Archiv

Artikel Tagged ‘intelligentes Laden’

Laden nach Plan

15. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Projekts “Smart Wheels” haben Forscher ein Ladekonzept für Elektroautos entwickelt und getestet, das sowohl die Lademöglichkeit der Elektrofahrzeuge an allen Ladesäulen als auch das intelligente Laden selbst umfasst. Den dafür notwendigen organisatorischen, technischen und wirtschaftlichen Fragestellungen, wie nach den informations- und kommunikationstechnischen Schnittstellen oder den Kosten für den Ladezyklus, gingen acht Projektpartner – RWTH Aachen, FEV, STAWAG Stadtwerke Aachen, Stadtwerke Duisburg, regio IT Aachen, Mennekes Elektrotechnik, Nokia Siemens Networks und Deutsche Bahn – während der gut zweijährigen Projektzeit nach.

Die Projektergebnisse sind Grundlage für weitere Forschungsarbeiten, wie das Projekt “Open Service Cloud for the Smart Car – O(SC)2ar”. In diesem Projekt soll das Aachener Baukastenprinzip für Elektrofahrzeuge (Street Scooter: “Concept Zeitgeist”) auf die IKT- sowie Elektrik- und Elektronik-Architektur übertragen werden. Das Projekt startet voraussichtlich Anfang 2012.

Ergebnisse und weitere Informationen zum Projekt Smart Wheels

Siemens: neue Schlüsselkomponente für eMobilität

6. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Auf dem Genfer Automobilsalon vom 04. bis 14. März stellt Siemens ein Ladesystem mit der dazu gehörigen Software vor. “Wir sehen für die Elektromobilität auch aus der Sicht von Energieunternehmen hohes Potenzial, denn Elektroautos sind der ideale Zwischenspeicher für überschüssige erneuerbare Energie” erklärte Wolfgang Dehen, CEO des Sektors Energy der Siemens AG. Bei Siemens geht man davon aus, dass schon in absehbarer Zeit mehr als eine Million Elektroautos auf internationalen Straßen fahren werden. Smart-Grid-Lösungen von Siemens können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten. Damit können Elektroautos Bestandteil des intelligenten Stromnetzes werden. Beim Parken werden die eAutos an das Stromnetz angehängt und fungieren so während des Ladevorgangs gleichzeitig als kleine Generatoren, die beispielsweise nachts Stromüberschüsse aus Windkraftanlagen zwischen speichern können. Damit tragen die Elektroautos wesentlich zur Stabilisierung der Stromnetze bei und helfen den Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix zu erhöhen. Eine zentral gesteuerte Vernetzung der Park- und Ladesäulen ist nötig, um die Elektrofahrzeuge in das Smart-Grid-System einbinden zu können. Bei dem System von Siemens gibt eine zentrale Bezahlstation die gewünschte Ladesäule frei, an der der Strom gezapft werden kann. Die Daten werden zur weiteren Verarbeitung an einen zentralen Computer weitergegeben, um so beispielsweise zur Abrechnung bei den Energieanbietern weiter verarbeitet werden zu können. Sinnvoll ist die zentrale Steuerung vor allem dort, wo mehrere Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden müssen.

Infotainment-Anwendung für Elektroautos

6. März 2010 Juliane Keine Kommentare

rwe

Auf dem Genfer Autosalon präsentierten der Energiekonzern RWE und Harman International erstmals eine spezielle Infotainment-Anwendung für Elektroautos. Gleichzeitig gaben beide Unternehmen ihre Absicht bekannt, bei der Neu- und Weiterentwicklung von Telematik- und Infotainment-Anwendungen für Elektroautos eng zusammen arbeiten zu wollen.
Via Ladekabel kann der Kunde nicht nur Strom, sondern auch gleich aktuelle Podcasts, Videos und andere Dateninhalte ins Auto laden oder mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen. “Die schnelle Datenleitung im Ladekabel ermöglicht jetzt zusätzlich das Downloaden von Software und großen Datenmengen – ganz bequem und zeitsparend während des Ladens. Das Elektroauto wird bald so multifunktional sein wie ein smartphone!”, sagt Carolin Reichert. “Elektroauto und Heimnetz werden zukünftig eng gekoppelt sein – sowohl bei der Energienutzung als auch im Infotainmentbereich!” Kundenerkennung, Aufladen, Verbrauchsmessung und Abrechnung mittels Ladekabel laufen bereits vollautomatisch zwischen Auto und Ladebox ab. Zusammen mit Harman International, der Technischen Universität Dortmund und INSYS will RWE sein Angebot für “Intelligentes Laden” erweitern. Das Infotainmentsystem für Elektrofahrzeuge wird zukünftig sowohl an den öffentlichen RWE-Ladestationen als auch über die intelligente RWE-Autostrom-Ladebox für die heimische Garage funktionieren. Auch die Synchronisation von Audio- und Infotainmentsystem mit dem privaten Netzwerk fassen die Partner ins Auge.