Archiv

Artikel Tagged ‘HAI’

CMO: Oberösterreich als Land des Elektroautos

22. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

“Learning by doing” ist die Devise der 32 oberösterreichischen Firmen und Institutionen, die gemeinsam in Sachen E-Mobilität zu den Topanbietern der Auto-Zulieferbranche werden wollen. “Unter Federführung des Automobil-Clusters wurde daher die Plattform “Clean Motion OÖ” (CMO) gegründet, die die Kompetenzen der Zulieferer für E-Fahrzeuge stärken soll”, informiert Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl. Die Plattform hat bereits das Projekt “CMO” mit einem Investitionsvolumen von 18 Mio. Euro beim Bund, der “Technologische Leuchttürme der Elektro-Mobilität” fördert, zur Förderung eingereicht.

“Diese Plattform sieht ein Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro vor. Daraus kann pro Jahr ein Zuliefervolumen von bis zu 3,6 Mrd. Euro lukriert werden, was ein Potenzial von zusätzlich 10.000 produzierten Fahrzeugeinheiten bedeutet”, unterstreicht Sigl die wirtschaftlichen Vorteile. Treiber der Plattform “CMO” ist der Automobil-Cluster, der die Zukunft für die Autobauer in der Elektro-Mobilität sieht. 32 Partner gehören zur Plattform: Ein Unternehmen, das bereits hervorragende Vorentwicklungen im Bereich der E-Mobilität geleistet hat, ist die Bitter GmbH aus Sierning bei Steyr. Mit der Entwicklung eines leistungsstarken Radnabenmotors für den Elektro-Sportwagen HAI E3, der im September der Öffentlichkeit präsentiert wurde, bringt Bitter ausgereiftes Know-how im Bereich Antriebe in die Plattform mit ein. Darüber hinaus ist auch ein elektrogetriebenes Kommunalfahrzeug im Stadtgut Steyr erfolgreich unterwegs. Weitere Unternehmen und auch Mustergemeinden, die sich der Plattform angeschlossen haben und über wertvolle Kompetenzen verfügen, sind unter anderen die Alpine Energie, Haidlmair, KEBA, Linz Center of Mechatronics, Linz Strom, ÖAMTC, Senoplast, die OÖ Akademie für Umwelt und Natur, sowie die Stadt Steyr.

CMO MaxErstmals in gebündelter Form werden die Plattform-Mitglieder ihr Know-how im Elektroauto “CMO MAX” anwenden, das in zwei Jahren serienreif sein soll. Über Mietangebote soll der Konsument an die Technologie herangeführt werden. Der Leihauto-Anbieter City-Motion soll interessiert sein.
via Land Oberösterreich