Archiv

Artikel Tagged ‘Harz.EE-mobility’

Feldtest des »Elektro-Mobilitätssystems Harz« rollt an

6. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Startschuss für den Feldtest des »Elektro-Mobilitätssystems Harz« ist heute im Magdeburger Wissenschaftshafen gefallen. Ein Jahr lang werden mehr als 20 Elektrofahrzeuge durch Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt und den Harz fahren. Zusammen mit intelligenten Stromtankstellen und einem hochentwickelten Mobilitätsleitsystem sollen sie nicht nur für Bewegung sorgen, sondern dem Energienetz der Zukunft auch als mobile Stromspeicher zur Verfügung stehen. Die Elektrofahrzeuge und Ladesysteme sind gleichzeitig Teil eines intelligenten, mobilen Speichernetzes für elektrischen Strom. Die Grundlage dafür wird in erster Linie durch die Rückspeisefähigkeit der neuen Fahrzeugbatterien geschaffen. Dank dieser Technologie können die Elektroautos sowohl Energie speichern, als sie bei Bedarf auch wieder in das Netz zurückgegeben. Damit werden die Fahrzeuge zum Bestandteil eines dezentralen, zum Teil mobilen Energiespeichernetzes, aus dem das Stromnetz etwa zu Spitzenzeiten mit zusätzlicher Energie versorgt werden kann. Entwickelt wurden das Konzept und die dazugehörige Technologie im Rahmen des Forschungsprojektes »Harz.EE-Mobility«, in dem die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die Konsortialleitung übernommen hat.

Feldtest des Elektromobilitätssystems Harz beginnt

31. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Am 6. September 2010 fällt im Magdeburger Wissenschaftshafen der Startschuss für den Feldtest des Elektromobilitätssystems Harz. Das Konzept wurde im Rahmen des Projektes »Harz.EE-Mobility« entwickelt und zählt zu den derzeit modernsten Systemen für Elektromobilität. Zu diesem Termin präsentiert das Konsortium ein Elektrotestfahrzeug mit rückspeisefähigem Batteriesystem. Zusammen mit den ebenfalls dort vorgestellten neuen Ladestationen sollen so zukünftig nicht nur ganze Flotten von Elektroautos flächendeckend mit umweltfreundlich gewonnener Energie versorgt werden. Fahrzeuge und Ladesysteme sind gleichzeitig Teil eines intelligenten, mobilen Speichernetzes für elektrischen Strom. Mit ihm soll vor allem Erneuerbare Energie gespeichert und bei Bedarf wieder in das Netz zurückgegeben werden können. Von September 2010 bis Mitte 2011 sollen die Stromer regulär durch Magdeburg und den Harz fahren.

Knallgrün u. elektrisch: Elektrotwingo auf Testfahrten im Harz

24. September 2009 klaus Keine Kommentare

elektroauto_landkreis-harz_hs-harzDer elektrische Fuhrpark des Forschungsprojektes “Harz.ErneuerbareEnergien-mobility” (Harz.EE-mobility) wurde kürzlich um einen neuen Testwagen erweitert. Dipl.-Ing. Ute Urban vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz (FH) fährt nun mit dem knallgrünen, in der Schweiz umgebauten Twingo durch den Landkreis Harz. Auf diese Weise sollen erste praktische Erfahrungen mit rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen im ländlichen Raum gesammelt werden. Das Fahrzeug ist mit einem Hochtemperatur-Akku und Rekuperation ausgestattet. Ziel von Harz.EE-mobility ist es, zu erforschen, wie sich regionale Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen mit den alltäglichen Bedürfnissen der Benutzer von Elektrofahrzeugen in Einklang bringen lassen. Zudem sollen Elektroautos, beispielsweise von Lieferdiensten oder Carsharing-Modellen, ins Harzer Stromnetz eingebunden werden.

Elektrofahrzeuge mit Windstrom versorgen

21. September 2009 klaus Keine Kommentare

iwes_offshoreWissenschaftler des Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) wollen ein neuartiges Prognosesystem entwickeln, um künftig Elektrofahrzeuge gezielt mit Windstrom versorgen zu können. Das geplante System wird im Rahmen des 14. Kasseler Symposiums Energie-Systemtechnik mit dem Motto “Windenergiesysteme” der Öffentlichkeit vorgestellt. Es soll wesentlichen Bestandteil eines intelligenten, auf Informations- und Kommunikationstechnologien basierenden Managements bilden, welches das Angebot an regenerativen Energien, die Belange des Energienetzes und die Mobilitätsanforderungen der Fahrzeuglenker aufeinander abstimmen soll. Die Entwicklung der erforderlichen Konzepte, Modelle, Soft- und Hardwarekomponenten sowie der Aufbau einer Infrastruktur für Elektromobilität wird im Rahmen des E-Energy Projekts “Harz.EE-Mobility”, vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Geförderte Elektromobilität in Harz und Mannheim

9. September 2009 klaus Keine Kommentare

Die Harzregion soll einer der Vorreiter bei der künftigen Nutzung regenerativer Energien für Elektrofahrzeuge werden. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) übergab dazu Anfang der Woche einem Konsortium aus Hochschulen, Instituten und Unternehmen der freien Wirtschaft wie etwa Siemens Energy eine Fördermittelzusage von sieben Mio.Euro. Über das Forschungsprojekt “Harz.ErneuerbareEnergien-mobility” soll eine Flotte von Elektrofahrzeugen und E-Tankstellen aufgebaut und deren Steuerung erprobt werden. Neben der Stadt Mannheim war der Landkreis Harz im Mai als Gewinner des Wettbewerbs «Intelligente Netze, erneuerbare Energien und Elektromobilität» des Bundesumweltministeriums hervorgegangen. In Mannheim wird das größte deutsche Softwareunternehmen SAP seine Fahrzeugflotte um etwa 100 Elektrofahrzeuge erweitern.