Archiv

Artikel Tagged ‘Graz’

Österreich: Erstes Renault ZOE-Treffen in Graz

29. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 03. Mai 2014 findet ab 10.00 Uhr das 1. Österreichische ZOE-Treffen in Graz mit Treffpunkt beim Firmengelände der ENERGIE GRAZ HOLDING in der Steyrergasse statt. Erwartet werden rund 50 Teilnehmer aus verschiedenen Städten und Ländern. Im Konvoi geht es ab 13.30 Uhr ins 50 Kilometer entfernte Kaindorf bei Hartberg. Auf der Strecke liegt auch das Fahrtechnikzentrum des ARBÖ auf dem die ZOE-Fahrer zu einer Runde auf dem Fahrtechnikkurs und zum Fototermin geladen sind. In Kaindorf angelangt, findet dann im Rahmen der “Nachhaltigen Wirtschaftsmesse” der ÖKOREGION KAINDORF ein großes eMobilitäts-Event mit allen derzeit am Markt erhältlichen Elektrofahrzeuge statt.

Für weitere Informationen bezüglich des 1. Österreichischen ZOE-Treffens, sowie über die Nachhaltige Wirtschaftsmesse steht Ihnen das Büro der Ökoregion Kaindorf gern telefonisch unter +43 3334 31426 oder via eMail zur Verfügung.

BEM-Präsident zu Gast beim Technologie-Frühstück in Graz

17. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Energie Steiermark Vorstandsdirektor Olaf Kieser und ACstyria-Geschäftsführer Franz Lückler begrüßten am 02. April 2014 steirische Innovations-Entwickler in Sachen Elektromobilität zum Technologie-Frühstück in Graz. Zu den Referenten der Veranstaltung zählte u.a. BEM-Präsident Kurt Sigl, der in seiner Rede betonte, dass Elektromobilität kein nationales Thema sei, sondern eines, das die ganze Welt bewegt. „Aktuelle Feinstaub-Sperren wie in Paris oder das Chaos in Shanghai geben Elektroautos vollen Rückenwind. Wir brauchen dafür jedoch Partnerschaften, die weit über die Auto-Industrie hinausgehen“, so Sigl. Einen ersten Schritt in diese Richtung setzten Sigl und Energie Steiermark Vorstandsdirektor Kieser mit der Vereinbarung einer deutsch-österreichischen Zusammenarbeit. Kieser: „Wir werden unsere führende Position in diesem Thema weiter ausbauen und verstärkt mit grünen Energiethemen verknüpfen“.

e-mobility conference Graz

1. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Sektor Mobilität trägt entscheidend zu den heimischen CO2-Emissionen bei, unter allen Verursachern nehmen die Emissionen in diesem Bereich von Jahr zu Jahr am stärksten zu. Hier liegt ein entscheidender Hebel in Richtung emissionsfreier Zukunft. Einen wichtigen Beitrag könnten Elektroautos leisten, wenngleich es eine Vielzahl von Anforderungen gibt, die zu erfüllen wären. Die vierte e-mobility conference 2012 in Graz versucht diese Herausforderungen mit einer namhaften Anzahl von Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zu erörtern.

Am 25. und 26. Januar 2012 werden in Graz die Weichen der elektromobilen Zukunft Österreichs gestellt. Sämtliche Experten, Entscheidungsträger und Visionäre versammeln sich in Graz und diskutieren vor Ort Innovationen, Problemstellungen und Lösungen. Es ist gelungen, den internationalen Automobil-Experten Siegfried Wolf nach Graz für eine Keynote zu holen, seine Anwesenheit stellt einen qualitativen Benchmark der conference dar.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Graz macht für die Zukunft (e)mobil!

26. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Einmal mehr wird die steirische Landeshauptstadt von 28. bis 29. April 2011 zum Nabel der eMobilitäts-Welt. Die “e-mobility austria 2011 conference”, bei der wichtige Entscheidungsträger in Graz versammelt sind, soll Österreichs Weg weiter in Richtung eMobilität ebnen. Die Konferenz bietet ein Forum für Diskussion und Austausch, greift aktuelle Themen der Elektromobilität auf und informiert so über Potentiale, Trends und innovative Entwicklungen in der Fahrzeugindustrie, der Speichertechnologie sowie der Infrastruktur. Gerade in Österreich hat der Elektromobilitätsmarkt enormes Potential: Der österreichische Staat plant z.B. bis 2020 zigtausende Elektrofahrzeuge für seine Behörden, Kommunen und Staatskonzerne zu erwerben. In unmittelbarer Zukunft soll ein landesweites System mit einigen tausend Ladestationen aufgebaut werden. Das Ziel der Konferenz ist es, alle wichtigen Player auf einer Veranstaltung zusammenzubringen. Mit den Veranstaltungen “e-mobility austria conference 2011″ und der parallel stattfindenden “e-mobility messe” vom 28. April bis 01. Mai in Graz wird der europäische Hybrid- und Elektromobilitätsmarkt bestens abgedeckt.

Auf der Webseite der Konferenz steht Ihnen das Programm zum Download zur Verfügung.

Graz setzt auf eMobilität

11. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Die steirische Landeshauptstadt Graz will eine Vorreiterrolle in Sachen Elektromobilität einnehmen. Im Rahmen der Frühjahrsmesse vom 29. April bis 2. Mai 2010 werden Elektrofahrzeuge präsentiert, die die breite Öffentlichkeit auch selbst austesten kann. Im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte Siegfried Nagl, Bürgermeister von Graz, welchen Wert die elektronische Antriebsform für die Stadt Graz habe. Bis Ende des Jahre sollen 60.000 Elektrofahrzeuge auf den Grazer Straßen unterwegs sein. “Um die Umwelt, aber auch die Geldtasche zu entlasten, werden wir mithelfen, die Entwicklung der Elektromobilität weiter zu beschleunigigen”, erklärte Nagl. Durch die Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft erhofft er sich eine bleibende Wertschöpfung für den Raum Graz. So soll Elektromobilität in die gesamte Stadtplanung integriert werden. Von Versicherungen über Banken bis hin zu Wohnbaugenossenschaften sollen alle in das Zukunftskonzept mit eingebunden werden. Um die Stadt Graz fit für die Elektromobilität zu machen, lädt der Grazer Bürgermeister am 28. April führende Experten aus dem Bereich zur “e-mobility-conference” nach Graz ein. Ziel dieser Tagung ist die Grazer E-Deklaration. Diese soll Lösungsansätze zu Problemen wie Parken und Tanken, Leasing-Modelle und Unfallrettung aufzeigen. Auf der “e-mobility Messe 2010″ auf dem Grazer Messegeländer, Halle B, können die zukunftsweisenden Elektrofahrzeuge vor Ort ausgetestet werden. Darunter der Mini E, Fiat 500, Vectrix Roller, Think City, Tesla Roadster, KTM eBike und viele mehr..

Österreich: ElmoSt fördert eMobility

10. November 2009 klaus Keine Kommentare

ElmoStDie Steiermark will österreichweit Vorreiter in Sachen Elektromobilität werden: Mit dem Projekt “ElmoSt” wollen das Land Steiermark, die Stadt Graz und die Energieregion Weiz-Gleisdorf die Zahl der Elektrofahrzeuge deutlich steigern. Im Großraum Graz – so wie in den 17 Gemeinden der Energieregion Weiz-Gleisdorf – soll der Bevölkerung mit entsprechenden Angeboten der Umstieg auf Elektrofahrzeuge mit zwei und vier Rädern schmackhaft gemacht werden, erklärte jetzt Umweltlandeslandesrat Manfred Wegscheider (SPÖ). Neben der öffentlichen Hand beteiligen sich auch die Energie Steiermark, die Energie Graz und Unternehmen, die sich mit Elektromobilität beschäftigen, wie etwa Magna Steyr, Siemens oder AVL.

Besonders ansetzen möchte man in den Bereichen Pendler-, Einkaufs- und Werksverkehr. Gerade auf kurzen Strecken – und die machen den überwiegenden Teil des Autoverkehrs aus – soll den Steirern der Umstieg auf das Elektrofahrrad oder den Elektroroller schmackhaft gemacht werden. In Graz funktioniert das zum Teil schon sehr gut, sagt die Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker (Grüne): “Die Rückmeldungen sind die, dass gerade die Leute, die jetzt gerne mit dem Auto fahren, weil sie sagen, mit dem Rad ist es mir zu anstrengend oder zu weit, dass wir genau die Leute dazu motivieren können, aus dem Auto auszusteigen und die Wege, die man so im Alltag hat, elektrisch zu absolvieren.”

Das Projekt wurde beim Klimafonds des Bundes eingereicht. Sollte das steirische Projekt ausgewählt werden, winken bis zu 2,4 Millionen Euro Bundesförderung.
mehr Infos zu ElmoSt

Grazer Unis u. Energie Steiermark gründen “E-Cademy”

15. September 2009 klaus Keine Kommentare

Die Rektoren der vier Grazer Universitäten haben in der steirischen Landeshauptstadt den Start für eine nach eigenen Angaben österreichweit einzigartige Kooperation mit dem Vorstand der Energie
Steiermark AG
vereinbart. Die gemeinsame Partner-Plattform unter dem Titel “E-Cademy” wird vom steirischen Energie-Konzern zu Beginn mit 100.000 Euro ausgestattet. In den kommenden Wochen werden konkrete Projekte ausgearbeitet, die ersten sollen bereits 2010 realisiert werden. Elektromobilität ist ausdrücklich Teil der Planung.