Archiv

Artikel Tagged ‘iMiEV’

Neu in Köln: Elektroautos im CarSharing

13. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Seit dem 01. März können cambio-Kunden in Köln neben Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb auch Elektroautos nutzen. Die Fahrzeuge vom Typ Mitsubishi i-MiEV stehen an der größten CarSharing-Station Europas in der Maastrichter Straße im Belgischen Viertel. Den Strom für die Autos liefert die Energie-Genossenschaft Greenpeace Energy. „Die Nachfrage übertrifft unsere Erwartungen. Noch vor dem offiziellen Start sind zahlreiche Anmeldungen für die Elektrofahrzeuge eingegangen“, sagt Thomas Roß, Geschäftsführer von cambio Köln.

Zu den ersten Kunden, die mit dem Elektroauto unterwegs waren, gehört Ulrich Babiak: “Ich finde es klasse, dass ich bei Stadtfahrten jetzt noch klimafreundlicher unterwegs sein kann. Das Konzept stimmt und auch der Spaß beim Fahren mit den lautlosen Flitzern kommt nicht zu kurz. Es ist überraschend, welche Geräusche man plötzlich wahrnimmt, wenn man ohne Motorgeräusch unterwegs ist. Das eMobil buche ich jetzt häufiger.” Bereits seit März 2011 erweitern in Hamburg Elektroautos die CarSharing-Flotte von cambio und werden auch dort von den Kunden gut angenommen.

rasen(d) mobil

3. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Wenn das neue Elektroauto der Hochschule Hamm-Lippstadt künftig durch das Hammer Stadtgebiet fährt, wird es als Serienfahrzeug von Mitsubishi Motors nicht mehr zu erkennen sein. Der speziell gestaltete i-MiEV von Mitsubishi setzt auch optisch neue Maßstäbe. Mit Kunstrasen auf dem Dach „rasen(d) mobil“ unterwegs, wird er zum Hingucker für Jung und Alt und regt zum Nachdenken über die Neue Mobilität an. Die Hochschule Hamm-Lippstadt ist bereits seit einiger Zeit im Kompetenzfeld Elektromobiliät aktiv und hat bisher den Schwerpunkt auf die technischen Komponenten des Elektrofahrzeugs und ihre Erprobung in Langstreckentests gesetzt. Mit der Anschaffung eines zweiten Autos wird nun gemeinsam mit den Stadtwerken Hamm ein weiteres Forschungsprojekt initiiert, das sich auf die Energieversorgungsstruktur konzentriert. Für die Stadtwerke Hamm als regionalen Energiedienstleister bietet die Zusammenarbeit mit der Hochschule die Chance, das Themenfeld Elektromobilität mit wissenschaftlicher Unterstützung zu erschließen. „Intelligente Netze und Speicherung von Energie sind Fragen, die auch die Stadtwerke Hamm bewegen. Dabei kann sich Elektromobilität zu einer Schlüsseltechnologie entwickeln, die keine lokalen CO2-Emissionen und Schadstoffe verursacht, leise ist und den ölbasierten Kraftstoffverbrauch reduziert“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Oppenheim.