Archiv

Artikel Tagged ‘Gefahrengut’

HOLM-Expertenkreis Lithium-Batterie-Logistik tagt im Forum

16. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Regeln für den Transport von Lithium-Batterien müssen weltweit vereinheitlicht, die Bestimmungen vor allem in Europa und in Deutschland vereinfacht und der technischen Entwicklung der Energiespeicher angepasst werden. Das haben Experten bei der jüngsten Tagung des Expertenkreises Lithium-Batterie-Logistik des House of Logistics and Mobility (HOLM) in dieser Woche in Frankfurt gefordert. „Wir brauchen eine weltweite Regelung, auch wenn das ein weiter Weg ist“, sagte Christiane Nothdurft von der Robert Bosch Battery Solutions GmbH.

„Die Regelungen müssen vereinfacht und auf ein vernünftiges Maß zurückgeführt werden“, betonte auch Prof. Dr. Norbert Müller, Welt-Gefahrgut-Beauftragter bei DB Schenker und Honorarprofessor an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm. Viele Regelungen datierten noch aus der Anfangszeit die Lithium-Batterien, als das Risiko größer gewesen sei als heute. „Da hat es Fortschritte gegeben, Logistikvorschriften müssen an das verminderte Risikopotenzial der Lithium-Batterien angepasst werden.“ Die Regelungen für den Transport von Gefahrgut müssen nach Einschätzung der Experten – zu denen auch BEM-Mitarbeiter Thomas Teschner gehört – außerdem einfacher und klarer formuliert werden. „Hier muss eine Sprache gefunden werden, die der Anwender auch versteht“, sagte Prof. Dr. Müller. Weiter Informationen zum Expternkreis finden Sie hier.