Archiv

Artikel Tagged ‘General Motors’

Opel und General Motors setzen auf eMobilität

15. April 2013 Juliane Keine Kommentare

General Motors Chef Dan Akerson und Opel-Vorstand Karl-Thomas Neumann bekennen sich in einem gemeinsamen Interview mit der Bild am Sonntag zur Elektromobilität. “Ich glaube fest an die Zukunft des Elektroautos. Den Weg dahin zeigen Chevrolet Volt und Opel Ampera. Wir sind noch nicht am Ziel, da die Kosten extrem hoch sind. Deswegen ist die Range-Extender-Technologie ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg in diese Zukunft”, erklärt Neumann und Akerson ergänzt: “Eine Zukunft für das reine Elektroauto sehe ich vor allem in den großstädtischen Ballungsräumen. Denn ein durchschnittlicher Amerikaner legt täglich rund 65 Kilometer zurück. Dafür reicht der Elektroantrieb in unserem Duo Volt/Ampera”. Das vollständige Interview finden Sie hier.

Opel baut eAuto in Thüringen

15. August 2011 Juliane Keine Kommentare

General Motors (GM) hat sich für die Produktion eines elektrischen Kleinstwagens im Opel-Werk Eisenach entschieden. Das sagte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig im Gespräch mit der Wirtschaftswoche. In Thüringen soll ab 2014 oder 2015 die Produktion beginnen. Die elektrisch angetriebene Variante des Kleinstwagens Junior ist für Opel das zweite Serien-Elektroauto. Bereits ab Herbst wird der Mittelklassewagen Ampera in den Autohäusern stehen.

GE kauft eAutos von GM

17. November 2010 Juliane Keine Kommentare

General Electric (GE) scheint zum Großabnehmer der Elektrofahrzeuge von General Motors (GM) zu werden. In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen insgesamt 25.000 Chevrolet Volt kaufen und damit seine eigene Flotte aufstocken. GE stellt Ladegeräte für Elektrofahrzeuge her, wie sie in der von Better Place geplanten Infrastruktur installiert werden sollen.

GM treibt Entwicklung von Elektrofahrzeugen weiter voran

21. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Wie General Motors diese Woche bekannt gab, hat der Konzern ein neues Testprojekt in Korea an den Start gebracht. Ziel des Projekts ist es, weitere Erkenntnisse bezüglich der Marktbedürfnisse sowie der Kundenakzeptanz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen zu erlangen. Das Projekt umfasst eine Flotte elektrisch betriebener Fahrzeuge, die auf dem Chevrolet Cruze basieren. Der Cruze EV ist das Ergebnis einer gemeinsamen Entwicklungsarbeit von GM, LG Chemical und LG Electronics und Teil einer Testflotte, die in Koreas Hauptstadt Seoul unterwegs sein wird. Der Beginn des Testprojekts ist für Ende Oktober vorgesehen. GM plant noch in diesem Jahr weitere Testflotten mit zusätzlichen Partnern in verschiedenen Ballungsräumen.

GM kauft sich bei Bright Automotive ein

20. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Der US-Autohersteller General Motors hat sich beim Elektroauto-Neuling Bright Automotive eingekauft und will künftig mit ihm kooperieren. Der kleine Hybrid-Transporter Ida von Bright mit kombiniertem Elektro- und Verbrennungsmotor soll in drei Jahren in Massenproduktion gehen. Die ersten 60 Kilometer fährt er elektrisch, danach kann er auf den Verbrennungsmotor umschalten. Wie hoch der Mindestanteil von GM am Anfang 2008 gegründeten Unternehmen Bright Automotive ist, wurde bis dato nicht bekannt.

USA: hohe Nachfrage nach Elektroauto Chevrolet Volt

8. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

In der vergangenen Woche gab Ed Whitacre, Präsident und CEO von General Motors, bekannt, dass das Unternehmen die Markteinführung des Chevrolet Volt auf weitere US-Staaten ausweiten wird. Als Grund nannte er das in den gesamten Vereinigten Staaten herrschende starke Interesse an dem neuen Elektrofahrzeug. Whitacre bestätigte, dass der Volt zunächst auf sieben US-amerikanischen Märkten erhältlich sein wird. Ende 2010 wird der Verkauf in Kalifornien, Washington D.C., Austin (Texas) und New York City beginnen. Im ersten Quartal 2011 soll der Volt dann auch bei Händlern in Michigan, New Jersey, Connecticut sowie im Rest der Staaten Texas und New York eintreffen. “Die Ausweitung des Verkaufs auf so unterschiedliche Märkte wie Texas und New York ist durchaus möglich, denn der Chevrolet Volt ist sowohl bestens für den Stadtverkehr, als auch für längere Überlandstrecken geeignet, für den texanischen Sommer, wie auch für den Winter in Manhatten”, so Whitacre. “Der Volt bietet die Freiheit des treibstofffreien Antriebs, jedoch ohne den Stress, jede Reise um den Ladezustand der Batterie herum organisieren zu müssen.” Zur Feier der erweiterten Markteinführung startete der Volt am 1. Juli in Austin, Texas, zu einem 2.860 Kilometer langen “Freedom Drive”. Die Fahrt führte über Little Rock (Arkansas), Nashville (Tennessee), Washington D.C. und Philadelphia nach New York City, wo sie am 4. Juli endete – gerade rechtzeitig zu den Feierlichkeiten anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstages. Der “Freedom Drive” veranschaulichte die einmalige Fähigkeit des Volt, rund 60 Kilometer als reines Elektrofahrzeug zu fahren und danach mit stromerzeugtem Antrieb eine Gesamtreichweite von über 500 Kilometern erreichen zu können.

General Motors kooperiert mit Reva

29. September 2009 klaus Keine Kommentare

General Motors (GM) wird mit dem indischen Autohersteller Reva kooperieren, um ein Elektroauto für Indien zu entwickeln. Derzeit produziert GM India bereits in zwei Werken Chevrolets. Nun sollen gemeinsam Fahrzeugplattformen, Fahrzeugkontrollsysteme und Elektrofahrzeugtechnologien für einen Elektrokleinwagen entwickelt werden, der bereits ab 2010 produziert werden soll.

Categories: news Tags: , , ,