunden im ersten Monat

3. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Seit 01. März können sich Bewohner der Stadt Salzburg für EMIL – das eMobil zum Ausleihen – anmelden. An fünf Ausleihstationen können derzeit 10 Elektroautos ausgeliehen werden. Bis 2016 sind 40 Ausleihstationen in Salzburg geplant. „Wir sind extrem positiv überrascht über diesen Zuspruch der Salzburger und haben damit nicht gerechnet. Wir haben mit 50 bis 70 Anmeldungen im ersten Monat gerechnet, dass es jetzt so viele sind, ist höchst erfreulich für uns“, sagt Dietmar Emich, Geschäftsführer der EMIL GmbH. Die angemeldeten Kunden müssen nach ihrer Online-Anmeldung einmal mit ihrem Reisepass, ihrem Führerschein und ihrem Meldezettel in die Kundenzentrale von EMIL in der Bayerhamerstraße 14b kommen. Mit der im Anschluss zugeschickten Kundenkarte können die Kunden online die EMILs buchen.

Zweidrittel der angemeldeten Kunden sind männlich und knapp die Hälfte aller EMIL-Nutzer ist über 40. Der jüngste Kunde ist 19, der älteste 84. Emich: „Wir sehen, dass unser Angebot quer durch die Gesellschaft und durch Altersschichten angenommen wird. Anscheinend haben wir mit EMIL das richtige Produkt für die Salzburgerinnen und Salzburger gefunden!“ EMIL ist vor allem für Menschen gedacht, die bewusst aufs Auto oder Zweitauto verzichten. Darum gibt es auch Sondertarife für Besitzer der Jahreskarte des Salzburger Verkehrsverbunds. „Im Vergleich zum Kauf eines Autos kommt ein Carsharing-Auto fast immer günstiger“, sagt Franz Studeny. Selbst wenn es ein Elektroauto ist, das ja in der Anschaffung noch deutlich mehr kostet.

EMIL: Erstes eCarSharing in Österreich

22. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

In Salzburg geht am 01. März das erste CarSharing-Projekt Österreichs in Betrieb, das ausschließlich auf Elektroautos setzt. Fünf Ausleihstationen mit zehn Fahrzeugen stehen den Kunden in der ersten Phase zur Verfügung. Bis 2016 sollen 40 Stationen in der Stadt entstehen. Die Partner Salzburg AG und der Handelskonzern Rewe investieren rund eine Million Euro in die erste Ausbaustufe, sagte Salzburg-AG-Vorstandssprecher August Hirschbichler bei der Projekt-Präsentation. Wenn die Fahrzeuge sechs Stunden pro Tag ausgelastet seien, könnte das Modell in einigen Jahren wirtschaftlich betrieben werden, meinte Peter Breuss, technischer Direktor der Rewe International AG. Läuft das Pilotprojekt in Salzburg erfolgreich, soll EMIL auch in anderen Städten in Österreich umgesetzt werden.

Mit dem CarSharing wolle man dem öffentlichen Verkehr keine Konkurrenz machen. Es gehe darum, die „letzte Meile“ für Nutzer von Bus und Bahn abzudecken, sagte Hirschbichler: „Wenn jemand ein Auto benötigt, soll er unkompliziert auch eines zur Verfügung haben.“ Für die Besitzer von Jahreskarten des Salzburger Verkehrsverbunds gibt es deshalb einen günstigeren Tarif bei EMIL. Je nach gewähltem Modell zahlt man als Nutzer zwischen 5,50 und 6 Euro pro Stunde sowie 0,25 bzw. 0,29 Cent pro Kilometer. Gebucht wird das Auto nach einer einmaligen persönlichen Registrierung online.