Archiv

Artikel Tagged ‘Innovationspreis’

IQ Innovationspreis 2015

19. Februar 2015 Juliane Keine Kommentare

Neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Clustern Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences können jetzt beim bundesweiten Wettbewerb um den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015 eingereicht werden. Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Alle Gewinner werden für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region. In einigen Städten finden zeitgleich lokale IQ-Wettbewerbe statt. Wer sich beim IQ Innovationspreis Leipzig, Halle oder Magdeburg bewirbt, hat eine gleich dreifache Gewinnchance, nämlich auf den lokalen Preis, den jeweiligen Clusterpreis sowie den mitteldeutschen Gesamtpreis. Bewerber aus Thüringen können mit ihrer Bewerbung automatisch auch am XVIII. Innovationspreis Thüringen teilnehmen, der im Februar 2015 beginnt. Die Teilnahme beim IQ Innovationspreis ist kostenfrei und erfolgt einfach und schnell über das Online-Bewerbungsformular. Bewerbungen können noch bis zum 11. März 2015 eingereicht werden. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Juli 2015 im Naumburger Dom statt.

Innovation in Mitteldeutschland

16. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Clustern Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences können jetzt beim bundesweiten Wettbewerb um den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2015 eingereicht werden. Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Alle Gewinner werden für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region. In einigen Städten finden zeitgleich lokale IQ-Wettbewerbe statt. Wer sich beim IQ Innovationspreis Leipzig, Halle oder Magdeburg bewirbt, hat eine gleich dreifache Gewinnchance, nämlich auf den lokalen Preis, den jeweiligen Clusterpreis sowie den mitteldeutschen Gesamtpreis. Bewerber aus Thüringen können mit ihrer Bewerbung automatisch auch am XVIII. Innovationspreis Thüringen teilnehmen, der im Februar 2015 beginnt. Die Teilnahme beim IQ Innovationspreis ist kostenfrei und erfolgt einfach und schnell über das Online-Bewerbungsformular. Bewerbungen können bis zum 11. März 2015 eingereicht werden. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Juli 2015 im Naumburger Dom statt.

Mitsubishi gewinnt japanischen Innovationspreis

2. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Innovation Award bei der Wahl zum Auto des Jahres 2013/2014 in Japan kann das BEM-Mitgliedsunternehmen Mitsubishi aus dem Heimatmarkt einen weiteren Erfolg für den Outlander PHEV vermelden. Vergeben wurde die Auszeichnung für höchste technologische Innovationen im Bezug auf Umweltschutz, Sicherheit sowie weitere Belange einer nachhaltigen Mobilität. Nach dem Urteil der Jury animiert der Outlander PHEV zu einer neuen Art des Fahrens, bei der SUV-Vorteile mit denen des Plug-in-Hybridantriebs sinnvoll vereint werden. Genannt wurden außerdem die Kombination aus Energieeffizienz und hoher Fahrdynamik, die Aufhebung des Reichweitennachteils reiner Elektrofahrzeuge durch einen eAntrieb mit Range Extender sowie die herausragende Aufladbarkeit und Kapazität des Batteriesystems. Wir gratulieren..!

Innovationspreis für mittelständische Unternehmen aus NRW

12. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Bereits zum sechsten Mal schreibt das Netzwerk ZENIT e.V. seinen mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis aus. Teilnahmeberechtigt sind mittelständische Unternehmen aus NRW.

Gesucht wird nach Lösungen rund um die Fragen, wie aus einem interessanten Produkt eine Systemlösung, wie ein Unternehmen vom Lieferanten zum Problemlöser wird und was Unternehmen geleistet haben, die sich vom Produkt- zum Systemanbieter entwickelt haben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die es geschafft haben, in die Breite und Tiefe gehende, systematische Angebote zur Lösung verschiedenster Kundenbedürfnisse zu entwickeln.

Das Netzwerk ZENIT e.V. vergibt diesen Preis, um der nordrhein-westfälischen Wirtschaft eine besondere Form der Selbstdarstellung zu bieten. Alle Einsender mit qualifizierten Bewerbungen erhalten eine Einladung nach Brüssel inklusive einem Besuch einer EU-Einrichtung. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, weitere Preisträger erhalten wie der Erstplatzierte PR-Unterstützung bei der Verbreitung ihres Erfolgs und eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im Netzwerk ZENIT e.V. Bewerbungsschluss ist der 28. September 2012.

Informationen zur aktuellen Ausschreibung finden Sie hier.

21 neue Lösungen für die Mobilität der Zukunft

16. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Seit 2007 schreibt NoAE dazu den Innovationswettbewerb aus, mit dem neue Ideen, Konzepte und Studien für die Mobilität der Zukunft gesucht werden. Für den 5. NoAE Innovationswettbewerb waren Erfinder, Forscher, Hochschulen und Unternehmen aufgerufen, Beiträge zu den vier Themen-Clustern Powertrain & Electrification, Mobility & Communication, Material & Manufacturing sowie Design & Interieur einzureichen. Die 21 Gewinner wurden Anfang Februar ermittelt und werden im Rahmen des 5. Internationalen NoAE-Projekttages am 17. und 18. April 2012 in Düsseldorf einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Außerdem unterstützt NoAE die ausgewählten Innovationssieger ein Jahr lang kostenlos.

„Wir sind sehr glücklich darüber, in diesem Jahr so viele gute Projekte allein aus dem Cluster Material & Manufacturing prämieren zu können“, sagt Dr. Petra Krämer vom BEM-Mitgliedsunternehmen Opel und Mitglied der Jury. „Das macht deutlich, welchen Stellenwert der Innovationswettbewerb mittlerweile für alle Mobilitätsbranchen hat – und zwar weltweit“, ergänzt Jury-Kollege Dr. Franz-Josef Kirschfink von Lufthansa Technik. Insgesamt gab es über 270 Einreichungen aus 39 Ländern. Die 21 Preisträger kommen aus zwölf Ländern, davon neun allein aus Deutschland.