Archiv

Artikel Tagged ‘FIA’

Formel E geht in entscheidende Phase

10. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Mit dem neunten von elf Saisonläufen ging die FIA Formel E-Weltmeisterschaft nun in ihre entscheidende Phase. In Moskau dominierten die ersten Drei der Gesamtwertung das Geschehen des ersten ePrix auf russischem Boden. Tabellenführer Nelson Piquet (Nextev TCR) siegte vor seinen Titelrivalen Lucas di Grassi (Abt) und Sébastien Buemi (e.dams-Renault). Allerdings wurde Buemi nach dem Rennen auf Rang neun zurückversetzt. Teamkollege Nicolas Prost fuhr mit Rang acht und der schnellsten Rennrunde weitere WM-Punkte ein. So führt der vom BEM-Mitgliedsunternehmen Renault unterstützte Rennstall die Teamwertung zwei Rennen vor Saisonende weiterhin souverän an.

Der neunte Lauf in der Premierensaison der 100 Prozent elektrischen Weltmeisterschaft führte durchs Herz der russischen Hauptstadt. Der wellige Straßenkurs erstreckte sich entlang der Moskwa, vorbei am Roten Platz und dem Kreml – selten bezog eine Formel E-Strecke so viele weltberühmte Sehenswürdigkeiten ein.

Internationale Auszeichung für den Mitsubishi i-MiEV

15. Januar 2013 Juliane Keine Kommentare

Der Automobil-Weltverband FIA hat jetzt dem Mitsubishi i-MiEV zum zweiten Mal den Sieg in der Kategorie „Alternative Antriebe“ zugesprochen. Bei der jährlichen FIA-Preisverleihung honorierten die Automobil-Spezialisten das Engagement des japanischen Herstellers, mit dem i-MiEV ein in Serie produziertes Elektroauto auf die Straße gebracht zu haben. Das BEM-Mitgliedsunternehmen arbeitet bereits seit 1966 am Thema alltagstauglicher Elektromobilität. Mit Erfolg: In Norwegen ist der Mitsubishi i-MiEV das meistverkaufte Auto in seinem Segment, in der Schweiz ist der i-MiEV seit Verkaufsstart 2011 Marktführer.

Mitsubishi Motors will laut eigenen Angaben die Entwicklung weiterer Elektrofahrzeuge vorantreiben. Neben einem elektrisch angetriebenen Kleinlieferwagen soll der Mitsubishi Outlander demnächst mit einem Plug-in-Hybrid-System zu haben sein.

Rom wird Gastgeber der Formel E

4. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Die italienische Hauptstadt ist offiziell die erste europäische Stadt, die ein Rennen der elektrischen Serie der FIA ausrichten wird. Auch in Rio de Janeiro werden die elektrischen Boliden um die Wette fahren. Weitere Städte sollen in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Mehr Informationen rund um die elektrische Rennserie finden Sie hier.

FIA plant eigene eRennserie

29. August 2011 Juliane Keine Kommentare

So wie es aussieht, plant der internationale Autodachverband FIA ab 2013 eine eigene Rennserie für Elektroautos. Auf dem nächsten FIA World Motor Sport Council 2012 soll das Konzept verabschiedet werden. Geplant sei, die eRennen nicht auf Formel-1-Strecken stattfinden zu lassen, sondern in den Innenstädten großer Metropolen. Die Renndauer soll zwischen 15 und 30 Minuten liegen. Rund um das Rennen sollen im Rahmen des Konzepts Musikfestivals und Showprogramme stattfinden.

Tesla gewinnt Monte Carlo Rallye für alternative Energien

31. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Tesla

Der Tesla Roadster ist das weltweit erste Elektroauto, das die Monte Carlo Rallye für alternative Energien gewonnen hat. Mit dem Formel Eins-Fahrer Erik Comas am Steuer schlug der „Arctic white“ Roadster 96 Konkurrenten in Sachen Reichweite, Effizienz und Leistung. Der Sieg des Roadsters im dreitägigen, fast 1.000 Kilometer langen Rennen bedeutet auch, dass ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug erstmals einen Wettbewerb dominiert hat, der von der FIA genehmigt wurde. Der Roadster erreichte klare Siege in zwei Spezialwertungen: dem Effizienz- und dem Elektroauto-Cup. Das Rennen, das am Sonntag vor dem weltberühmten Casino endete, führt über Autobahnen, Landstraßen, Bergpässe und Sprintabschnitte auf der F1-Strecke von Monaco. „Es ist das erste Mal überhaupt, dass eine 1.000 Kilometer lange Rallye nur Treibstoff im Wert von 24 € benötigte – ein Beweis dafür, dass der Elektro-Roadster endgültig die Autoindustrie revolutioniert,“ sagte Comas. „Der Roadster ist genauso schnell wie andere Spitzenautos, die ich bisher fuhr – und ist dabei unfassbar effizient. Die letzten Tage waren echte Teamarbeit und weitere Anstrengungen dieser Art werden wesentlich zur Bewältigung der Herausforderungen im zukünftigen Motorsport beitragen.“ Bei der diesjährigen Rallye setzte der zweite Tesla Roadster eine weitere neue Bestmarke. Rudi Tuisk, General Manager von Tesla Australien und ehemaliger Cheftechniker für Europa beendete den Reichweitenwettbewerb auf der mit 390 km langen Strecke von Annecy in Frankreich nach Monaco ohne Nachladen und mit 66 Restkilometern und hat damit eine neue Bestmarke im Wettbewerb von Monte Carlo gesetzt.
„Bescheiden gesagt fühle ich mich, als hätten wir das Privileg, heute Zeugen der Geschichte zu sein,“ sagte Tuisk.

Elektroauto “Grand Prix” in den Startboxen

7. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

FIA_EVCupDas Londoner Unternehmen EEVRC Ltd. will mit dem EV Cup eine Rennserie speziell für Elektrofahrzeuge auflegen. Die ersten sechs Läufe sollen 2011 stattfinden: zwei in UK, zwei in Frankreich und zwei in Deutschland. Drei Klassen sollen zugelassen werden: “City” (z. B. i-MiEV, Think), “Sports” (z. B. Ginetta G50EV oder Lightning GT) und “Prototypes” (z. B. GreenGT). Schirmherr soll die FIA werden. Nun versucht EEVRC, Sponsoren zu finden.
via Register Hardware