Archiv

Artikel Tagged ‘eRUDA’

Elektromobile Vielfalt am Ammersee

9. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Die eRUDA, elektrisch Rund um den Ammersee, hat am 27. und 28. September 2014 eMobilfahrer, Anbieter von eFahrzeugen, Ladetechnikanbieter, Fachleute und zahlreiche Interessierte ins Fünfseenland südlich von München gelockt. Die teilnehmenden Teams bewiesen den zahlreichen Besuchern die Alltagstauglichkeit der 165 Elektrofahrzeuge und den großen Spaß, den elektrisches Fahren auslöst.

Die Gesamtwertung gewann das GoingElectric Team ZOE mit 37 Teammitgliedern. Zweiter wurde das Team erh elektro-roller & -räder aus Herrsching a. Ammersee mit 30 eFahrzeugen aller fünf Kategorien. Michael Dehnert und sein Team punkteten mit der größten Vielfalt an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, vom Pedelec über Trikes, den elektrischen Schubanhänger von electrail, die emco eRoller, die Johammer, die Renault Palette Twizy, ZOE und Kangoo, den Elektor-Smart von TURN-E, die Elektro-Ente, der Plug-In Hybrid SUV und mehrere Teslas. Diese elektromobile Vielfalt beeindruckte auch die Jury um BEM-Präsident Kurt Sigl – der vom BEM ausgelobte Sonderpreis NEUE MOBILITÄT ging vor diesem Hintergrund ebenfalls an das Team erh. Den dritten Platz teilten sich mit jeweils 11 teilnehmenden Fahrzeugen die Teams Tesla Fahrer und Freunde (TFF) und TWIKE Pilots. Weitere Informationen inklusive schöner Impressionen finden Sie hier.

BEM ruft Sonderpreis NEUE MOBILITÄT aus

23. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Der Bundesverband eMobilität hat im Rahmen der Partnerschaft mit der eRUDA den Sonderpeis NEUE MOBILITÄT ins Leben gerufen. Gewinnen wird die Siegprämie von 500,- € das Team der eRUDA, welches mit der größten e-mobilen Fahrzeug-Vielfalt an den Start geht. “Wir unterstützen unser engagiertes Mitglied Werner Hillebrand-Hansen und die von ihm initiierte eRUDA bereits seit 2013 aktiv. Mit dem nun ausgelobten Sonderpreis NEUE MOBILITÄT möchten wir den Fokus auf die bereits heute verfügbare Bandbreite an Elektrofahrzeugen legen”, erklärt BEM-Präsident Kurt Sigl.

Namenspate für den Sonderpreis ist das Magazin vom Bundesverband eMobilität – die NEUE MOBILITÄT. Die vierteljährlich erscheinende Publikation ist die zuverlässige Informationsquelle rund um die Themen Elektromobilität, Erneuerbare Energien und smarte Technologien für Entscheidungsträger aus Politik, Industrie und Wirtschaft sowie Vertreter von Behörden, Verbänden und Hochschulen und spricht gleichzeitig interessierte Endverbraucher an, die tiefer gehende Informationen über innovative Mobilitätslösungen auf Basis Erneuerbarer Energien, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Neuen Mobilität, praktische Erfahrungen mit emissionsarmen Antriebskonzepten sowie neuen Entwicklungen in diesem Bereich suchen.

eRUDA 2014 – 100. Teilnehmer angemeldet

24. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Daniel Quinger hat sich 3 Monate vor dem Start der eRUDA 2014 als 100. Teilnehmer für Deutschlands größte eMobilfahrt angemeldet. Er wird mit seinem Tesla Model S im Team des BEM-Mitgliedsunternehmens e-roller & e-räder herrsching starten. Verschiedenste Elektrofahrzeuge fahren am 27. und 28. September 2014 vorgegebene Strecken rund um den Ammersee. Wer möchte kann außerdem an unterschiedlichen Leistungsvergleichen teilnehmen. Mit ihren vielfältigen Fahrzeugen bringen Hersteller, Händler, Vereine und private Nutzer die ganze Bandbreite der Neuen Mobilität ins Fünf-Seen-Land. Die Palette der Fahrzeuge reicht von Pedelecs und eScootern über Pkw bis hin zu Lkw. Die führenden Hersteller wie Renault, Volkswagen, Nissan, Tesla, TWIKE, Opel, Daimler, emco, Stromer und Brammo stellen unter spannenden Wettbewerbsbedingungen ihre Elektrofahrzeuge vor. Private Nutzer werden mit den GoingElectric Team ZOE und BMW i3, Elektromobil Freunden München EMFM, den Opel Ampera- und Tesla Fahrer-Forum sowie dem CHAdeMO Team vertreten sein. Alle Informationen rund um die angemeldeten Teams finden Sie hier. Zum international besetzten Teilnehmerfeld gehören auch Starter aus Österreich, der Schweiz und Tschechien.

24h Rekordfahrt

11. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Einmal durch ganz Deutschland geht es am Montag den 14. Oktober 2013 mit dem Renault ZOE. Werner Hillebrand-Hansen, Veranstalter der eRUDA, will damit demonstrieren, dass Elektromobilität bereits heute im Alltag angekommen ist.

Die 24-stündige Rekordfahrt startet in Flensburg und endet in Füssen. Sie führt über 1.000 km entlang der Bundesautobahn A7. Geladen wird ausschließlich an öffentlich zugänglichen Ladepunkten unterschiedlicher Betreiber. Wichtig für das Laden ist eine Ladeleistung von mindestens 22 kW. Der ZOE steht damit nach 40 bis 50 Minuten wieder mit ausreichender Reichweite zur Verfügung. Für die gesamte Strecke benötigt das Elektroauto rund 150 kWh Strom – das entspricht etwa 37,50 €. Das Rekordfahrzeug kann ab dem 15. Oktober 2013 auf der eCarTec in München besichtigt werden.

24h Rekordfahrt

7. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Einmal durch ganz Deutschland geht es am Montag den 14. Oktober 2013 mit dem Renault ZOE. Werner Hillebrand-Hansen, Veranstalter der eRUDA, will damit demonstrieren, dass Elektromobilität bereits heute im Alltag angekommen ist.

Die 24-stündige Rekordfahrt startet in Flensburg und endet in Füssen. Sie führt über 1.000 km entlang der Bundesautobahn A7. Geladen wird ausschließlich an öffentlich zugänglichen Ladepunkten unterschiedlicher Betreiber. Wichtig für das Laden ist eine Ladeleistung von mindestens 22 kW. Der ZOE steht damit nach 40 bis 50 Minuten wieder mit ausreichender Reichweite zur Verfügung. Für die gesamte Strecke benötigt das Elektroauto rund 150 kWh Strom – das entspricht etwa 37,50 €. Das Rekordfahrzeug kann ab dem 15. Oktober 2013 außerdem auf der eCarTec in München besichtigt werden.

Die eRUDA zeigt: eMobilität ist im Alltag angekommen

3. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Bei der ersten eRUDA – elektrisch Rund um den Ammersee – am 29. und 30. Juni 2013 sind rund 150 Teilnehmer und 105 Fahrzeuge in allen möglichen Leistungsklassen – darunter auch einige BEM-Mitglieder – an den Start gegangen. Über 2 Tage hinweg rollten verschiedenste Elektrofahrzeuge über die Landstraßen der beiden Landkreise Landsberg und Starnberg – angefangen vom Pedelec über eRoller bis hin zu Plug-In-Hybriden und elektrischen Kleintransportern. Auf verschiedenen Teiletappen rund um den Ammersee präsentierten die Teams ihre Fahrzeuge und setzten damit ein ganz klares Zeichen, wie alltagstauglich Elektroautos heute bereits sind. “In den letzten zwei Tagen ist mir klar geworden, auf welch hohem Niveau die eMobilität bereits fährt“, so der Veranstalter der eRUDA Werner Hillebrand-Hansen am Sonntagabend bei der Siegerehrung.

BEM-Beirat Matthias Groher hatte die Möglichkeit, auf dem Elektromotorrad des BEM-Mitlgiedsunternehmens biiista an der eRUDA teilzunehmen: “Genau so müssen wir eMobilität zeigen. Mein persönliches Highlight war ein Senior mit seinem Enkel, der mich bei einem Stopp im Fahrerlager fasziniert fragte, ob denn die Fahrzeuge tatsächlich alle elektrisch seien. In den Medien würde doch immer erzählt, dass es noch gar keine Fahrzeuge gäbe. Die strahlenden Augen seines Enkels waren Beweis genug, dass die eRUDA ihren zahlreichen Besuchern entlang der Strecke das Gegenteil bewiesen hat.”