Archiv

Artikel Tagged ‘Honda’

Europapremiere für Honda EV Concept und die Plug-in-Hybridplattform

16. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Auf dem Internationalen Autosalon, der vom 3. bis 13. März in Genf stattfindet, stellt Honda eine Elektrofahrzeugstudie sowie die Plattform für ein Plug-in-Hybridfahrzeug der Mittelklasse vor. Präsentiert werden die Studien im Rahmen des Projekts „Auf dem Weg zum abgasfreien Fahrzeug”. Sie zeigen die Bandbreite von Hondas Engagement im Bereich alternativer Antriebssysteme von der Hybridtechnologie über Plug-in-Fahrzeuge der nahen Zukunft bis hin zu Brennstoffzellenelektrofahrzeugen wie dem FCX Clarity auf. Beide Konzepte sind Bestandteil des Honda Electric Mobility Network, eines umfassenden Konzepts zur Verringerung der CO2-Emissionen durch innovative Produkte, Energiemanagement und Energiegewinnungstechnologien.

Honda stellt Elektro-Version des Jazz und Plug-in Hybrid Plattform vor

6. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare
eVersion Jazz, Quelle: Honda

eVersion Jazz, Quelle: Honda

Honda stellt auf der diesjährigen LA Auto Show in Los Angeles ein Konzept einer batterieelektrischen Version des Jazz – in den USA und Japan “Fit” genannt – vor. Der Fit EV verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie und einen koaxialen Elektromotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 144 km/h und die Reichweite bei 160 Kilometern. 2012 soll die Produktionsversion des Fit EV in den USA und Japan auf den Markt kommen. Darüber hinaus wird die Plattform für Hondas ersten Plug-in Hybriden gezeigt. “Hondas großer Erfahrungsschatz im Bereich elektrifizierter Fahrzeuge und deren Technologien versetzt uns in die Lage, den Erwartungen der Kunden zu entsprechen”, erklärt Takanobu Ito, Präsident und CEO der Honda Motor Co., Ltd. und ergänzt: “aus Hondas Sicht muss ein Elektrofahrzeug größten Nutzwert bieten dabei aber auch Spaß machen. Die Fähigkeiten des Fit EV im Pendlerverkehr werden in Zukunft eine perfekte Ergänzung darstellen zu den vielseitig einsetzbaren Mobilitätskonzepten des Plug-in Hybrids und dem Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug FCX Clarity.”

Hybridtechnologie überzeugt im Alltag

5. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Eine Befragung unter 3.343 der frühen Honda-Hybridfahrer ergab auffällige Einigkeit bei den Antworten auf die Frage, ob die Vorreiter in Sachen Spritspartechnologie wieder ein Hybridmodell kaufen würden. 46 Prozent planen das “auf jeden Fall” und für weitere 39 Prozent ist es “sehr wahrscheinlich”. Nur ein einziges Prozent der Befragten antwortete hingegen ablehnend (”bestimmt nicht”). Die genannten persönlichen Gründe, die zur Anschaffung eines Hybridfahrzeuges geführt haben, bestätigen die beiden Hauptvorteile der Hybridtechnologie. Für fast alle stand Kraftstoff- und dadurch Geldsparen im Vordergrund (84,5 Prozent). Aber auch einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Umwelt zu leisten, war für 67 Prozent ein wichtiger Kaufgrund.

Honda stellt Elektro-Version des Jazz auf der LA Auto Show vor

19. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Honda stellt auf der diesjährigen LA Auto Show in Los Angeles ein Konzept einer batterieelektrischen Version des Jazz, in den USA und Japan “Fit” genannt, vor. Der Fit EV verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie und einen koaxialen Elektromotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 144 km/h und die Reichweite bei 160 Kilometern. 2012 soll die Produktionsversion des Fit EV in den USA und Japan auf den Markt kommen. Darüber hinaus wird die Plattform für Hondas ersten Plug-in Hybriden gezeigt, der im selben Jahr debütieren soll. Der Fit EV wird über ein Konnektivitäts-System verfügen, welches den Fahrern erlaubt, via Smartphone oder einem Computer mit dem Fahrzeug zu interagieren. Der Ladestatus kann abgefragt, die Aufladung eingeleitet oder die Klimaanlage aktiviert werden. Alle Fit EV werden über ein Satelliten-Navigationssystem verfügen, welches einen Überblick über die öffentlichen Ladestationen gibt. Das vollständige Aufladen der Batterie dauert laut Hersteller an einer konventionellen 240 Volt-Steckdose weniger als sechs Stunden. Neben dem Fit EV ist in Los Angeles auch der Prototyp einer Ladestation von Honda zu sehen.

2012 soll Elektroauto von Honda kommen

27. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

Der japanische Autokonzern Honda hat angekündigt, jetzt in das elektrische Mobilitätszeitalter zu starten. 2012 soll das erste reine Elektroauto auf den Markt kommen. Zudem kündigten sie ein neues Hybrid-Modell und ein eBike-Modell an. Bis lang war Honda eher einer der Spätzünder der Autohersteller. Als Vordenker in Sachen Hybrid- und Elektroauto gilt derzeit Hondas Konkurrent Nissan. Nissan will noch in diesem Jahr gemeinsam mit Renault ein reines Elektrofahrzeug mit Lithium-Ionen-Batterien in Japan, den USA und Europa auf dem Markt bringen. Der Erfolg des Hybridmodells Prius von Toyota scheint Honda ebenfalls zu denken gegeben haben.

Honda: zwei Konzeptfahrzeuge mit Elektroantrieb in Genf

25. Februar 2010 Juliane Keine Kommentare

3R-CMit dem 3R-C präsentiert Honda auf dem kommenden Automobilsalon in Genf
eine revolutionäre Studie. Das schnittige, dreirädrige Elektrofahrzeug zeigt, wie sich eine einzelne Person in Zukunft im urbanen Verkehr fortbewegen könnte. Dabei ermöglicht das in den Boden des 3R-C eingebaute Antriebspaket mit Batterie und Elektromotor einen tiefen Schwerpunkt, was die Fahrstabilität positiv beeinflussen soll. Gleich zwei Funktionen übernimmt das Haubendach des dreirädrigen Fahrzeugs. Beim Parken schließt es den Innenraum ab. Beim Fahren übernimmt es die Funktion eines Windschildes und schütz den Fahrer vor Wind und Regen. Die auffällig hoch gezogenen Flanken der Karosserie sind Elemente des Sicherheitskonzepts. In die Fahrzeugfront wurde ein abschließbarer Stauraum für den Transport von Gepäck integriert. Der 3R-C wurde von europäischen Designern im Honda-Design- und Forschungszentrum in Mailand entworfen.

EV-NDas EV-N Konzeptfahrzeug von Honda wird in Genf erstmals dem europäischen Publikum vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine neue Studie, die den minimalistischen kubischen Ansatz des 1967 erstmals gezeigten N360
City-Fahrzeugs wieder aufleben lässt. Neben dem knuffigen Design verfügt der EV-N über von Honda selbst produzierte Solarzellen, die in das Dach integriert wurden. Die leistungsfähigen Solarzellen laden die Lithium-Ionen-Batterie des Fahrzeugs während des Parkens auf. Um sich nach dem Abstellen des EV-N auch weiterhin auf engstem Raum komfortabel und flott bewegen zu können, wurden in die Türen des EV-N zwei Einräder integriert. Das im Herbst 2009 von Honda als Prototyp vorgestellte Einrad mit der Bezeichnung U3-X ermöglicht die individuelle und komfortable Fortbewegung beispielsweise in Fußgängerzonen.

Honda verbreitert Hybrid-Basis

8. Dezember 2009 klaus Keine Kommentare

Schon bald wird Honda in Europa mit dem Civic Hybrid (”klassischer Kleinwagen”), dem Insight (”besonders innovativ”), CR-Z (”sportlicher Zweisitzer”) und der Hybrid-Version des Jazz (”Variabilitätswunder”) vier Hybridmodelle im Programm haben. Denn das Segment der Fahrzeuge, die mit alternativen Kraftstoffen oder Hybridantrieb angetrieben werden, wird nach Honda-Überzeugung auch in Zukunft weiter wachsen. Wesentlicher Grund für die deutliche Ausweitung der Angebotspalette in den unteren Preissegmenten ist die Tatsache, dass nahezu die Hälfte aller Verkäufe in diesen Segmenten erfolgt. Da laut Honda kein anderer Hersteller derzeit über ein so reichhaltiges Angebot an erschwinglichen Hybridfahrzeugen verfügt, bietet Vielfalt die große Chance, die Verkäufe deutlich zu steigern. Die Markteinführung der neuen Modelle ist noch nicht exakt terminiert.

Categories: news Tags: , ,

Sanyo liefert Batterien an PSA

11. November 2009 klaus Keine Kommentare

Citroen_DS5Laut dem japanischen Medium Nikkei sind Sanyo Electric Co. und PSA Peugeot Citroën eine Vereinbarung über die Lieferung von Nickel-Metallhybrid-Batterien für Diesel-Elektrik-Hybridautos eingegangen. PSA plant dieses Antriebskonzept für den Peugeot 3008 SUV (2011) und das Oberklassefahrzeug Citroën DS5 (Foto). Beide sollen Dieselmotoren für den Front- und Elektromotor für den Hinterradantrieb kombinieren. Sanyo hat bereits ähnliche Verträge mit Honda, Ford sowie über die Lieferung von Lithium-Ionen-Akkus mit Volkswagen und Toyota unterzeichnet.

Honda kommt mit Elektroauto u. integriertem Einrad

6. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

honda_ev-nDie Tokyo Motor Show (24. Oktober bis zum 4. November) bringt es an den Tag: Japanische Big Player wie Honda haben spannende, mehr oder weniger seriennahe Studien und Konzepte, welche der IAA vorenthalten wurden. Beispielsweise der hübsch “retro” gezeichnete City-Stromer Honda EV-N, der den Kofferraum unter der “Motorhaube” und ein pfiffiges Einrad in der Fahrertür verbirgt. Es ist gleichfalls elektrisch angetrieben, hört auf den wenig klangvollen Namen U3-X und soll eine Antwort auf Japans verstopfte Mega-Cities darstellen. Sogar in Gebäuden soll es aufgrund seiner Wendigkeit einsetzbar sein.

honda_u3-xWie ein Segway wird es nur durch Gewichtsverlagerung gesteuert. Die Lie Lithium-Ionen-Batterie soll für rund eine Stunde Fahrbetrieb gut sein.

Milliardenthema Ladestationen u. Stecker

21. September 2009 klaus Keine Kommentare

normsteckerBereits ab Dezember soll es für die Fahrer von Elektroautofahrzeugen erste Ladestationen für die eigene Garage oder Carport zu kaufen geben. Eine “für Europa genormte” Initiative dazu stellte jetzt RWE vor. Vorteil gegenüber dem Laden per normaler Schuko-Dose ist die deutlich kürzere Ladezeit. Weil die Haushaltssteckdose nur 3,7 kW zulässt, würde ein Kleinwagen die ganze Nacht brauchen, um Energie für die nächsten 100 Kilometer zu ziehen. Mit den neuen Ladestationen soll es bis zu fünfmal schneller gehen. Öffentliche Ladestationen könnten mit 40 kW nochmal fixer laden. Eine Batterie mit 20 kWh Kapazität wäre dort in weniger als einer Stunde voll.

RWE und Daimler haben eine Allianz von immerhin über 20 europäischen Stromversorger und Herstellern auf einen einheitlichen Stecker eingeschworen. Mitte kommenden Jahres sollen Stecker und Buchse normiert werden. Europäische Elektroautos und Plug-In-Hybride könnten dann also künftig je zwei Stecker an Bord haben – einen für Schnelllade-Systeme und einen für die Standarddose. Ladestationen für daheim werden in den USA mit rund 1.300 Euro pro Einheit gefördert. Für Deutschland nennt die RWE, die ab Dezember für Privatpersonen Ladestationen zum Kauf oder zum Leasen anbieten wird, noch keine Summen. Dazu sagte Carolin Reichert, Leiterin des Geschäftsbereichs E-Mobility bei RWE: “Zurzeit gehen wir stark in Vorleistung, um dem Endkunden zu zeigen, dass Elektromobilität schon heute funktioniert und um nicht dem Henne-Ei-Problem zu erliegen.” Für schnelles Wachstum hofft sie aber doch auf staatliche Förderung. Die Investitionen für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur in Deutschland schätzt RWE auf rund drei Milliarden Euro. Als besonders wichtiger europäischer Hersteller in diesem Bereich gilt der Steckerhersteller Mennekesaus dem westfälischen Kirchhundem.

sae-steckerEs ist nicht bekannt, inwieweit sich die europäischen Normierungsbestrebungen mit denen in Nordamerika vertragen. Die Society of Automotive Engineers (SAE) hat die Standardisierung eines Ladesystems für Elektrofahrzeuge bereits abgeschlossen. Die Spezifikationen von Steckverbinder und Fahrzeugbuchse sollen in Kürze veröffentlicht werden. Der Standard “J1772” wurde vom SAE Hybrid Standards Committee in Zusammenarbeit mit dem Japanese Automotive Research Institute entwickelt. Beteiligt sind hier die Hersteller GM, Chrysler, Ford, Toyota, Honda, Nissan und Tesla.