Archiv

Artikel Tagged ‘Herausforderung’

Die Richtung ist vorgegeben

21. März 2012 Juliane Keine Kommentare

BEM-Marketingvorstand Christian Heep und Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen stehen zum Thema Herausforderungen für die Elektromobilität Rede und Antwort. Lesenswert..!

Das vollständige Interview finden Sie hier.

eAuto bei der Rallye Dakar

5. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Bei der Rallye Dakar wurde schon häufig mit alternativen Kraftstoffen experimentiert, doch das von der lettischen Regierung unterstützte Projekt ist wohl eine der ehrgeizigsten Initiativen. Für die meisten Teams ist das Überqueren der Ziellinie bei der Rallye schon eine Leistung, auf die sie stolz sein können. Diese Freude wird einen besonderen symbolischen Wert für Maris Saukans und Andris Dambis haben, die hinter dem Steuer eines 4×4 sitzen, der von einem Elektromotor angetrieben wird. Damit geht die sportliche Herausforderung Hand in Hand mit einer technologischen Herausforderung für das Team Lettland, die ein bahnbrechendes Fahrzeug unter dem Code-Namen “Oscar eO” präsentieren – gebaut von A bis Z in weniger als einem Jahr. “Wir wollen beweisen, dass Elektrofahrzeuge wettbewerbsfähig sein können. Das heißt, wir werden schon sehr zufrieden sein, wenn wir nur die Ziellinie erreichen. Es wird nicht einfach, aber können es schaffen. Wir sind Pioniere und ich glaube, dass alternative Kraftstoffe, wie alle Ideen, die in die gleiche Richtung gehen, perfekt zum Geist der Dakar passen”, so Dambis.

Einen kurzen Film über das eAutos auf der Rallye Dakar finden Sie hier.

VCD-Kongress “Zukunft und Vision des Stadtverkehrs”

26. April 2011 Juliane Keine Kommentare

2011 feiert der VCD sein 25-jähriges Jubiläum. Das ist nicht nur Anlass für einen Blick zurück, sondern auch in die Zukunft. Auf dem VCD-Kongress “Zukunft und Visionen des Stadtverkehrs” am 30. Juni 2011 in Berlin wird gefragt: Wie machen wir den städtischen Verkehr bis 2050 umweltverträglich?

Immer mehr Menschen leben in Städten. Die Mobilitätsbedürfnisse und -gewohnheiten ändern sich. Die Politik tut sich bislang schwer, darauf die passenden Antworten zu finden. Gleichzeitig suchen Kommunen, Verbände und Unternehmen schon heute erfolgreich nach Lösungen für diese Herausforderungen. Hier will der Kongress ansetzen: den Status Quo bündeln und Anreize zum Weiterdenken geben.

  • Wie sind Menschen in der Stadt der Zukunft unterwegs?
  • Welche Ideen, Möglichkeiten und Innovationen braucht es für die urbane Mobilität?

Anstatt den Fokus weiterhin auf das Auto zu legen, müssen die Weichen für eine nachhaltige Mobilität gestellt werden. Lebensqualität und Mobilitätsbedürfnisse der Menschen stehen dabei im Mittelpunkt. Über Herausforderungen und Visionen für die urbane Mobilität der nächsten 25 Jahre und weit darüber hinaus will sich der VCD mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft austauschen. In Vorträgen und Workshops sollen gemeinsam Handlungsfelder und Lösungsansätze identifiziert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

„Wer heute noch zögert, verliert den Anschluss an die Marktdynamik“

20. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Durchbruch der Elektromobilität ist nicht nur eine technologische Herausforderung für Energiespeicher- und Antriebssysteme, sondern bedarf auch eines entschlossenen Vorgehens. Für diese Aufgaben muss es zum engen Schulterschluss zwischen Forschung und Industrie kommen. Das unterstrich Felix von Borck, Geschäftsführer der Akasol Engineering GmbH, auf dem Forum Elektromobilität vom 16. und 17. November in Berlin. „Wir sind uns mit den Vertretern der chemischen Industrie und aus der Forschung völlig einig, dass die Herausforderung weder in der Zellchemie, noch in der Forschung oder der Produktion liegt“, betont der Batteriespezialist. „Es geht vielmehr um ein entschlossenes Vorgehen, um ein Bekenntnis, in Sachen Elektromobilität jetzt voll durchzustarten.“ Sein Unternehmen stehe mit marktreifen Speicherlösungen bereit, die industrielle Serienproduktion des Batteriesystems soll Anfang 2011 starten. Erste Aufträge namhafter Automobilhersteller sind bereits eingegangen.

Emobility-Klimakonferenz in der IHK Flensburg: Experten diskutieren Perspektiven der Elektromobilität

31. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Rund 140 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung diskutieren heute im Rahmen der Furgy-Klimakonferenz “Elektromobility” in Flensburg Perspektiven der Elektromobilität. Neben verschiedenen Fachvorträgen und Workshops bildet eine Ausstellung elektrisch angetriebener Fahrzeuge einen Höhepunkt der Tagung: Im Foyer und auf dem Parkplatz der gastgebenden IHK Flensburg können rund 20 Segways, Elektrobikes und Pkw bestaunt und zum Teil auch getestet werden. Ausgerichtet wird die heutige Tagung als Teil der engen Kooperation zwischen der schleswigholsteinischen Landesregierung und der Region Syddanmark in Energie- und Klimafragen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit veranstalten Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr jedes Jahr gemeinsam mit der Region Syddanmark und dem Interreg-Projekt “FURGY Future Renewable Energy” eine deutschdänische Konferenz zu aktuellen Energiethemen. In diesem Jahr liegt der Fokus dabei auf Elektromobilität. Im Rahmen verschiedener Vorträge und Workshops wird unter anderem der Entwicklungsstand der Elektromobilität beleuchtet, aber auch über elektromobile Herausforderungen wie die Weiterentwicklung der entsprechenden Infrastruktur und die derzeit vielfach noch mangelnde Nutzerakzeptanz diskutiert.