Archiv

Artikel Tagged ‘Energiedichte’

Forscher steigern Energiedichte von Lithiumspeichermaterialien

16. März 2015 Juliane Keine Kommentare

Ein interdisziplinäres Forscherteam des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Helmholtz-Instituts Ulm (HIU) forciert die Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Batterien: Die Wissenschaftler haben ein neues Kathodenmaterial, basierend auf einem neuen Speicherprinzip entwickelt, das deutlich höhere Energiespeicherdichten als bisher bekannte Systeme bietet. In der Zeitschrift Advanced Energy Materials stellt die Forschungsgruppe das neue Materialsystem vor.

„Die hohe Stabilität der Struktur bei gleichzeitig hoher Defektmobilität, verbunden mit einer sehr kleinen Volumenänderung von nur 3% ist das eigentlich Ungewöhnliche an diesem neuen System. Das Speicherprinzip scheint zudem auf andere Zusammensetzungen übertragbar zu sein. Mit anderen Verbindungen ähnlicher Struktur messen wir derzeit sogar noch höhere Energiedichten als mit dem auf Vanadium basierenden System“, berichtet Forschungsgruppenleiter Maximilian Fichtner.

Forschungszentrum Jülich erforscht Batterien aus Silizium und Luft

10. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Am Forschungszentrum Jülich wurde kürzlich der neue Institutsbereich “Grundlagen der Elektrochemie” am Institut für Energie- und Klimaforschung ins Leben gerufen. Hier sollen künftig Silizium-Luft-Batterien bis zur Marktreife weiter entwickelt werden.

Die Energiedichte von Silizium-Luft-Batterien ist mit über 1000 Wh/kg mehr als fünfmal höher als die von gegenwärtigen Lithium-Ionen-Batterien. Sie bestehen aus umweltverträglichen, ungiftigen Komponenten und versprechen nach aktuellem Wissensstand eine Lebensdauer von Tausenden Stunden. Nässe und Temperaturschwankungen können ihnen kaum etwas anhaben, während Lithium-Batterien explosiv auf das Eindringen von Wasser oder Luftfeuchtigkeit reagieren. Zudem ist Silizium – anders als Lithium – praktisch in unbegrenzter Menge verfügbar. Es ist eines der am häufigsten auf der Erde vorkommenden Elemente und wird aus Sand gewonnen. So wären auch Speicher mit großer Kapazität problemlos und kostengünstig zu realisieren, ohne auf knappe Ressourcen Rücksicht nehmen zu müssen. Weitere Informationen zur Arbeit des neugegründeten Instituts finden Sie hier.

BASF will leistungsfähige Batterien entwickeln

10. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

BASF Forschungsvorstand Andreas Kreimeyer sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung diese Woche, dass der Chemiekonzern leistungsfähige Batterien für künftige Elektroautos entwickeln wolle. “Ziel unserer Bemühungen muss es sein, eine Reichweite von 400 Kilometern bei einem Batteriegewicht von weniger als 200 Kilogramm zu gewährleisten.” Kreimeyer weiter: “Die angestrebte Steigerung der Energiedichte je Kilogramm Batterie um den Faktor drei wird die Kosten für den Endverbraucher stark senken.” Der Start in die Elektromobilität in Deutschland habe zwar deutlich länger gedauert als in Asien oder Amerika, aber Kreimeyer ist sich sicher, dass die deutsche Industrie die ausländische Konkurrenz im Bereich der Batterietechnik einholen könne.