Archiv

Artikel Tagged ‘Fachjury’

eMobilitätsausstellung und Fachtagung EMA-Nürnberg 2014

31. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Vom 12. bis 13. September 2014 treffen sich Experten aus Industrie und Wissenschaft zur Elektromobilitätsausstellung und Fachtagung in Nürnberg. Die EMA-Nürnberg 2014 bietet führenden Wissenschaftlern und industriellen Anwendern eine Plattform, neueste Trends und Forschungen im Bereich der Elektromobilität zu präsentieren. Parallel zur Fachtagung findet eine Ausstellung zum Thema Elektromobilität statt. Im Rahmen dieser werden Elektrofahrzeuge, Komponenten für Elektrofahrzeuge sowie verschiedene Ladeeinrichtungen vorgestellt. Die Palette reicht dabei von selbst konstruierten und umgerüsteten Fahrzeugen bis hin zu Serienfahrzeugen. Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich. Weiterer Höhepunkt der EMA-Nürnberg 2014 ist ein Wettbewerb für Elektrofahrzeuge. Dabei treten selbstkonstruierte und umgerüstete Fahrzeuge in einem Wettstreit gegeneinander an. Zudem findet eine Bewertung der Konstruktion der Fahrzeuge durch eine Fachjury statt. Detaillierte Informationen rund um die Veranstaltung sowie zum Call for Papers finden Sie hier.

Offizielles Statement des BMBF zu den Schaufenstern

3. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Heute hat die Bundesregierung entschieden, dass folgende Regionen im Rahmen des Programms Schaufenster Elektromobilität gefördert werden:

  • Living Lab BW E-Mobil (Baden-Württemberg)
  • Internationales Schaufenster der Elektromobilität (Berlin/Brandenburg)
  • Unsere Pferdestärken werden elektrisch (Niedersachsen)
  • Elektromobilität verbindet (Bayern/Sachsen)

Die Entscheidung beruht auf den Empfehlungen einer 13-köpfigen Fachjury aus Wissenschaftlern und Fachverbänden, die die 23 Bewerbungen geprüft und bewertet hatte. Als Schaufenster sind diejenigen groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben ausgewählt worden, in denen die innovativsten Elemente der Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem gebündelt und deutlich – auch international – sichtbar gemacht werden.

Die vollständige Meldung des Bundesministeriums für Bildung und Forschungen finden Sie hier.

eE-Tour Allgäu gewinnt Clean Tech Media Award

20. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Elektromobilitätsprojekt “eE-Tour Allgäu” hat den Clean Tech Media Award 2011 in der Kategorie Mobilität gewonnen. Der Clean Tech Media Award ist einer der bedeutendsten deutschen Umweltpreise. Er würdigt Unternehmen und Projekte für ihre innovativen und nachhaltigen Ideen im Umweltbereich. Eine unabhängige 22-köpfige Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Schauspielern, Journalisten und Politikern wählte aus insgesamt 81 Bewerbungen das Projekt “eE-Tour Allgäu” aus als ein Beispiel für Kreativität und Nachhaltigkeit. Der Preis wurde 2011 zum vierten Mal mit den Ziel vergeben, ökologisches und ökonomisches Engagement und den Einsatz von alternativen Technologien zu fördern.

Alle anderen Preisträger finden Sie hier.

IKT für Elektromobilität II – Smart Car – Smart Grid – Smart Traffic

10. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) will mit dem Technologiewettbewerb “IKT für Elektromobilität II” ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie Piloterprobungen zur beschleunigten Entwicklung und breitenwirksamen Nutzung ganzheitlicher, auf Informations- und Kommunikationstechnologien gestützter Konzepte der Elektromobilität fördern. Der Technologiewettbewerb ist ganzheitlich angelegt und fokussiert dabei die Förderung von Forschung und Entwicklung auf das “Dreieck” aus “Smart Car”, “Smart Grid” und “Smart Traffic”.

BEM-Präsident Kurt Sigl ist Teil der Fachjury, die am 30. Juni die erfolgreichsten Konsortien zur Präsentation aufgefordert hat. “Erneuerbare Energien und Elektromobilität sind die idealen Partner künftiger Mobilitätskonzepte. Hier spielen insbesondere IKT-Technologien eine ausschlaggebende Rolle. Ich freue mich sehr, Teil der hochkarätigen Jury zu sein”, so Kurt Sigl.

Weitere Informationen zum Technologiewettbewerb finden Sie hier.