Archiv

Artikel Tagged ‘Lithium-Ionen-Akkus’

Zweites Leben für BMW i3-Akkus

29. September 2014 Juliane Keine Kommentare

Nach einem erfolgreich beendeten sechsmonatigen Probebetrieb hat Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Mitte September 2014 in der HafenCity zwei von Vattenfall und der BMW Group entwickelte Anwendungen mit “Second Life”-Batterien in den Regelbetrieb übergeben. Die beiden Unternehmen haben im Rahmen des Förderprojektes “Hamburg – Wirtschaft am Strom” gemeinsam eine Möglichkeit entwickelt, Batterien weiter sinnvoll zu nutzen, die zuvor in BMW i-Elektrofahrzeugen verwendet wurden. Die Batterien, die nach dem Fahrzeugleben in der Regel noch über eine hohe Kapazität verfügen, wurden zu stationären Speichersystemen zusammengeschlossen. Nun werden sie als flexible Speicher für Erneuerbare Energien und zur Sicherung der Stabilität des Stromnetzes eingesetzt. Die Belastbarkeit und die Effizienz dieser Speicher werden an zwei Anwendungsfällen untersucht: als Leistungspuffer für Schnellladestationen sowie zur Speicherung von Solarstrom und zur Erhöhung des Eigenverbrauchs.

“Gebrauchte Batterien im realen Anwendungsfall zu erproben, ermöglicht in Zukunft die Brücke zwischen nachhaltiger Elektromobilität und der Energiewende in Deutschland zu bilden. Die Erkenntnisse aus den Projekten können auf viele weitere Anwendungen übertragen werden und so zusätzliche Möglichkeiten an der Schnittstelle von eMobilität und der Nutzung regenerativer Energien schaffen”, sagt Dr. Julian Weber, Leiter Innovationsprojekte Elektromobilität bei der BMW Group. Und Pieter Wasmuth, Vattenfall Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland, ergänzt: “Unser erklärtes Ziel ist es, diese Batteriespeicher in das Energiesystem zu integrieren und einer Vielzahl solcher kleinen, lokalen Anlagen über den Stromhandel einen Marktzugang zu verschaffen. Dafür wird jetzt zum Beispiel versucht, die Batterien entsprechend den Anforderungen des Stromnetzes zu laden und zu entladen. Am Ende sollen sie unter anderem dem Strommarkt als Primärregelenergie zur Verfügung stehen.”

Panasonic investiert 30 Millionen USD in Tesla

10. November 2010 Juliane Keine Kommentare

Die Panasonic Corporation und Tesla Motors gaben vergangene Woche bekannt, dass Panasonic 30 Millionen USD in Tesla investiert hat. Die Investition erfolgte durch den Kauf von Tesla-Stammaktien im Rahmen einer Privatplatzierung zu einem Kurs von 21,15 USD pro Aktie. Sie basiert auf der mehrjährigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, die auf eine beschleunigte Marktexpansion des Elektrofahrzeugs abzielt. Panasonic ist Weltmarktführer in der Herstellung von Batteriezellen und beliefert die globale Automobilindustrie mit einer Vielzahl von Produkten. Tesla verwendet in seinen Akkusätzen derzeit Batteriezellen von Panasonic und arbeitet mit Panasonic zusammen an der Entwicklung von Batteriezellen der nächsten Generation speziell für Elektrofahrzeuge. Während Tesla im Rahmen seiner aktuellen Akku-Strategie eigene Verpackungen verwendet, in denen Batteriezellen von unterschiedlichen Lieferanten enthalten sind, gibt das Unternehmen für seine Batteriesätze mit Lithium-Ionen-Akkus Panasonic den Vorzug.

Kia kündigt Elektroauto-Studie Pop an

21. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Der koreanische Autohersteller Kia hat diese Woche in Frankfurt seine Elektroauto-Studie Pop angekündigt. Kia will einen Kleinwagen unterhalb des Picanto entwickeln. Die Studie soll erstmals auf dem Pariser Automobilsalon vom 2. bis 17. Oktober präsentiert werden. Der Zweitürer soll Platz für drei Personen bieten, mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet sein und eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern vorweisen.