Archiv

Artikel Tagged ‘Langstrecke’

Projektstart Langstreckenpendler mit eFahrzeugen

Das Projekt „LangstreckE“ im Rahmen des Schaufensters Bayern-Sachsen ist offiziell am 08. Mai 2013 gestartet. Dabei wurden gestern im BMW Werk Leipzig die ersten 15 rein elektrisch angetriebenen BMW ActiveE an Privatnutzer übergeben.

Gemeinsam mit den Partnern der Technischen Universität Chemnitz und der Stadtwerke Leipzig untersucht die BMW Group in diesem Forschungsprojekt die Frage, wie sich ein elektrisch betriebenes Fahrzeug im täglichen Einsatz im Grenzbereich der Reichweite bewährt. Zu diesem Zweck wurden Nutzer gesucht, die täglich ca. 40 bis max. 100 Kilometer einfachen Arbeitsweg zurücklegen oder anderweitig mindestens 90 Kilometer pro Tag fahren. Insgesamt finden bis 2014 fünf Phasen mit jeweils 15 privaten Nutzern statt, die über einen Zeitraum von zwölf Wochen einen BMW ActiveE einsetzen werden.

eMobilität: Forscher untersuchen Langstreckeneignung

13. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Arbeitsgruppe für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der RU Bochum forscht zusammen mit dem BEM-Mitglied Opel und Delphi an der Langstreckentauglichkeit von Elektrofahrzeugen. „Wir testen verschiedene vorhandene Technologien, um das Reichweitenproblem in der praktischen Anwendung zu überwinden“, so Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis der RU Bochum. Dabei gehe es neben technischen Aspekten auch um sozioökonomische Gesichtspunkte, etwa die Technologieakzeptanz potenzieller Käufer. Das Projekt „Innovationen für eine nachhaltige Mobilität, Elektromobilität: Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Langstreckeneignung und –akzeptanz“ wird seit März für einen Zeitraum von 27 Monaten vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert.

Langstrecken-Weltrekord – 600 km nonstop im Elektroauto

26. Oktober 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Berliner Unternehmen DBM Energy hat im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Demonstrationsvorhabens in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober 2010 einen Langstrecken-Weltrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt. Ein umgebauter Audi A2 legte in Begleitung von BMWi-Angehörigen die Strecke München – Berlin (600 km) in rund sieben Stunden ohne Zwischenladung zurück. Die Wetterbedingungen waren bei Temperaturen um den Gefrierpunkt dabei alles andere als ideal.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: “Ich gratuliere dem jungen Technologie-Unternehmen DBM Energy zu diesem großartigen Erfolg! Unsere Förderung dieser Pionierleistung hat sich voll ausgezahlt. Der erzielte Langstrecken-Weltrekord zeigt, dass Entfernungen von 600 Kilometern mit einem Elektrofahrzeug keine Utopie sind. Eine vergleichbare Leistung hat bisher noch kein anderes Elektroauto weltweit geschafft. Die in Deutschland entwickelte Batterietechnik hat das Potenzial, unser Land in eine Spitzenposition beim Thema Elektromobilität zu bringen. Jetzt kommt es darauf an, diese hoch effiziente Batterie-Technologie am High-Tech-Standort Deutschland in Serienfertigung zu bringen und für den breiten Einsatz in Elektrofahrzeugen nutzbar zu machen.”