Archiv

Artikel Tagged ‘Energieverbrauch’

Jetzt im App-Store: Kostenlose Mobilitätsanalyse

18. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Elektrofahrzeuge sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die steigenden Zulassungszahlen belegen das zunehmende Interesse der Verkehrsteilnehmer. Dennoch stellt die Angst vor dem Liegenbleiben bzw. leer gefahrenen Akku nach wie vor ein wesentliches Hemmnis für die breite Markteinführung von Elektrofahrzeugen dar. Im Rahmen des Schaufensters Bayern-Sachsen wird daher eine Smartphone-App eingesetzt, um das individuelle Mobilitätsverhalten zu analysieren. Auf Basis von GPS-Daten erstellt die App statistische Auswertungen über gefahrene Strecke, Energieverbrauch oder Durchschnittsgeschwindigkeit. Diese Mobilitätsdaten werden mit der Leistungsfähigkeit heutiger Elektrofahrzeuge verglichen. Als Referenz stehen dabei aktuelle Modelle wie BMW i3, Ford Fokus, Mitsubishi i-MiEV oder Nissan Leaf zur Verfügung. Die App liefert dem Nutzer Hinweise darüber, ob die täglichen Fahrstrecken auch mit einem eFahrzeug bewältigt werden könnten.

Die Mobilitäts-App steht nun auch Ihnen in den App-Stores von Apple und Google-Play unter “eM Analyse” kostenlos zur Verfügung. Der Nutzer entscheidet dabei selbst, welche Fahrten aufgezeichnet bzw. ignoriert werden sollen. Die App bietet auch die Auswahl, Fahrprofile für die Eigenanalyse nur lokal zu speichern oder für übergreifende statistische Auswertungen dem Schaufenster zur Verfügung zu stellen. Aus derartigen Mobilitätsbetrachtungen können sich dann u.a. ideale Aufstellungspunkte für Ladestationen ableiten lassen.

Wie eAutos das Stromnetz der Zukunft verbessern

26. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Wissenschaftler gehen davon aus, dass im Jahr 2050 etwa 27 Millionen Elektrofahrzeuge in Deutschland unterwegs sein werden. Wie viel Strom werden diese Autos und Lkws verbrauchen? Woher kommt dieser? Und welche Auswirkungen hat der Mehrverbrauch für Mobilität auf unseren Alltag? Das Fazit einer Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und seiner Partner fällt eindeutig pro Elektromobilität aus: Demnach verbrauchen all die prognostizierten 27 Millionen Elektrofahrzeuge mit 53,5 Terrawattstunden nur etwa 10 Prozent des deutschen Gesamtstroms und können – vor allem bei einem erwarteten hohen Anteil an Erneuerbarer Energie – die Effizienz der Stromerzeugung sogar noch erhöhen, das Stromnetz entlasten und zu deutlichen CO2-Einsparungen führen.

Trotz des höheren Stromverbrauchs würde laut der Studie der erhöhte Anteil von Elektrofahrzeugen die Umwelt entlasten. Denn Fahrzeuge mit Elektromotor sind um einiges effizienter als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Verglichen mit der Fahrzeugflotte des Jahres 2010 würde der gesamte Energieverbrauch durch den Individualverkehr bis zum Jahr 2050 sogar um zwei Drittel sinken. Sind die Elektrofahrzeuge ausschließlich mit Strom aus Erneuerbaren Energien unterwegs, würde der CO2-Ausstoß der Pkw-Flotte um satte 80 Prozent sinken. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.

Projekt “E-Komfort”

3. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Ein Forschungskonsortium zur Bewertung von Klimatisierungs- und thermischer Komfortkonzepte in Elektrofahrzeugen hat nun seine Arbeit aufgenommen. Das Projekt ist auf drei Jahre ausgelegte, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von Volkswagen koordiniert. Die Projektinitiative hat sich das Ziel gesetzt, neuartige Klimatisierungskonzepte mit speziellem Fokus auf die Energieeffizienz und die Reichweite des Fahrzeugs zu erforschen. Gerade vor dem Hintergrund der Reichweitenoptimierung kommt der Klimatisierung des Fahrzeugs als größtem Nebenverbraucher eine besondere Bedeutung zu. Im Gegensatz zu konventionellen Fahrzeugen, steht für das Heizen nicht die Abwärme eines Verbrennungsmotors zur Verfügung. Die Energie wird demnach allein von der Batterie gestellt, was zu Lasten der Reichweite von Elektrofahrzeugen geht. Hier setzten die Forscher an: Der Energieverbrauch kann gesenkt werden, wenn nicht die gesamte Fahrgastzelle klimatisiert wird, sondern nur dort, wo Wärme oder Kühlung tatsächlich notwendig ist.

Daimler und BASF zeigen gemeinsames Fahrzeugprojekt

2. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Daimler und BASF haben ihre Ideen für ganzheitliche Elektromobilität in einem Konzeptfahrzeug vereint. Ergebnis der technologischen Zusammenarbeit ist der smart forvision, bei dem besonderes Augenmerk auf die Themen Energieeffizienz, Temperaturmanagement und Leichtbau gelegt wurde. Das Konzeptfahrzeug wird auf der IAA in Frankfurt der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt fünf automobile Weltpremieren haben die Forscher und Entwickler beider Unternehmen in dem Konzeptfahrzeug vereint. Transparente organische Solarzellen, durchsichtige organische Leuchtdioden, Vollkunststoff-Felgen, neue Leichtbaukomponenten in der Karosserie und Infrarot-reflektierende Folien und Lacke sollen helfen, den Energieverbrauch des Fahrzeugs zu senken und damit die Reichweite und den Komfort zu erhöhen.