Archiv

Artikel Tagged ‘eMobil Untertage’

3. Arbeitstreffen des Netzwerks eMobil Untertage

4. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 31. März 2014 fand das dritte Arbeitstreffen des Netzwerks eMobil Untertage beim BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars GmbH statt. Neben dem Gastgeber nahmen Vertreter der AGF GmbH, Akasol GmbH, BEDM GmbH, FR Consilium GmbH, K+S AG, Linde Material Handling GmbH, TU Kaiserslautern sowie die drei Netzwerkmanager des Bundesverbands eMobilität an dem Meeting teil. Neben einer Führung durch die Produktion von German E-Cars erhielten die Partner Einblick in den ersten voll elektrifizierten Highlifter. Bereits im Oktober letzten Jahres präsentierte German E-Cars gemeinsam mit DOLL Fahrzeugbau das Fahrzeugkonzept auf der inter airport in München. Das Fahrzeug der Klasse über 12 Tonnen wird nach der Zulassung seinen Einsatz auf unterschiedlichen europäischen Flughäfen antreten um dort als Cateringfahrzeug die kulinarische Versorgung der Fluggäste zu gewährleisten.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Projekt “eMobil Untertage – Elektromobile Personentransportlösungen im Kali- und Salzbergbau” verfolgt das Ziel, den Personentransport untertage mittelfristig auf alternative Antriebe umzustellen. Dabei wird ein systemischer Ansatz verfolgt, in dem – neben dem Einsatz von Elektrofahrzeugen – ebenfalls die Ladeinfrastruktur sowie das Flottenmanagement untersucht werden.

eMobil Untertage: Zweiter Workshop der Netzwerkpartner

10. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 23. Januar 2014 trafen sich die Netzwerk-Partner AGF, AKASOL, German E-Cars, INSTITUT NEUE MOBILITÄT, K+S, Linde Material Handling sowie TU Kaiserslautern zum zweiten Workshop des Projektes eMobil Untertage. Gastgeber war das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL. Das Unternehmen fertigt an seinem Firmensitz in Darmstadt mit rund 60 Mitarbeitern Lithium-Ionen-Batteriesysteme für die Automobilindustrie, als stationäre Speicher für Erneuerbare-Energie-Systeme sowie den Schiffsbau.

Nach einer Führung durch die Batterie-Fertigung von AKASOL, stellten die Netzwerk-Partner die ersten Ergebnisse aus den verschiedenen Arbeitskreisen vor. “Wir sind sehr zufrieden mit dem aktuellen Projektverlauf. Nach dem heutigen Workshop haben wir gemeinsam konkrete Schritte für die nächste Projektphase festlegen können und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit”, so Klaus Bergerfurth, der das Projekt im Namen des Bundesverbands eMobilität koordiniert. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Projekt verfolgt das Ziel, den Personentransport untertage mittelfristig auf alternative Antriebe umzustellen. Dabei wird ein systemischer Ansatz verfolgt, in dem – neben dem Einsatz von Elektrofahrzeugen – ebenfalls die Ladeinfrastruktur sowie das Flottenmanagement untersucht werden. Weitere Informationen rund um das Projekt finden Sie hier.