Archiv

Artikel Tagged ‘Ladestationen’

Tesla öffnet Supercharger für andere Hersteller

10. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Das Supercharger-Netzwerk des BEM-Mitgliedsunternehmens Tesla basiert für den Besitzer eines Tesla Model S darauf, dass er an jeder Ladestation gratis aufladen kann. Die Kosten für den Unterhalt der Stromtankstellen und die nötige Energie sind bereits im Verkaufspreis des Autos inbegriffen. Um Elektromobilität weiter innerhalb der Gesellschaft zu verankern, geht Tesla-Chef Elon Musk nun ungewöhnliche Wege: Zum Verkaufsstart seiner Limousine Model S in Großbritannien kündigte er an, dass er die Ladestationen für andere Auto-Hersteller öffnen wolle. Mehr dazu können Sie hier bei den Kollegen der Süddeutschen Zeitung nachlesen.

Bolloré baut Netz von Ladestationen für Elektroautos in London aus

14. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Der französische Konzern Bolloré, der bereits in Paris erfolgreich das Verleihsystem Autolib betreibt, soll den Ausbau eines Netzes von Ladestationen für Elektroautos in London vorantreiben. Die Bolloré-Tochter IER werde den Betrieb der derzeit 1.400 Aufladesäulen vom Sommer 2014 an übernehmen und weiter in das Projekt investieren, teilten der Konzern und die Londoner Verkehrsbetriebe am 12. Dezember 2013 mit. IER werde auch die Verwaltung von Abonnements zur Nutzung der Stationen übernehmen. Die britische Hauptstadt hatte im Mai 2011 unter dem Namen Source London den Aufbau eines Netzes von Ladestationen für Elektroautos gestartet.

Deutsch-niederländische Kooperation für eMobilität

5. Juli 2013 Juliane 1 Kommentar

Nachdem sich das niederländische Unternehmen The New Motion (TNM) bereits Anfang Juni 2013 der europäischen Roaming-Initiative e-clearing.net angeschlossen hat, die in Deutschland durch ladenetz.de vertreten wird, kooperieren beide Partner nun auch direkt innerhalb Deutschlands miteinander. Im Rahmen der Kooperation ermöglichen beide ab sofort ihren Kunden die gegenseitige Nutzung ihrer öffentlichen Ladestationen für Elektromobile. Dies bedeutet, dass Kunden mit einer ladenetz.de-Karte an den Säulen von TNM und umgekehrt tanken können, ohne sich vorher anmelden zu müssen.

Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab, sieht große Chancen in dieser Kooperation: „Die Vereinbarung zeigt deutlich, dass derzeit Elektromobilität durch bilaterale Kooperationen auf Augenhöhe verwirklicht wird. In einem derartig schnelllebigen Umfeld wie der Elektromobilität wird nur derjenige erfolgreich sein, der sich in Netzwerken bewegt und entsprechend schnell auf Innovationen reagieren und diese umsetzen kann“.

Interoperables Netzwerk von Ladestationen in Europa

17. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Das finnische Konsortium für Elektromobilität Electrictraffic.fi wird künftig gemeinsam mit der Hubject GmbH, einem Joint Venture der Automobil- und Energiewirtschaft, daran arbeiten, den europäischen Elektromobilitätskunden ein anbieterübergreifendes und kompatibles Netzwerk an Ladestationen bereitzustellen.

„Mit unserer eRoaming-Plattform konnten wir in der frühen Marktphase die erste kommerzielle Lösung vorstellen, die den Fahrern von Elektrofahrzeugen das komfortable Laden europaweit anbietet und eine optimale Voraussetzung für branchenübergreifende Geschäftsmodelle bietet. Die Zusammenarbeit mit den finnischen Kollegen zeigt erneut, dass die Vernetzung von Ladeinfrastrukturen als europäisches Thema gesehen werden muss,“ so Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer der Hubject GmbH. Das finnische Konsortium vertritt neben 20 Unternehmen aus dem Elektromobilitätsmarkt auch drei Forschungsinstitute, fünf Städte aus der Metropolregion Helsinki sowie 35 Energieversorger, die sich gemeinsam für Interoperabilität einsetzen. „Ein kompatibles, europäisches Netzwerk an Ladestationen wird die Marktentwicklung in Europa positiv beeinflussen. Den Erfahrungsaustausch mit Hubject sehen wir als optimale Grundlage, um eine nationale Lösung zu finden und gleichzeitig sicherzustellen, dass Elektromobilität europaweit und offen gestaltet wird,“ betonte Elias Pöyry, Executive Director von Electrictraffic.fi.

New York: Ladestationen für 10.000 eAutos

25. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

New York’s Bürgermeister Michael Bloomberg will ein deutliches Zeichen in Richtung Neue Mobilität setzen. Bis dato verfügt die 8 Millionen Metropole über rund 100 Ladesäulen. Für Bloomberg eindeutig zu wenig für die über 2.000 zugelassenen Elektrofahrzeuge in der Stadt. Deshalb sollen in den nächsten sieben Jahren 10.000 öffentliche Parkplätze so umgerüstet werden, dass Fahrer von Elektroautos direkten Zugang zu einer Ladestation erhalten. Um möglichst kurze Ladephasen zu haben, sollen Schnellladesäulen installiert werden, die das Aufladen der Akkus innerhalb von 30 Minuten ermöglichen sollen. Mit dieser Maßnahme möchte die Stadtverwaltung einen zusätzlichen Anreiz zum Umstieg auf Elektrofahrzeuge geben.

Systemlösung für Elektromobilität

25. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Swarco Traffic Systems-Geschäftseinheit „Parking und E-Mobility“, Mitglied im Bundesverband eMobilität, und die Chargepartner GmbH verbinden künftig ihre Kompetenzen im Aufstellen und Betreiben von Ladestationen und deren Vernetzung mit der nötigen IT-Infrastruktur zur Autorisierung und Abrechnung. Kunden weltweit steht damit ein innovatives, hochflexibles System zur Verfügung, das alle technologischen Gegebenheiten Rechnung trägt – ob es um die übergreifende Vernetzung geht – den Datenaustausch via Roaming und Clearing – oder die Einbindung von SAP basierten CRM-Systemen (Customer Relationship Management). Das gaben die Unternehmen jetzt auf der in München stattfindenden eCarTec bekannt.

„Mit Chargepartner steht uns künftig ein kompetenter Technologiepartner zur Seite, mit dem wir die wachsende internationale Nachfrage nach unseren Kernprodukten bedienen können. Als Unternehmen haben wir unter anderem viel Erfahrung im Bereich der Telematik – insbesondere im On-Street-Bereich. In Zusammenarbeit mit Chargepartner übersetzen wir diese in innovative Systeme, mit denen unsere Kunden im Bereich der eMobilität neue integrierte Infrastrukturen aufbauen können“, so Uwe Hahner, General Manager der Geschäftseinheit Parking und E-Mobility.

Neue Förderaktion für Ladesäulen in Oberösterreich

13. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Mit der Förderung beim Kauf von Elektrofahrrädern und -mopeds fing es in Oberösterreich an. Mehr als 7.000 Zuschüsse wurden im Zuge der Markteinführung ausbezahlt. Ab sofort unterstützt das Land die Errichtung öffentlicher Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Energielandesrat Rudi Anschoben von den Grünen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2015 Ladesäulen flächendeckend in Oberösterreich eingeführt zu haben. Bereits Ende diesen Jahres soll es in 200 der 444 Gemeinden Ladestationen geben. Bis zu maximal 2.500 Euro kann eine Gemeinde erhalten, wenn sie eine Stromtankstelle errichtet. Für den Bau gesicherter und überdachter Abstellplätze erhöht sich der Betrag auf 5.000 Euro. Insgesamt stehen vom Energieressort für diese Förderaktion 250.000 Euro zur Verfügung.

Gleichzeitig will der Landesrat auch durchsetzen, dass Ladestationen künftig für Parkhäuser, Tiefgaragen und im mehrgeschossigen Wohnbau zur Pflicht werden. Dies soll in der Novelle zur oberösterreichischen Bauordnung noch Berücksichtigung finden.

Wuppertal baut Ladestationen-Netz aus

5. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Wuppertal setzt auf Elektromobilität. Nach der großartigen Aktion »W-EMOBIL100« bei der bis Herbst 100 Reault Twizy in Wuppertal verkauft werden sollen, setzen nun auch die Wuppertaler Stadtwerke WSW auf das Thema und sind neuer Partner von ladenetz.de. Zehn Lademöglichkeiten sollen ab September in den von den WSW bewirtschafteten Parkhäusern installiert werden. Außerhalb der WSW-Liegenschaften soll es darüber hinaus noch mindestens zwei weitere Ladesäulen im Wuppertaler Stadtgebiet geben.

Aktuell nutzen die WSW selbst drei Elektrofahrzeuge in ihrem Fuhrpark, einen Citroen C-Zero und zwei Renault Kangoo. Darüber hinaus setzt die WSW mobil GmbH im Rahmen eines Feldversuchs zwei Hybridbusse in ihrem Liniennetz ein. Bei der Installation weiterer Stationen werden die Stadtwerke mit der smartlab Innovationsgesellschaft mbH zusammen arbeiten. Die smartlab Innovationsgesellschaft, ein Unternehmen der Stadtwerke Aachen, Duisburg und Osnabrück, bringt mit ihrer Initiative ladenetz.de grünen Strom auf die Straße. Die Initiative ist eine Kooperation von Stadtwerken zur Einführung, Weiterentwicklung und Förderung von Elektromobilität. Ziel ist es, durch einheitliche Standards und Roaming-Abkommen im In- und Ausland ein flächendeckendes kommunales Netz von Ladestationen und Dienstleistungen aufzubauen.

Erstes maßgeschneidertes Prüfprogramm für Elektro-Ladestationen

2. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen DEKRA bringt mit seinem DEKRA Siegel – der erste unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstandard speziell für Ladestationen – mehr Transparenz und Sicherheit. Das Programm
umfasst das KEMA-KEUR Zeichen für die elektrische Sicherheit sowie den Nachweis über Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. „Das DEKRA Siegel gibt Herstellern, Zulieferern und Verbrauchern die Gewissheit, dass Ladestationen sicher sind und korrekt funktionieren“, sagt Bert Zoetbrood, Leiter der weltweiten DEKRA Service Unit Testing and Certification. „Wir werden die Automobilindustrie zukünftig weiter dabei unterstützen, die Standardisierung der Elektromobiliät auf europäischer Ebene voranzubringen, zum Nutzen der Branche und schließlich auch der Umwelt.“

Für das neue DEKRA Siegel wurde das bereits bestehende Prüfprogramm um Aspekte der Funktionalität und Bedienbarkeit erweitert. Bislang gab es noch keine einheitlichen Testverfahren für Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Fahrzeughersteller und Hersteller von Ladeeinrichtungen entwickelten jeweils individuelle Testprogramme, was in der Praxis zu Kompatibilitätsproblemen führen konnte.

E-Tankstellen Finder

30. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

Damit Elektrofahrzeugbesitzer den nächsten passenden Ladepunkt schnell und unkompliziert finden, hat die Kelag 2009 den E-Tankstellen-Finder ins Leben gerufen. Ob Privatpersonen, Unternehmen oder Gemeinden – jeder kann gratis und unverbindlich seine Ladesäule auf www.e-tankstellen-finder.com eintragen. Mittels Smartphone-App ist dies auch von unterwegs schnell und einfach möglich. Zusätzlich stehen die Daten zum Download für Navigationsgeräte für die private Nutzung bereit. Die Plattform bietet durch moderne Web 2.0 Technologie eine einfache Bedienung sowie eine benutzerfreundliche Suchfunktion, die Sie jetzt auch direkt über die BEM-Webseite nutzen können. Viel Spaß beim Ladestationen Finden und beim entspannten Fahren..!