Archiv

Artikel Tagged ‘Lithium-Ionen-Batteriesystem’

AKASOL liefert weitere Batterien für Braunschweiger Elektrobusse

10. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL hat weitere Lithium-Ionen-Batteriesysteme für insgesamt vier 18 Meter lange Elektro-Gelenkbusse an Bombardier Transportation ausgeliefert. Die Systeme verfügen über 45 flüssiggekühlte Batteriemodule, mit einem Energieinhalt von 92 Kilowattstunden und einer Ladeleistung von bis zu 200 Kilowatt. Die Li-Ion-Batterien werden in Nahverkehrsbussen in Braunschweig zum Einsatz kommen. Seit April 2014 fährt in der niedersächsischen Stadt bereits der erste vollelektrische, zwölf Meter lange Bus mit einem 60-Kilowattstunden-Batteriesystem von AKASOL auf der Linie M19.

High Performance Batteriesysteme made in Germany mit über 20 Jahren Erfahrung: Das deutsche Unternehmen AKASOL mit Sitz in Darmstadt gehört zu den weltweit führenden Entwicklern und Produzenten von mobilen und stationären Hochleistungs-Batteriesystemen. Einsatzgebiete der bereits mehrfach aus-gezeichneten Speicherlösungen sind Nutzfahrzeuge, Stadtbusse, Straßenbahnen, Sportwagen, Sonderfahrzeuge, Hafenlogistik und Marineanwendungen.

AKASOL präsentiert Weltneuheit

22. September 2014 Juliane Keine Kommentare

Vom 25. September bis 02. Oktober 2014 präsentiert das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL eine Weltneuheit auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Mit dem AKAMODULE HHP (Hybrid High Power) und AKASYSTEM HHP setzt AKASOL einen Meilenstein für Lithium-Ionen-Batteriesysteme speziell für Hochleistungs- und Hybrid-Anwendungen. Das hochfunktionale Modul überzeugt mit seiner sehr hohen Lebensdauer von bis zu 7.000 Vollzyklen (100% DoD, 25°C), einer maximalen Leistung von 2.600 W/kg und einer Dauerleistung von 10C RMS. Weitere Informationen dazu finden Sie hier oder in Hannover auf der IAA Nutzfahrzeuge in Halle 13 auf Stand G15.

AKASOL stattet eRUF mit Li-Ionen-Batteriesystem aus

9. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen AKASOL zeigt in Kooperation mit der zentralen Forschungsabteilung der Siemens AG auf der diesjährigen IAA in Frankfurt einen eRUF Elektro-Sportwagen. Bei diesem gemeinsamen Entwicklungsprojekt lieferte Siemens den Antriebsstrang und AKASOL das Lithium-Ionen-Batteriesystem. Das Besondere an diesem eRUF, der auf einem Porsche 911 basiert: Das Batteriesystem des Fahrzeugs wird über den Inverter aufgeladen. Dank dieses Verfahrens kann der Antriebsumrichter Strom direkt aus dem 400-Volt-Stromnetz laden, ohne dass ein Ladegerät zwischengeschaltet wird. Eine weitere Besonderheit ist die Bidirektionalität des Systems, die es dem Fahrzeug ermöglicht, auch Strom ins Netz abzugeben. Damit kann der Elektro-Sportwagen mit einer Anschlussleistung von 22 Kilowatt optimal in ein Smart Grid integriert werden.