Archiv

Artikel Tagged ‘IAA’

IAA: Deutschlandpremiere des Mitsubishi Outlander PHEV

22. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt wird das BEM-Mitgliedsunternehmen Mitsubishi Motors den Outlander PHEV (Plug-in-Hybrid Electric Vehicle), das erste Plug-in Hybrid SUV mit Allradantrieb vorstellen. Nach den Benzin- und Diesel-Versionen ist der neue Outlander PHEV damit die dritte Antriebsvariante für den Crossover, der zugleich das erste Volumenmodell eines großen Herstellers ist, das von Beginn der Entwicklung sowohl für konventionelle als auch für Plug-in-Hybridantriebe ausgelegt wurde.

Der Plug-in-Hybrid vereint das Beste aus drei Autowelten: die Umweltfreundlichkeit eines Elektrofahrzeugs mit der Reichweite eines konventionell angetriebenen Pkw und der Funktionalität sowie der On- und Offroadfähigkeit eines leistungsstarken Allradlers. Der Verbrauch liegt bei 1,9 l/100 km und damit deutlich unter dem konventionell angetriebener Fahrzeuge. Der Allrounder kombiniert die im Mitsubishi i-MiEV seit 2009 bewährte Antriebstechnologie mit einem Benzinmotor einschließlich einer variablen Ventilsteuerung (MIVEC). Weitere technische Details finden Sie hier.

IAA: Probefahrten mit Elektroautos

14. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung IAA (12. bis 22. September) stellen elf Hersteller aus dem In- und Ausland ihre neuesten elektrisch oder konventionell angetriebenen Modelle für kostenlose Probefahrten auf Frankfurts Straßen zur Verfügung. Wie der Veranstalter VDA jetzt mitteilte, können rund 70 Autos mit unterschiedlichen Antriebssystemen gefahren werden. Die Fahrzeit beträgt maximal 25 Minuten. Ein fachkundiger Beifahrer informiert über die technischen Details des jeweiligen Autos. Voraussetzung für die Teilnahme an einer “Spritztour” ist ein gültiger Führerschein. Zur Teilnahme kann man sich an den Ständen der Hersteller anmelden.

“Die IAA zeigt: Elektromobilität ist keine Vision mehr, die eAutos kommen jetzt auf die Straße. Aber auch bei der Optimierung der klassischen Antriebe, Benziner und Clean Diesel, werden auf der IAA wieder deutliche Fortschritte zu sehen sein. Ein weiterer Schwerpunkt ist das vernetzte Fahren. Damit wird das Auto zur mobilen Kommunikationsplattform – und Autofahren noch sicherer”, so VDA-Präsident Matthias Wissmann.

IAA-Highlight auf dem Stand von BMW

7. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Für seinen Auftritt bei der IAA im September 2013 hat sich BMW etwas ganz Besonderes ausgedacht: Herzstück des Messestands wird eine knapp 300 Meter lange Fahrbahn in Form eines Unendlichkeitszeichens sein, die sich über drei Ebenen erstreckt. Besucher können hier im vollelektrischen i3, im Plug-in-Hybrid-Sportwagen i8 und in weiteren Fahrzeugpremieren mitfahren. Wie der Autobauer mitteilte, sollen in den zwölf Messetagen insgesamt rund 9.100 Kilometer mit dem BMW i3 zurückgelegt werden. Das entspricht einer Strecke von Frankfurt nach San Francisco.

eMobilität im Fokus der IAA

29. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen und modernen Mobilität von morgen. Die Schüsseltechnologie verspricht intelligente Lösungen für den effizienten und umweltschonenden Transport von Personen und Gütern. Wo steht Deutschland bei der Entwicklung dieser Zukunftstechnologie? Was wurde bisher erreicht? Welche Hürden sind noch zu nehmen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Fachkongress Elektromobilität 2013, der auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw stattfindet. Hochrangige Vertreter aus Industrie, Wissenschaft und Politik werden Erfolge und Herausforderungen der Elektromobilität diskutieren, Innovationen vorstellen und nationale und internationale Trends aufzeigen.

Der eintägige Fachkongress am 17. September 2013 wird vom Verband der Automobilindustrie (VDA) in Kooperation mit den Verbänden BDEW, BDI, BITKOM, VCI, VDMA und ZVEI präsentiert und wird die Kernelemente des Systemischen Ansatzes in den Blick nehmen, in welchem der Nutzer des Gesamtsystems Elektromobilität im Mittelpunkt steht. BEM-Mitglieder erhalten einen exklusiven Sonderrabatt von 24 Prozent. Bitte kontaktieren Sie hierfür Alexander Böhm in der BEM-Hauptgeschäftsstelle. Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Möglich ist Elektromobilität schon jetzt

28. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Auf der diesjährigen IAA hat BEM-Präsident Kurt Sigl die Journalistin Regine Bönsch durch die Elektromobilitäts-Halle geführt – vorbei an den Ständen der BEM-Mitgliedsunternehmen e-WOLF und German E-Cars. Gemeinsam haben Sie außerdem unter anderem Renault, Mitsubishi, Mia Electric, die RWTH Aachen und die TU München besucht. Im Gespräch machte Sigl deutlich: “Möglich ist Elektromobilität schon jetzt.”

Den vollständigen Artikel finden Sie hier. Viel Spaß beim Lesen..!

VDI Nachrichten, IAA Rundgang mit Kurt Sigl

Matthias Machnig: Elektromobilität nimmt Fahrt auf

26. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig nahm sich letzte Woche mehr als vier Stunden für seinen Messerundgang auf der diesjährigen IAA Zeit. In intensiven Gesprächen mit den Ausstellern informierte sich der Politiker insbesondere über neue Technologien zur Effizienzsteigerung und alternative Antriebe. “Die Themen Effizienz sowie Verbrauchs- und CO2-Einsparung sind die Schlüsselfragen für die Mobilität der Zukunft”, sagte Machnig. “Die Elektromobilität nimmt jetzt so richtig Fahrt auf, das kann man hier auf der IAA an allen Ständen sehen. Die entscheidende Frage ist, welche Schritte jetzt als nächstes zu tun sind. Mein Eindruck ist, dass die Automobilindustrie dieses Thema sehr ernst nimmt.” Machnig besuchte insgesamt zwölf Stände von Unternehmen, die Produktionsstätten in Thüringen haben. Die Zuliefererindustrie ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in dem Bundesland.

Weltweite TÜV Rheinland-Studie zu Elektromobilität

21. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Die derzeit wohl umfassendste, repräsentative Studie zum Thema Elektromobilität hat jetzt das BEM-Mitgliedsunternehmen TÜV Rheinland vorgelegt. Die erste internationale Bevölkerungsbefragung hat der Prüfdienstleister exklusiv auf der 64. Internationalen Automobil-Ausstellung 2011 vorgestellt. Untersucht wurde die Stimmungslage von Verbrauchern in zwölf bedeutenden Automobilmärkten: China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Indien, Israel, Italien, Japan, Portugal, Spanien, Großbritannien und USA. Näher angesehen hat sich TÜV Rheinland unter anderem das Markenbewusstsein, mögliche Kaufmotive, Informationsstand und Sicherheitsbedenken der Verbraucher in Sachen Elektromobilität. Für die Studie wurden Menschen befragt, die älter als 18 Jahre sind und ein Auto besitzen oder Zugang zu einem Auto haben, das sie für private Fahrten nutzen. Dabei förderte die repräsentative Erhebung sowohl interessante globale, wie regionale und nationale Unterschiede und konkrete Einsichten zutage.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Elektromobilität ist alltagstauglich

19. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Kurt Sigl, Präsident vom Bundesverband eMobilität, sprach im Vorfeld der IAA in Frankfurt mit dem SWR über den Status Quo der Elektromobilität, die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen und die künftigen Entwicklungen. Hören Sie rein..!

Interview mit Kurt Sigl

Bundeskanzlerin im Ampera

15. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Bei ihrem Eröffnungsrundgang auf der IAA in Frankfurt informierte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Opel-Stand zum Thema Elektromobilität. Die Kanzlerin sprach mit dem Opel-Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke über die Aktivitäten des Unternehmens und nahm am Steuer des Ampera Platz. Der Range-Extender kommt noch in diesem Jahr in den Handel. Großes Interesse zeigte die Kanzlerin auch am Opel-Konzeptfahrzeug RAK e, das auf der IAA seine Weltpremiere feierte. Der batterieelektrische Tandem-Zweisitzer in Leichtbauweise sei „spannend und interessant“ und könne insbesondere junge Leute ansprechen.

BITKOM-Studie: Akzeptanz von eAutos steigt stark

8. September 2011 Juliane Keine Kommentare

69 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM anlässlich der IAA hervor. Im Februar 2010 waren es erst 39 Prozent. Ein Großteil der Bevölkerung (71 Prozent) ist bereits überzeugt, dass Elektroautos an Bedeutung gewinnen. “Den Bürgern ist bewusst, dass Mobilität in Zukunft anders funktioniert als heute”, so BITKOM-Präsdiumsmitglied Martina Koederitz. “Die traditionellen Verhaltensmuster müssen überprüft und in vielen Fällen sehr grundsätzlich verändert werden.” In Zukunft seien Fahrzeuge per Internet mit ihrer Umgebung und anderen Autos vernetzt und würden ständig Informationen austauschen – etwa über Parkplätze, Staus und Unfallgefahren. Auch müsse die Stromversorgung der Autos mit Hilfe von IT intelligent gesteuert und in bestehende Energienetze integriert werden. “Deutschland hinkt mit der Förderung der Elektromobilität hinter anderen Industrieländern zurück”, gibt Koederitz zu bedenken. So haben die USA bis 2015 Investitionen von 22 Milliarden Euro vorgesehen, China von 10 Milliarden Euro. Deutschland dagegen stelle bis 2013 nur 1,5 Milliarden Euro Fördermittel zur Verfügung. “Der internationale Vergleich macht deutlich, dass andere Länder mit enormen Mitteln in den Wettlauf um den Leitmarkt für Elektromobilität eingestiegen sind. Um hier mit den bei uns verfügbaren Mitteln gewinnen zu können, ist eine besonders intelligente und effiziente Förderung nötig”, so Koederitz weiter. “Dabei sollten die Themen E-Mobility und Smart Grids eng miteinander verzahnt werden. Bis dato laufen sie weitgehend losgelöst voneinander.”