Archiv

Artikel Tagged ‘eTransporter’

Vollelektrischer Kleintransporter jetzt auch als Kühlfahrzeug

Eiskalt serviert und garantiert emissionsfrei: Der Nissan e-NV200 wird jetzt zum perfekten Lieferfahrzeug für verderbliche Ware, Tiefkühlprodukte und Medikamente. Die Engelhart Transportkühlmaschinen Service GmbH rüstet den vollelektrischen Kleintransporter mit einer Kühlkabine aus. „Der Nissan e-NV200 ist prädestiniert für den Einsatz als Kühlfahrzeug: Einerseits bietet er mit bis zu 770 Kilogramm Nutzlast ausreichend Ladekapazität, andererseits ist er dank kompakter Abmessungen und des vollelektrischen Antriebs hervorragend für innerstädtische Lieferungen geeignet”, erläutert Gerhard Engelhart, Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Der Nissan e-NV200 Fridge garantiert perfektes Klima: Gut isoliert und mit einer Transportkühlanlage von Saroul ausgestattet, hält der Elektrotransporter die geladene Ware auf gleicher Temperatur – je nach Einstellung, Transportgut und äußeren Bedingungen zwischen minus 20 und plus 25 Grad Celsius. Eine autark arbeitende Batterie gewährleistet dabei selbst bei abgestelltem Motor, dass die Temperatur mehr als sechs Stunden konstant bleibt und die Kühlkette nicht unterbrochen wird.

50 eTransporter für die dänische Post

24. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

In den kommenden Monaten wird Mercedes 50 Vito E-Cell an die Dänische Post liefern. Dabei handelt es sich um die bislang größte Bestellung des Elektro-Transporters innerhalb Europas. Der Pilotbetrieb mit den Elektro-Transportern bei der Dänischen Post startete bereits Mitte 2011 mit drei Fahrzeugen auf der Insel Bornholm – nun folgen weitere 50 Exemplare. Der Elektromotor des Vito E-Cell verfügt über eine Leistung von 60 kW bzw. 82 PS und ein Drehmoment von 280 Nm. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Gesamtkapazität von 36 kW/h befindet sich unter dem Ladeboden. Der uneingeschränkt nutzbare Laderaum erlaubt eine Zuladung von bis zu 850 kg. Die Reichweite von 130 km reicht für das Anforderungsprofil der Dänischen Post vollends aus, da die Elektro-Transporter für kurze Auslieferungs-Touren in den größten dänischen Städten bestimmt sind. Weitere Informationen rund um das Pilotprojekt finden Sie hier.

TÜV Rheinland startet emobilen Praxistest

9. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Start eines eMobil-Langzeittests unterstreicht TÜV Rheinland seine Vorreiterrolle und Kompetenz in Sachen Elektromobilität. Am 8. Juli 2010 übernahm der Prüfdienstleister ein Leasingfahrzeug vom Typ Micro-Vett Fiorino E vom Energieversorger RWE und eröffnete eine 400-Volt-Schnellladestation auf dem Gelände der Kölner Hauptverwaltung. Das Fahrzeug basiert auf dem Fiat Fiorino. “Damit beginnt ein rund dreijähriger Versuch im Praxisbetrieb. Das Auto muss seine Alltagstauglichkeit und Zuverlässigkeit unter Beweis stellen, mögliche Schwächen und Probleme werden wir in dieser Zeit genau dokumentieren”, sagte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Brauckmann, Leiter des Unternehmensbereichs Mobilität bei TÜV Rheinland. “Wir setzen den eTransporter im operativen Tagesgeschäft vorwiegend auf Kurzstrecken und im Stadtverkehr ein – denn dort liegt zunächst auch die Zukunft der eMobile.” Studien belegen, dass über 80 Prozent der Pkw-Nutzer werktags nicht mehr als 100 Kilometer pro Tag zurücklegen. Dafür reicht die Kapazität leistungsfähiger Lithium-Ionen-Batterien völlig aus. Der umweltfreundliche Fiorino fährt CO2-frei, da die Ladestation von sauberem Ökostrom aus Erneuerbaren Energiequellen gespeist wird.

Österreich: eTransporter von Piaggio erhältlich

15. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

FASTBOX kooperiert mit Piaggio-Importeur FaberFASTBOX, mit über 20 Standorten eine der führenden KFZ-Werkstättenketten Österreichs, kooperiert ab sofort mit der Faber GmbH, dem österreichischen Generalimporteur von Piaggio. FASTBOX wird Vertriebs- und Servicepartner für die Elektrofahrzeuge des italienischen Fahrzeugherstellers Piaggio. Die österreichische KFZ-Werkstättenkette setzt seit einiger Zeit auch auf das Zukunftsthema Elektromobilität und bietet Service für Elektrofahrzeuge und seinen Kunden gratis Ladestationen an. Seit April 2010 ist FASTBOX exklusiver Service- und Verkaufspartner des Elektroautos TAZZARI ZERO. “Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten nehmen sparsame und umweltfreundliche Fahrzeuge an Bedeutung zu. Allerdings gab es beim Vertrieb, dem Service und der Wartung von Elektrofahrzeugen bislang große Lücken in Österreich. Durch unsere Kooperation mit Faber wollen wir mithelfen, diese zu schließen”, erklärt Friedrich Neubauer, Geschäftsführer von FASTBOX. Durch die Kooperation mit Faber baut FASTBOX sein Kompetenzzentrum für Elektroautos weiter aus. Das Angebot an Kunden, Elektromobile an allen Standorten der Werkstättenkette kostenlos aufzuladen, sowie das eigens entwickelte interne Ausbildungsprogramm unterstreichen den Stellenwert der Elektromobilität bei FASTBOX. ”Unser neuer Kooperationspartner FASTBOX bringt umfassende Erfahrung im Bereich Service und Wartung von Elektrofahrzeugen mit. Durch unsere Zusammenarbeit können wir sicherstellen, dass unsere Kunden bestens beraten und betreut werden und der Elektromobilmarkt in Österreich weiter wachsen wird”, begründet Gernot Katzgraber von Faber die Entscheidung, künftig mit FASTBOX zu kooperieren. Kompakt, sauber und sparsam: Das sind nur einige der Vorteile, mit denen der ab sofort bei FASTBOX erhältliche City-Transporter “Piaggio Porter” punkten kann. Der kleine Transporter passt sich mit unterschiedlichen Aufbauten individuell an nahezu alle Transportbedürfnisse an und eignet sich so vor allem für Gemeinden sowie Klein-, Mittel- und Kommunalbetriebe. Sämtliche Modelle des “Piaggio Porter” liegen beim Gesamtgewicht unter 2,5 Tonnen und können daher mit B-Führerschein gefahren werden. In seiner Elektroversion legt er Reichweiten von bis zu 110 km zurück. Der eTransporter ist bereits ab 19.790,- Euro netto erhältlich.