Archiv

Artikel Tagged ‘Kleinserie’

StreetScooter geht in Kleinserie

22. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Das Elektro-Lieferfahrzeug StreetScooter, welches das BEM-Mitgliedsunternehmen StreetScooter GmbH gemeinsam mit Instituten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen und der Deutschen Post DHL für den Paketzustellbetrieb entwickelt hat, soll demnächst in die Vorserien-Produktion gehen. Die derzeit laufenden Prüfungen durch Gutachter der international tätigen Sachverständigenorganisation DEKRA sollen in den nächsten Wochen abgeschlossen werden. Sobald die Typgenehmigung für eine Kleinserie vorliegt, sollen im kommenden Jahr bis zu 1.000 StreetScooter produziert werden. Ihr angepeiltes Einsatzgebiet reicht vom innerstädtischen Zustellverkehr auf der so genannten „letzten Meile“ über kommunale Fuhrparks bis hin zu innerbetrieblichen Lieferverkehren in Unternehmen.

Effizienz-Sieger jetzt in Kleinserie

12. August 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Classic eCars GmbH hat am vergangenen Wochenende auf dem Nürburgring den ersten Prototypen des neuen eSchmitts gezeigt. Dabei handelt es sich um einen zweisitzigen hocheffizienten Elektroroadster, der bereits die Future Car Challenge des Royal Automobile Clubs gewonnen hat. Der eSchmitt wird künftig in drei verschiedenen Karosserievarianten sowie mit Motorisierungen von 15 kW bis 50 kW gefertigt.

“Alle unsere Fahrzeuge, Protoypen und Produkte werden individuell gefertigt. Dabei verbinden wir das Beste aus zwei Welten: klassische Formen und aktuelle Elektro-Antriebe. Unsere Manufaktur kann dabei sehr flexibel reagieren und Kunden­wünsche individuell umsetzen. Dies sowohl im B2B als auch im Privat­kunden­bereich. Dafür sorgen wir mit 20 Jahren Erfahrung in Entwicklung, Konstruktion und Bau. Wir streben dabei stets die hohe Fertigungstiefe eines traditionellen Handwerksbetriebs an und entwickeln unsere effizienten Antriebs- und Batteriesysteme CAD-gestützt weiter”, erklärt Dr. Uwe Koenzen, Geschäftsführer bei Classic eCars. Weitere Informationen rund um den Schmitt und die Arbeit des Hildener Unternehmens finden Sie hier.

Der Honda Micro Commuter im Test

9. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Kollegen von Spiegel Online haben den elektrisch angetriebenen Kleinstwagen Honda Micro Computer getestet, mit dem die japanische Marke dem Verkehrskollaps in den Großstädten begegnen will. Fazit: “Wer den Micro Commuter einmal Probefahren konnte, möchte das Steuer gar nicht aus der Hand geben.” Bislang wird der Wagen nur in einer Kleinserie gebaut und ist lediglich für Flottentests in ausgewählten Großstädten freigegeben. Der Zweisitzer fährt nahezu lautlos und emissionsfrei, ist kurz und schmal (2,50 Meter lang, 1,28 Meter breit), extrem wendig und dazu noch ziemlich gewitzt. Denn der Micro Commuter kann nicht nur automatisch ausparken. Er kann auch autonom fahren – beinahe zumindest. Den vollständigen Bericht im Spiegel können Sie hier nachlesen.

Elektro-Spaß im Schnee

28. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Nach der erfolgreichen Erstpräsentation auf der Interalpin im Frühjahr 2013 die Tiroler Fahrzeugschmiede Mattro Mobility Revolutions GmbH nun mit dem Verkauf ihres elektrischen Off-Road-Gefährts. In einer ersten Kleinserie wird der so genannte ZIESEL für die kommende Wintersaison produziert. Die Serienvariante verfügt nicht nur über ein vollkommen überarbeitetes Design sondern auch über technische Neuerungen. So wird zum Beispiel ein Doppelquerlenkerfahrwerk für mehr Komfort und Fahrspaß sorgen und eine optional erhältliche LED Beleuchtung auch den Einsatz in der Nacht ermöglichen.

Das größte Interesse kommt derzeit aus der Seilbahnwirtschaft, wo der ZIESEL sowohl in der Vermietung als auch als umweltfreundlicher Ersatz für Motorschlitten eingesetzt wird. Seit ein paar Tagen sind die ersten Bilder vom neuen ZIESEL auf der Homepage der Hersteller zu finden. Schnellentschlossene können sich bereits im kommenden Winter zum exklusiven Kreis der ZIESEL-Fahrer zählen. Zu haben ist das außergewöhnliche Gefährt ab 21.790 Euro exkl. Mwst., das Ladegerät kostet 1.050,- Euro extra.

eBike Electrolyte Vorradler nun in Kleinserie

11. Januar 2013 Juliane Keine Kommentare

Mit dem eBike-Konzept Vorradler wollten Studenten der TU München im Rahmen eines Projektes ein Stadtrad mit elektrischer Unterstützung entwerfen, das Elektrofahrrädern ein neues Image verpassen sollte. Jung, dynamisch und sportlich sollte es sein. Das Studenten-Projekt war so gut, dass es im selben Jahr den Eurobike Award gewann. 2013 geht das eBike nun unter der Marke Electrolyte in Serie. Geplant ist zunächst eine Kleinserie von 500 Stück. Weitere Informationen rund um das innovative Projekt finden Sie hier.

Elektrisches Zweiwegefahrzeug: Premiere auf der InnoTrans 2012

13. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Kaum ein Jahr nach dem erfolgreichen Marktstart des Rotrac E2 präsentiert Zweiwege-Technik-Spezialist G. Zwiehoff mit dem Rotrac E4 nun das zweite Modell der rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugreihe. Mit 500 Tonnen im Schienenbetrieb bietet der Rotrac E4 die doppelte Zugkraft im Vergleich zum Schwestermodell. Damit kann das trotz siebeneinhalb Tonnen Eigengewicht sehr kompakte Fahrzeug sogar Hochgeschwindigkeitszüge der neuen ICE-3-Generation bewegen, die Ende 2012 in Dienst gestellt wird. Die Antriebstechnik stammt wie beim E2 aus der Serienfertigung des Flurförderzeugeherstellers Linde Material Handling. Die Linde-Tochtergesellschaft Proplan entwickelte wieder den Prototypen und produziert die Kleinserie.

„Bereits kurz nachdem die ersten Rotrac E2 ausgeliefert wurden, fragten Kunden ein ebenso effizientes Rangierfahrzeug mit ähnlich guten Fahreigenschaften, aber höherer Anhängelast nach,“ berichtet Rotrac-Produktmanager Stephan Zwiehoff. „Wir haben uns gleich mit unseren bewährten Partnern bei Linde und Proplan zusammengesetzt und freuen uns, das Ergebnis schon heute zeigen zu können.“