Archiv

Artikel Tagged ‘Hybrid-LKW’

Erstes Müllfahrzeug mit rein elektrischem Sammelbetrieb im Flottentest

29. Januar 2013 Juliane Keine Kommentare

Ab sofort wird beim Entsorgungsunternehmen Suez Environnement in der Region Brüssel-Antwerpen ein ganz besonderer Hybrid-Truck den Dienst als Müllsammler aufnehmen. Der MAN Metropolis ist der erste Lkw mit seriellem Hybridantrieb und Range Extender. Die MAN-Ingenieure haben in Zusammenarbeit mit den Spezialisten von Benteler Engineering Services das Fahrzeug am Benteler Standort in Helmond (NL) realisiert. Der Metropolis treibt durch einen 203 kW (276 PS) starken Elektromotor über ein Zweigang-Planetengetriebe die Hinterräder an. Dort, wo üblicherweise der Motor sitzt, findet nun eine Lithium-Ionen-Batterie mit 105 Kilowattstunden (kWh) Kapazität Platz. Die Nutzlast bleibt erhalten. Die Gewichtsbilanz ist laut Kraaijenhagen sogar ausgeglichen. Dank Plug-in-Funktion lässt sich der vollständig entleerte Energiespeicher auch an einem 380-Volt-Anschluss aufladen.

Der als serieller Hybrid konzipierte Sammler fährt somit innerstädtisch elektrisch, lediglich auf Fahrten zum Depot kommt ein Dieselaggregat zum Einsatz. Der 105 kW (204 PS) starke V6-Diesel, der sonst unter anderem im A6 zum Einsatz kommt, erzeugt Strom und lädt die Batterie wieder auf. Damit wird der sogenannte innerstädtische Sammelmodus rein elektrisch bewältigt. Im auf zwei Jahre ausgelegten Erprobungseinsatz in der Flotte des Entsorgers soll das Fahrzeug seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die geplante Tagesschicht setzt sich aus zwei Zyklen mit je vier Stunden Sammeltätigkeit und 15 Kilometern Fahrstrecke zusammen. Der Lkw-Hersteller peilt 60 Prozent weniger CO2 gegenüber dem vergleichbaren Dieselmodell an. Projektmanager Klaus Feldmann von Benteler spricht sogar von 75 Prozent. Das würde einem Verbrauch von 25 Litern auf 100 Kilometer gegenüber 100 Liter Diesel bei einem konventionellen Müllsammler entsprechen.

IAA Nutzfahrzeuge: Elektromobilität und Hybridantrieb sind Schwerpunkt

1. Oktober 2010 Juliane Keine Kommentare

Transporter und Busse mit Hybrid- oder Elektroantrieb prägen das Bild der 63. IAA Nutzfahrzeuge. Hinzu kommen erste Hybrid-Lkw. “Diese IAA 2010 zeigt eindrucksvoll den technologischen Fortschritt auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren im Nutzfahrzeugbereich. Die Fahrzeuge werden – dank der Innovationskraft von Herstellern und Zulieferern – noch sauberer und sparsamer”, betonte Matthias Wissmann, VDA-Präsident. So erwartet die IAA-Besucher beispielsweise ein Mercedes-Benz Transporter – Vito E-Cell – mit Elektroantrieb und einer Reichweite von 130 Kilometern; genug für eine Tagestour in Großstädten. Ford zeigt den Transit Connect Electric mit Lithium-Ionen-Batterie, der im kommenden Jahr in Deutschland auf den Markt kommt. Opel stellt den Transporter Vivaro E-Concept vor, dessen Range Extender eine Reichweite von 300 Kilometern ermöglicht. Citroen ist mit dem Berlingo First Electric auf der IAA vertreten, Renault mit dem Kangoo Rapid Zero Emission. Der Peugeot-Kleintransporter Partner Origin Electric Venturi ist von der französischen Post fest gebucht. Ähnlich verläuft die Entwicklung in Deutschland: Paketdienstleister DHL nimmt die ersten Iveco Electric Daily in den Alltagsbetrieb auf.