Archiv

Artikel Tagged ‘Hybridfahrzeuge’

AMI 2014: Alternative Antriebe im Fokus

24. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Die AMI Auto Mobil International nimmt volle Fahrt auf: In wenigen Wochen, vom 31. Mai bis 08. Juni 2014, öffnet Deutschlands größte Pkw-Messe ihre Tore. Alle deutschen Hersteller und die große Mehrheit der internationalen Marken werden sich auf dem Leipziger Messegelände präsentieren. Die Aussteller sorgen für eine beeindruckende Angebotsvielfalt und zeigen viele Modellpremieren, spannende Concept Cars und Innovationen rund ums Auto.

Alternative Antriebe von Elektrofahrzeugen über Erd- und Autogas- bis zu Hybridfahrzeugen werden einen besonderen Schwerpunkt bilden und einen Ausblick auf die Mobilität von morgen ermöglichen. In immer schnellerer Folge präsentiert die Automobilindustrie neue Konzepte und Lösungen zum Fahren mit Strom, Erd- und Flüssiggas oder Brennstoffzelle. Auf der AMI bilden alternative Antriebsarten seit Jahren einen wichtigen Schwerpunkt. Deutsche und internationale Automobilhersteller sowie spezialisierte Unternehmen präsentieren auf dem Leipziger Messegelände ihre neuesten Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie aktuelle Produkte, Projekte und Zukunftsvisionen. Darunter der US-amerikanische Hersteller Tesla, der im Vergleich zu 2012 seinen Messestand noch einmal vergrößert und mit dem neuen „Model S“ den Besuchern die Gelegenheit gibt, auf Tuchfühlung mit einer Luxus-Elektro-Limousine zu gehen. BMW präsentiert ausführlich die in Leipzig gefertigten Modelle i3 und i8.

eAutos für Fuhrpark der Bundesregierung

6. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Bundesregierung plant laut Informationen des SPIEGEL erhebliche Mehrkosten für die umweltfreundliche Umrüstung ihrer Fahrzeugflotte ein. Im sogenannten Haushaltsaufstellungsschreiben für die Jahre 2014 und 2015, das Finanzstaatssekretär Werner Gatzer Mitte Dezember vergangenen Jahres an die Ministerien verschickt hat, heißt es demnach: “Um Fahrzeuge mit Hybrid- oder Elektroantrieb anzuschaffen, können in bestimmten Fahrzeugsegmenten höhere Preise veranschlagt werden”. So dürfen die Ressorts in der Fahrzeugklasse bis 70 Kilowatt Motorleistung für Pkw mit elektrischem Antrieb bis zu 23.500 Euro ausgeben. Für konventionelle Fahrzeuge dieses Typs sind dagegen nur 15.500 Euro vorgesehen. Für Mittelklassewagen mit einer Motorleistung bis 150 Kilowatt sind bei konventioneller Ausstattung 28.900 Euro erlaubt. Umweltschonende Autos dieser Klasse dürfen bis zu 33.500 Euro kosten. Die Bundesregierung habe beschlossen, dass bis 2015 zehn Prozent der neuen Dienstwagen mit umweltfreundlichen Motoren ausgestattet sein sollen, die weniger als 50 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen.

Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme

9. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Grundlegendes Verständnis über Batterietechnologien sowie Managementsysteme und Simulationsmodelle bilden die Grundlage für erfolgreiche Produktentwicklungen. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des elektrischen Bordnetzes von modernen Autos steigen kontinuierlich. Im Gesamtkonzept spielt der Speicher für elektrische Energie für Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge und elektrische Antriebssysteme die zentrale Rolle. Während auch vollelektrische Konzepte zunehmend an Bedeutung gewinnen, ergeben sich durch teil- und vollhybride Antriebssysteme bereits kurzfristig ganz neue Anforderungen für die Energiespeicher.

Das Haus der Technik Seminar „Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme” am 18. und 19. September 2012 in Aachen bietet einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bosch und Mennekes machen gemeinsame Sache

21. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Bosch Software Innovations GmbH und die Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co KG haben eine Kooperation für Ladeinfrastruktursysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge vereinbart. Während Mennekes ihre bereits weltweit etablierten Stecksysteme und ihre Expertise bei Ladestationen einbringt, wird das Software und Systemhaus der Bosch-Gruppe ein offenes IT-basiertes System zur Vernetzung und Steuerung von Ladeinfrastruktur und verschiedenen Ladestationen beisteuern. Dieses umfasst die Disposition und Verwaltung von Ladestationen, Fahrzeugen und Mehrwertdiensten rund um die Elektromobilität, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Flottenbetreibern. „Die Kooperation mit der Firma Mennekes ist ein Vorbild dafür, wie wir mit verschiedenen Partnern umfassende Lösungsangebote für dieses zukunftsträchtige Geschäftsfeld bieten können“, sagte Heinz Derenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bosch Software Innovations GmbH. „Die Kooperation bringt beide Unternehmen einen großen Schritt nach vorne, eröffnet uns weltweit große Marktchancen und bietet dem Kunden ein hervorragendes Gesamtpaket,“ fügte Volker Lazzaro, Geschäftsführer der MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG hinzu.

SafeEmobility 2011

9. März 2011 Juliane Keine Kommentare


Alternative Fahrzeugantriebe bieten dem Entwicklungsingenieur neue konzeptionelle Spielräume – beinhalten aber auch eine Vielzahl von Herausforderungen. Mit dem Ziel einer schnellen Markteinführung von Elektro- und Hybridfahrzeugen stehen für die Hersteller und Zulieferer insbesondere Fragestellungen der Sicherheit und Zuverlässigkeit auf der Agenda. Wenn die Kunden bereit sein sollen, in Elektro- und Hybridfahrzeuge zu investieren, ist es essentiell, ein Sicherheitsniveau nach heutigem High-Tech-Standard zu gewährleisten. Dabei gilt es, sowohl die Zuverlässigkeit im Betrieb als auch die chemische, elektrotechnische und mechanische Sicherheit in Unfallsituationen unter Berücksichtigung der aktiven und passiven Sicherheitsaspekte zu diskutieren. Die Fachtagung SafeEmobility widmet sich vom 10. bis 11. Mai 2011 den neuen technologischen Herausforderungen und möglichen Lösungsansätzen. Die Thematik wird hierbei gesamtheitlich erfasst – ausgehend von Batteriesystemen, über Hochvolt-Bordnetze, Leistungselektroniken und elektrische Traktionsantriebe bis hin zur Umsetzung des Gesamtfahrzeugs.

Der Bundesverband eMobilität unterstützt die Fachtagung aktiv als Partner.

Weitere Informationen zur Veranstaltung