Archiv

Artikel Tagged ‘Geschäftsfelder’

BEM-Beirat übernimmt Geschäftsführung der smartlab Innovationsgesellschaft mbH

26. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Der BEM-Beirat Dr. Mark Steffen Walcher übernimmt zum 01. Januar 2013 die Geschäftsführung der smartlab Innovationsgesellschaft mbH in Aachen. Er war u.a. Programmleiter bei der Idee und Implementierung der bis heute größten eMobil Flotte Europas in Stuttgart. Dort legten die sogenannten „Elektronauten“ in nur einem Jahr rund 1 Mio. Kilometer mit ihren ELMOTOS zurück.

„Mit jahrelanger Erfahrung auf verschiedensten Geschäftsfeldern der Elektromobilität passt Herr Dr. Walcher optimal zur smartlab und entspricht vollkommen den Vorstellungen der Gesellschafter. Frau Jennifer Meinel und Herr Dr. Walcher werden gemeinsam als Geschäftsführung die Herausforderungen angehen und das Wachstum für die smartlab und die Stadtwerkekooperation ladenetz.de vorantreiben“, so der Sprecher der Gesellschafterversammlung, Johannes Gösling. Wir wünschen viel Erfolg..!

Neue Geschäftsfelder für KMU

30. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Das MEET Batterieforschungszentrum richtet gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Batterie/Elektromobilität NRW am 15. November eine Veranstaltung für kleine und mittelständische Unternehmen aus. Unter dem Titel „Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Neue Geschäftsfelder für KMU.“ soll interessierten Firmen ein Überblick über mögliche Anknüpfungspunkte auf dem Feld der elektrochemischen Energiespeicher geliefert werden.

Zielgruppe sind in erster Linie KMU aus NRW – die Veranstaltung ist aber natürlich offen für Interessenten aus ganz Deutschland. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft

21. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Das MEET Batterieforschungszentrum richtet gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Batterie/Elektromobilität NRW am 15. November eine Veranstaltung für kleine und mittelständische Unternehmen aus. Unter dem Titel „Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Neue Geschäftsfelder für KMU.“ soll interessierten Firmen ein Überblick über mögliche Anknüpfungspunkte auf dem Feld der elektrochemischen Energiespeicher geliefert werden.

Zielgruppe sind in erster Linie KMU aus NRW – die Veranstaltung ist aber natürlich offen für Interessenten aus ganz Deutschland. Weitere Informationen finden Sie hier.

E-Mobility Management an der Uni

10. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus und welche nachhaltigen Alternativen gibt es für den Verkehrsbereich? Diesen und anderen Fragen wird ab Herbst 2011 in dem neuen MBA-Programm für “E-Mobility Management” der Donau-Universität Krems nachgegangen. Der berufsbegleitende Lehrgang liefert das Wissen für neue Anforderungen und Geschäftsfelder in Produktion, Elektrizitätswirtschaft, Marketing und Vertrieb. “Elektrisch betriebene Fahrzeuge bringen völlig neue Anforderungen mit sich, für die es rechtzeitig neue Lösungen als Ergänzung zu den bisherigen Produkten zu entwickeln gilt”, betont Mobilitätsexperte Roland Dimai. Er ist Vortragender und Mitentwickler des neuen MBA-Programms. Die Wertschöpfung durch Elektromobilität beginnt bei der Erzeugung Erneuerbarer Energien und intelligenten Stromnetzen mit Elektroautos als Zwischenspeicher und endet mit lukrativen Geschäftsmodellen für Stromtankstellen. Ein entsprechend großes Augenmerk wurde auf die interdisziplinäre Gestaltung des neuen Lehrgangs gelegt. So sollen auch ExpertInnen aus den jeweils angrenzenden Bereichen zu Wort kommen, wie zum Beispiel zum Thema Public-Private-Partnership, EU-Emissionshandel oder Stadt- und Regionalplanung.

Mehr Informationen zum Studiengang

ENERVIE-Gruppe und The Mobility House geben strategische Partnerschaft bekannt

8. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Die ENERVIE-Gruppe und der Mobilitätsdienstleister The Mobility House GmbH Deutschland (TMH D) haben eine strategische Partnerschaft zur Einführung von Elektromobilität geschlossen. Das geben die beiden Unternehmen zur Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft E-world energy & water 2011 bekannt. Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft hat sich die ENERVIE-Gruppe eine Beteiligung von 20% an der deutschen Tochter des europaweit aufgestellten Mobilitätsdienstleisters TMH gesichert. Ziel ist, Wachstums- und Entwicklungspotentiale im Markt mit einer Kombination aus Elektrofahrzeugen, Ladeinfrastruktur und innovativen Mobilitätsprodukten zu realisieren. Ivo Grünhagen, Sprecher des Vorstands der ENERVIE-Gruppe, erläutert Motivation und Gründe für den Einstieg in den Markt für Elektromobilität mit The Mobility House: „Das Autofahren mit Strom wird in wenigen Jahren ein selbstverständlicher Teil des Alltags der Menschen sein. Als ENERVIE-Gruppe besetzen wir deshalb Elektromobilität heute als strategisches Geschäftsfeld. Wir wollen Elektromobilität in Hagen und der Märkischen Region erFAHRbar machen. Mit The Mobility House haben wir einen Partner, der ein praxiserprobtes Geschäftsmodell für Elektromobilität auf die Straße bringt. Das bedeutet für uns einen raschen Markteintritt bei überschaubaren Investitionen und geringem Risiko. Auf der E-world werben wir für unser Partnerschaftsmodell und laden weitere Energieversorger, Stadtwerke und Kommunen dazu ein, mit The Mobility House Elektromobilität in ihren Regionen auf der Grundlage praxisnah entwickelter Mobilitäts-Produkte jetzt umzusetzen.“