Archiv

Artikel Tagged ‘Klima- und Energiefonds’

Österreich: Neue Förderrunde für eMobilität

22. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

1.500 Fahrzeuge und 1.600 Landepunkte – das ist die positive Bilanz der sieben bestehenden „Modellregionen Elektromobilität“ des Klima- und Energiefonds in Österreich. Diese sind ab sofort aufgerufen, ihre Projektideen beim Klimafonds einzureichen – bis 23. Oktober stehen 1,7 Millionen Euro Förderbudget für sie zur Verfügung. Neue Ausschreibungsschwerpunkte sollen den Ausbau von Fahrzeugen und Infrastruktur unterstützen, das Bewusstsein für nachhaltige Mobilität erhöhen und neue Zielgruppen – z.B. Pendler – erschließen.

Umweltminister Andrä Rupprechter: „Modellregionen zeigen wie die Mobilitätswende funktioniert und wie der Verkehr nachhaltig und emissionsfrei zu gestalten ist. Der eMobilität gehört die Zukunft.“ Ziel der am 19. Juni 2015 gestarteten Förderaktion ist es, die bestehenden Modellregionen zu stärken und das Thema Elektromobilität weiter zu verbreiten. Klimafonds-Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „In unseren Modellregionen entwickeln wir unterschiedliche Nutzungsmodelle für eMobilität und integrieren Elektromobilität in den Alltag der Einwohner. Die gewonnen Erfahrungen sind Voraussetzung dafür, dass emissionsarmer Verkehr – auch außerhalb von Modellregionen – rasch in Österreich Fuß fassen kann.“ Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Österreich fördert eMobilität

11. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Rund 8 Millionen Euro stellt der österreichische Klima- und Energiefonds 2010 für die 2. Ausschreibung im Förderprogramm “Technologische Leuchttürme der Elektromobilität” zur Verfügung. Förderschwerpunkte sind Innovationen in Fahrzeug- und Infrastrukturtechnologie sowie Anwendungsmöglichkeiten und Nutzer. “Ich bin überzeugt, dass Green Mobility und energieeffiziente Technologien zu den neuen Leitindustrien gehören werden. Deswegen liegt hier einer unserer großen Schwerpunkte in der Forschungsförderung”, bekräftigte Infrastrukturministerin Doris Bures ihr Engagement für technologische Leuchttürme der Elektromobilität. “Durch unsere Leuchtturmprojekte zeigen wir: eMobilität Made in Austria ist machbar.” Bures sieht in der Elektromobilität ein enormes Potential, und zwar sowohl für ein umweltfreundliches Verkehrssystem als auch für Österreichs Wirtschaft und Beschäftigung. “Das Ziel ist also nicht nur, möglichst rasch möglichst viele Hybrid- und eMobile in Österreich auf die Straße zu bringen, sondern vor allem auch, dass die umweltfreundliche Mobilität von österreichischer Technologie angetrieben wird – und dass wir damit Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich schaffen”, betont die Infrastrukturministerin.

Salzburg AG: 30 Millionen für Elektrofahrzeuge

22. Februar 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Salzburger Landesenergieversorger Salzburg AG setzt verstärkt auf Elektrofahrzeuge. Seit April 2009 können Interessenten Elektrofahrräder und -roller im Rahmen des “ElectroDrive” Projekts ab 34,90 Euro pro Monat leasen. Die Nachfrage war so groß, dass die 300 angeschafften Zweiräder im Herbst ausverkauft waren. Bis 2012 wird die Salzburg AG 30 Millionen Euro in 1000 weitere Zweiräder und 1000 Elektroautos investieren. Dazu soll gleichzeitig auch die Ladesäuleninfrastruktur ausgebaut werden. Finanziell wird Salzburg als Modellregion dabei durch den Klima- und Energiefonds mit 1,8 Millionen Euro unterstützt. Der Vorstandsdirektor der Salzburg AG August Hirschbichler sieht im Projekt “ElectroDrive” eine Investition in die Zukunft. “Wir sehen in Elektromobilität ein zusätzliches Geschäftsfeld und gehen davon aus, dass wir am Anfang eines Mega-Trends stehen.” Ab April soll es die Elektroautos für mehrere hundert Euro pro Monat zum Leasen geben.