Archiv

Artikel Tagged ‘Hochvoltsysteme’

Herausforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit

26. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Alternative Fahrzeugantriebe eröffnen ein breites Spektrum neuer Möglichkeiten in der Fahrzeugkonzeption, beinhalten aber auch eine Vielzahl technischer Herausforderungen. Im Sinne der Kundenakzeptanz sind für die Hersteller und Zulieferer Fragestellungen der Sicherheit und Zuverlässigkeit von herausragender Bedeutung. In diesem Sinne gilt es, sowohl die Zuverlässigkeit im Betrieb als auch die chemische, elektrotechnische und mechanische Sicherheit in Unfallsituationen unter Berücksichtigung der aktiven und passiven Sicherheitsaspekte zu diskutieren.

Nach dem großen Erfolg der ersten Tagung SafeEmobility im Mai 2011 wird sich auch die Tagung am 26. und 27. Juni 2012 in München den Themenstellungen bewusst in gesamtheitlicher Form annehmen – ausgehend von Batteriesystemen, über Hochvolt-Bordnetze, Leistungselektroniken und elektrische Traktionsantriebe bis hin zur Umsetzung des Gesamtfahrzeugs. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kfz-Gewerbe fit für eMobilität

28. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

In einem gemeinsamen Schreiben haben Präsident Robert Rademacher und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk vom Deutschen Kfz-Gewerbe (ZDK) Bundeskanzlerin Angela Merkel jetzt dargelegt, dass und warum die 38.000 Autohäuser und Werkstätten mit rund 450.000 Mitarbeitern schon heute für die Herausforderungen der Elektromobilität gewappnet sind. Bereits durch das durch den ZDK im Jahr 2003 neu konzipierte Berufsbild des Kfz-Mechatronikers wurden die Weichen in der beruflichen Qualifikation neu gestellt. Die dem ZDK angeschlossenen Akademie (TAK) schult Mitarbeiter des Kfz-Gewerbes im gefahrlosen Umgang mit Hochvoltsystemen, wie sie Elektrofahrzeugen zu eigen sind. Der Lehrgang wurde zusammen mit der zuständigen Berufsgenossenschaft entwickelt. Bereits heute stehen Hybridfahrzeuge zu Tausenden auf den Hebebühnen der Kfz-Betriebe. Dessen ungeachtet werde man die berufliche Qualifikation selbstverständlich kontinuierlich der weiteren technischen Entwicklung anpassen. Der ZDK als Spitzenorganisation der Branche befasst sich bereits seit einiger Zeit intensiv mit dem Thema und wirkt in zwei Arbeitsgruppen der Plattform Elektromobilität aktiv mit. Anlass für das Schreiben war, dass Merkel auf der Vollversammlung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) am 3. Dezember 2010 in Bayreuth einen entsprechenden Appell an das Kfz-Handwerk gerichtet hat.