Archiv

Artikel Tagged ‘Klimamobility’

Nachhaltige Mobilität in Südtirol

30. Juni 2013 Juliane Keine Kommentare

Vom Verkehr gehen erhebliche Belastungen für die Umwelt und Gefahren für die menschliche Gesundheit aus. Gleichzeitig ist Mobilität aber auch zentrale Voraussetzung für die wirtschaftliche aber auch gesellschaftliche Entwicklung moderner Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften. Insbesondere vor dem Hintergrund der prognostizierten stark wachsenden Verkehrsleistungen stellen die Umweltwirkungen des Verkehrs eine Herausforderung für die Akteure auf allen Ebenen dar. Grundlegendes Ziel einer modernen Verkehrs- und Umweltpolitik muss es daher sein, die gesellschaftlich notwendige Mobilität möglichst umweltverträglich zu gestalten.

Die Klimamobility in Bozen vom 19. bis 21. September 2013 präsentiert das gesamte Spektrum an Verkehrsmitteln über Komponenten bis hin zu Dienstleistungen des Sektors und steht allen Ideen, Philosophien und (Antriebs-)Techniken offen. Die Messe richtet sich an ein Fachpublikum, bestehend vor allem aus Vertretern öffentlicher Institutionen und energieintensiver Industrien, Handwerkern und Hoteliers sowie Energielieferanten und der Automobilindustrie. Die umfangreiche Fachausstellung wird von einem internationalen Kongress begleitet mit Referenten aus ganz Europa sowie einer Car- und Bike-Test-Area, die den Besuchern die Möglichkeit geben, die einzelnen Modelle zu testen. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Internationaler Fachkongress zum Thema Nachhaltige Mobilität

4. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Bereits heute entfallen auf den Transportsektor 20 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und 60 Prozent des weltweit geförderten Öls, auch die Anzahl der Fahrzeuge wird bis zur Mitte des Jahrhunderts weltweit von derzeit 900 Millionen auf zwei Milliarden ansteigen. In diesem Zusammenhang ensteht die Notwendigkeit neue Formen der Mobilität zu fördern, welche die Nachhaltigkeit und erneurbare Energien in den Vordergrund stellen, um eine grünere Zukunft zu sichern. Mit diesem Ziel organisiert die Messe Bozen die Fachmesse für nachhaltige Mobilität – die Klimamobility – die vom 20. bis 22. September 2012 in Bozen, Südtirol – Italien stattfindet. Auf der Informationsplattform treffen sich rund 8.000 Fachbesucher und Experten aus dem Sektor der Elektro-, Hybrid- und Wasserstofffahrzeuge.

Klimamobility wird von einem attraktiven Rahmenprogramm begleitet. Dazu gehören ein internationaler Fachkongress, auf dem sich Experten über Tendenzen und Perspektiven der nachhaltigen Mobilität austauschen werden, und ein Testbereich der die Möglichkeit bietet, Elektrofahrzeuge aller Art direkt vor Ort auszuprobieren. Unter den internationalen Referenten sind unter anderem Pietro Menga, Präsident der italienischen Kommission für Elektrofahrzeuge, Hybrid und Brennstoffzellen (CIVES), Kurt Sigl, Präsident Bundesverband eMobilität e.V., Martha Loleit, wissenschaftliche Mitarbeiterin Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Paolo Gandolfi, Landrat für Mobilität der Stadt Reggio Emilia und Constantin Schirmer, Projektleiter Bayern Innovativ GmbH u.v.m.

Der BEM verfügt über ein Kontingent an Gasttickets. Kontaktieren Sie bei Interesse bitte direkt Alexander Böhm in der BEM-Hauptgeschäftsstelle.

Klimamobility und die Mobilität der Zukunft

5. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Visionen und Ziele im Bereich der grünen Mobilität, Beispiele nachhaltiger Mobilitätsprojekte sowie Sichtweisen der Autoindustrie und der Energieversorger sind Themen der Klimamobility in Bozen, bei der es am 22. und 23. September um die Mobilität der Zukunft geht. Die neue Fachmesse für nachhaltige Mobilität findet im Rahmen der internationalen Fachmesse für Erneuerbare Energien – der Klimaenergy – statt.

Weitere Informationen zur Klimamobility finden Sie hier.

Klimamobility 2011

22. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Vom 22. bis 24. September 2011 findet in Bozen die erste Fachmesse für nachhaltige Mobilität „Klimamobility“ statt. Sie ist die ideale Plattform für Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, ihre Technologien auf dem italienischen Markt zu präsentieren. Die neue Fachmesse wird zeitgleich mit der Fachmesse für erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung „Klimaenergy“ abgehalten; die Doppelfachmesse richtet sich in erster Linie an die öffentliche Hand. Mit der „Klimamobility“ schließt nach „Klimahouse“, der Fachmesse für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen und „Klimaenergy“ den Kreis der Messen im Energiebereich. „Wenn es um Klimaschutz geht, wird häufig in Zukunftsszenarien gedacht, doch klimagerechte Mobilität ist heute schon möglich“, sagt Südtirols Mobilitätslandesrat Thomas Widmann. Südtirol setzt stark auf den öffentlichen Nahverkehr, der massiv ausgebaut und umweltfreundlicher gestaltet wurde.

“Klimamobility” – Fachmesse für nachhaltige Mobilität

21. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Südtirol ist die Vorreiter-Region Italiens im Bereich der Nachhaltigkeit. Ganz nach dem Motto “alle guten Dinge sind drei”, reiht sich zu den Fachmessen “Klimahouse” und “Klimaenergy” 2011 die neue Fachmesse für die nachhaltige Mobilität “Klimamobility” in den Messekalender der Messe Bozen ein. Sie findet vom 22. bis 24. September 2011 zeitgleich mit der Fachmesse für Erneuerbare Energien zur gewerblichen und öffentlichen Nutzung “Klimaenergy” statt. Der Bogen der auf der “Klimamobility” präsentierten Produkte und Informationen spannt sich von Elektro-, Hybrid- und Wasserstofffahrzeugen über Akkubatterien, Auflade- und Antriebssysteme bis hin zu erfolgreichen Projekten umweltfreundlicher Mobilität. Die Fachmesse richtet sich an Funktionäre in Mobilitätsämtern, Fachhändler von Fahrzeugen mit nachhaltigem Antrieb, Fahrrad- und Autoverleihe, Reiseunternehmen und Unternehmen mit einem großen Fuhrpark oder hohen Treibstoffkosten. Begleitet wird die Produktschau der “Klimamobility” von einem Fachkongress, bei dem es in erster Linie um die Energieversorgung von Fahrzeugen mit nachhaltigem Antrieb geht, aber auch um weitere Themen rund um die umweltfreundliche Mobilität.

Mehr Informationen