Archiv

Artikel Tagged ‘ExtraEnergy’

ExtraEnergy Pedelec Awards verliehen

27. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 26. August 2014 wurden die Pedelec Awards von ExtraEnergy an die Testsieger der Testreihe Frühjahr 2014 verliehen. Sieben Fahrzeuge haben im ExtraEnergy Test 2014 überragende Ergebnisse in zehn unterschiedlichen Produktgruppen erreicht. Die Trophäen wurden im Rahmen der LEV Komponenten Sonderausstellung auf der EUROBIKE 2014 an die ausgezeichneten Hersteller vergeben. Zu den siegreichen Herstellern zählen Heinz Kettler GmbH & Co. KG, Derby Cycle Werke GmbH, Hermann Hartje KG, Giant Deutschland GmbH, Raleigh Univega GmbH, Utopia velo GmbH und M1 – Sporttechnik GmbH & Co. KG.

Die Testergebnisse können im ExtraEnergy Magazin Nr. 10 nachgelesen werden. Die zehnte Ausgabe des Magazins ist erstmals in drei Sprachen erhältlich: deutsch, englisch und chinesisch und steht hier kostenfrei wahlweise als Download oder zum online Durchblättern zur Verfügung.

Jetzt für den E-Bike Award 2014 bewerben

27. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Teilnahmefrist für den E-Bike-Award 2014, der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal von dem Verein ExtraEnergy und RWE Deutschland vergeben wird, läuft in Kürze ab. Kommunen, Tourismusverbände und andere öffentliche Einrichtungen haben noch bis zum 15. Juni 2014 Zeit, ihre Bewerbungsunterlagen online unter www.ebikeaward.de oder schriftlich bei der RWE Deutschland AG (Kennwort „E-Bike Award“, Kruppstraße 5, 45128 Essen) einzureichen.

ExtraEnergy und RWE prämieren mit dem E-Bike-Award die besten Ideen und Konzepte, die E-Bikes in die Alltagsmobilität integrieren und dabei den größten Nutzen für die Öffentlichkeit haben. Angesprochen werden Städte, Gemeinden, Tourismusverbände, Verkehrsbetriebe sowie weitere öffentliche Einrichtungen. Die drei Gewinner erhalten 5.000, 2.000 bzw. 1.000 Euro für den Ausbau der Konzepte und werden am 02. Oktober 2014 im Rahmen der INTERMOT ausgezeichnet. Weitere Informationen rund um den E-Bike Award finden Sie hier.

Event: eCarTec – Die Zukunft fährt elektrisch

18. September 2009 klaus Keine Kommentare

ecartecUnter der Schirmherrschaft von Martin Zeil, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, findet vom 13. – 15. Oktober 2009 die Messe eCarTec als “1. Internationale Messe für Elektromobilität” auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die eCarTec zeigt Elektrofahrzeuge, Speichertechnologien, Antriebs- und Motorentechnik und beschäftigt sich zusätzlich mit den Themen Energie, Infrastruktur und Finanzierung. Angesprochen werden in erster Linie Fachpublikum und Entscheider aus Politik und öffentlicher Hand sowie Endverbraucher. Zudem wird der eCarTec Award in fünf Kategorien ausgelobt: Gesucht werden die innovativsten und zukunftsträchtigsten Projekte, Produkte oder Technologien im Bereich der Elektromobilität.

“Mit der Messe eCarTec und dem begleitenden Kongress etablieren wir eine neue Plattform in Deutschlands Messelandschaft, die sich ausschließlich mit dem Thema Elektromobilität beschäftigt – eine solche Veranstaltung gibt es bis dato nicht,” so Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo Veranstaltungs GmbH und Veranstalter der eCarTec. “Gerade der Fahrspaß ist ein wichtiges Kaufargument für Endverbraucher. Durch enorme Fortschritte in der Batterie-Entwicklung ist dieser nun gewährleistet. Der Tesla Roadster z.B. schafft den Sprint auf 100 km/h in nur vier Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h, bei einer Reichweite von rund 400 Kilometern. Dabei produziert er keinerlei Abgase. Nur wer jetzt vorne mit dabei ist, kann sich den Markt von morgen sichern. Und da sind die Umsatzchancen enorm. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir bei der Premiere der eCarTec bereits über 150 Unternehmen dafür begeistern konnten.” ADAC, Continental, E.ON, EcoCraft, EDAG, ExtraEnergy ISEKI, Kokam, Leclanche, Li-Tec, Lord Automobile, Ruf Automobile, Siemens, Vattenfall oder Zytek finden sich auf der Aussteller-Liste.

erufHerz der eCarTec ist nicht nur die reine Ausstellungsfläche, sondern auch die hauseigene Teststrecke. Auf einer 500 Meter langen Teststrecke haben Messebesucher die Chance, elektrische Mobilität hautnah zu erfahren – auf dem Beifahrersitz eines Tesla, des Porsche eRUFs (vgl. Foto) oder am Steuer von diversen Elektro-Motorrädern, -Rollern und –Scootern.

In Kooperation mit Bayern Innovativ und seinen Clustern Automotive, Bahntechnik, Chemie, Energietechnik, Leistungselektronik, Mechatronik & Automation sowie Neue Werkstoffe findet vom 13. bis 14. Oktober 2009 der messebegleitende Fachkongresszum Thema individuelle Elektromobilität statt. Vertreter u.a. von Continental, Daimler, E.ON und Volkswagen informieren Interessierte über technologische Herausforderungen und Entwicklungen von Elektro-Fahrzeugen, Energiespeicher, Energiebereitstellung und Verteilung sowie Antriebs- und Mobilitätskonzepte für Elektromobilität. So referiert Prof. Dr.-Ing. Gernot Spiegelberg (Siemens AG) über “E-Mobilität – Technologien für integrale Verkehrskonzepte der Zukunft”, Prof. Dr.-Ing. Horst E. Friedrich (DLR e.V.) nimmt sich des Themas “Fahrzeugkonzepte und Leichtbau“ an und Dr. Thomas Schlick (VDA) zeigt “E-Mobilität aus der Sicht der Automobilindustrie“. Die Teilnahme am Kongress kostet 790 Euro (390 für Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen).

eMobileTicker ist Medienpartner der eCarTec. Daher können wir unseren Lesern Gratis-Tickets für die Messe zur Verfügung stellen. Bei Interesse schicken Sie bitte einfach eine E-Mail mit dem Betreff eCarTec an klaus@the-electric-avenue.com. Sie erhalten dann das Ticket als pdf-Datei, die Sie ausdrucken und ausfüllen können. Auf der Messe wird im Kassenbereich dieses Ticket gegen die kostenlose Eintrittskarte umgetauscht.

Super(lativ): EUROBIKE 2009-Rückblick

14. September 2009 klaus Keine Kommentare

eurobike1“Das Rad haben wir nicht neu erfunden”, formulierte ein Aussteller der diesjährigen EUROBIKE, “aber das Radfahren.” Dies wurde nachvollziehbar u.a. anhand von 39.152 Fachbesuchern aus 75 Ländern (+ 6%), 21.000 zahlenden Fahrradfans an einem Publikumstag (2008: 18:000) und 1.556 akkreditierten Journalisten aus 36 Ländern. Die Fahrrad-Leitmesse sorgte fünf Tage für das Thema Nummer eins in der weltweiten Fahrradbranche und beherrschte die Schlagzeilen: Allein mehr als 300 Weltpremieren und Neuheiten aus der faszinierenden Welt der Bikebranche standen im Rampenlicht. Die 18. EUROBIKE war schon von Beginn an die “Größte aller Zeiten”. 1.028 Aussteller aus 42 Nationen (internationaler Anteil 68 Prozent) sorgten für einen neuen Rekord und für einen Zuwachs von rund zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

eurobike2Auch die Ausstellungsfläche erreichte mit 100.000 qm in 14 Messehallen und in den Freigeländen West und Ost neue Dimensionen und sorgte für einen Flächen-Zuwachs von 15 Prozent. Das Thema E-Bikes und Pedelecs war zumindest überwiegend in der Zeppelinhalle gebündelt, die einerseits einen faszinierenden Ausblick auf die für die Messedauer aus ihrem Hangar vertriebenen Luftschiffe bietet, andererseits aber nicht direkt mit den restlichen Messehallen verbunden und daher etwas “ab vom Schuss” ist. Dennoch nutzte nicht nur das Team von eMobileTicker bzw. The Electric Avenue ausgiebig die Gelegenheit zum Probefahren auf den von ExtraEnergy betreuten, wirklich schön gemachten Parcours.

Extrem unterschiedliche fahrbare Untersätze von u.a. Ultra Motor, Segway, Sachs, die verblüffend “anderen” Geräte von Bikeboard oder die giftig anreissenden und giftgrünen Designikonen von elMoto belegten allesamt vor allem dies: eMobility really ROCKS!

hotchiliNur ehrfürchtig bestaunen konnten wir übrigens dieses ultraböse Bike von Hot Chili. Die nächste EUROBIKE findet vom 06. bis 10. Oktober 2010 statt.
noch mehr zur Eurobike