Archiv

Artikel Tagged ‘Lebensqualität’

Mobilität in Ballungsräumen

16. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Feinstaubbelastung und Lärm werden zunehmend zu einem Problem für große Ballungsräume. Als Hauptursache werden die Belieferungen von Handel und Endverbraucher, die gewerblichen Personenverkehre und natürlich auch der private motorisierte Individualverkehr genannt. Lassen sich diese Verkehre aus den engbesiedelten Ballungsräumen ohne Einbußen für die alltägliche Lebensqualität einfach verbannen oder sollten wir nicht den Fortschritt nutzen, den uns die Forschung für eine emissionsfreie Mobilität ermöglicht? Die GVB-Tagung “Mobilitäts in Ballungsräumen” versucht am 07. Mai 2015 an der Technischen Universität München darauf mit Beiträgen zum Stand der Entwicklung und zu ersten praktischen Erfolgen Auskunft zu geben. Mit dabei ist u.a. auch BEM-Präsident Kurt Sigl, der sich aktiv an der Podiumsdiskussion beteiligen wird. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung und Teilnahmemöglichkeiten finden Sie hier.

e-mobility Graz

16. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Graz ist neben Eisenstadt und Wien die dritte neue eMobilitäts-Modellregion in Österreich 2010. 500 Elektroautos und eBikes sollen in den nächsten drei Jahren angeschafft werden, die Infrastruktur mit Ladestationen entsprechend wachsen. Die zusätzlich benötigte Energie wird aus Kleinwasserkraftwerken und Photovoltaikanlagen gewonnen. Die Integration des Öffentlichen Verkehrs ist ebenfalls Bestandteil des vorliegenden Konzeptes. Die Modellregion Graz hat ihr Konzept genau auf die Feinstaubproblematik in der Stadt abgestimmt. “Die Lebensqualität wird besser. Das wird der überzeugendste Grund für die Grazerinnen und Grazer sein, die Modellregion aktiv zu leben”, ist Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, überzeugt.

Mehr Informationen zur Modellregion

Österreich: Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle

14. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Die erste niederösterreichische Telefonzelle mit integrierter Stromtankstelle ging am Wochenende in Betrieb. Der Wallfahrtsort Maria Taferl ist künftig problemlos mit Elektrofahrzeugen erreichbar. Die Eröffnung fand im Beisein von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, EVN Vorstandsdirektor DI Dr. Peter Layr, dem Bürgermeister von Maria Taferl Herbert Gruber und A1 Telekom Austria Generaldirektor Dr. Hannes Ametsreiter statt. “Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen auch in Niederösterreich”, erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das Pilotprojekt eMobilität in der Wachau in dessen Rahmen die Stromtankstelle installiert wurde. “Effizienten umweltschonenden Transportmitteln steht im Verkehrsbereich eine große Zukunft bevor. Sie sichern unsere Lebensqualität ebenso wie die Lebensqualität künftiger Generationen. Die Wachau als Weltkulturerbe fungiert hier als Trendsetter und trägt so zum Umweltschutz entscheidend bei.” Nach einer kostenlosen Pilotphase kann der getankte Öko-Strom aus Photovoltaik und Kleinwasserkraft in Zukunft bequem via Handy abgerechnet werden.

“Wir wollen in Zukunft nicht Autos vermieten, sondern Mobilität”

23. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Raika Mierka Donauhafen Krems und Raiffeisen-Leasing nutzen gemeinsame Synergien und runden das Thema ökologische Mobilität dadurch ab: ökologischer Transport, ökologische Fahrzeuge und Strom aus alternativen Energiequellen. Die beiden Unternehmen verbindet eine langjährige Partnerschaft. Die Beratungs- und Finanzierungsthemen der Raiffeisen-Leasing sind jetzt um Lager- und Logistikverwaltung durch Mierka Donauhafen Krems ergänzt worden. 1.000 Pedelecs der Raiffeisen-Leasing lagern bei Mierka Donauhafen Krems und werden je nach Bedarf österreichweit an Partner und Kunden ausgeliefert.

Raiffeisen-Leasing sieht die Mobiliät der Zukunft in Form eines komplexen Zusammenspiels verschiedener Mobilitätsformen. Für Partner hat die Raiffeisen-Leasing als Beschaffer der Fahrzeuge ein Komplettangebot inkl. Wartung und Einwinterung und individuelle Finanzierungslösungen entwickelt. Für das Engagement sei vor allem die Verbindung von Wirtschaft und Klimaschutz ausschlaggebend, betonte Peter Engert, Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing. “Für die Raiffeisen-Leasing, die sich seit vielen Jahren intensiv im Bereich der Ökoenergie engagiert, ist die Forcierung von Mobilität durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen ein wichtiges Thema. Wir wollen in Zukunft nicht Autos vermieten, sondern Mobilität. Durch Elektromobilität kann eine Verbesserung der Luftqualität, eine Reduktion der Lärmbelästigung und des Schadstoffausstoßes erzielt und somit die Lebensqualität gesteigert werden.”

Hubert Mierka, Inhaber und Geschäftsführer von Mierka Donauhafen Krems, erklärte dazu: “Wir offerieren unseren Kunden am Standort Krems/Donau eine trimodale Verkehrsanbindung mit sämtlichen Umschlags- und Lagermöglichkeiten, Container- Stripping – Stuffing. Unser komplettes Betriebsgelände ist Zolleigenlager und gewährleistet somit aufgrund der vor Ort anwesenden Zollorgane schnelle und kompetente Zollabfertigung. Für Konsumartikel, vor allem für Zweiräder, entwickeln wir für unsere Kunden komplette Logistiklösungen nach deren speziellen Anforderungen. Ergänzend zu unserer jahrzehntelangen Erfahrung sind wir mit modernsten Lagerwirtschaftssystemen und den neuesten Logistikinfrastrukturen ausgestattet. Mit unseren Kunden sind wir direkt über IT verbunden.”